Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

090067 VO STEOP: Lecture Typology, Style, Chronology (2016S)

Roman Sarcophagi

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 9 - Altertumswissenschaften
STEOP

Details

Language: German

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 09.03. 10:00 - 12:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 16.03. 10:00 - 12:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 06.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 13.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 20.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 27.04. 10:00 - 12:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 04.05. 10:00 - 12:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 11.05. 10:00 - 12:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 18.05. 10:00 - 12:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 25.05. 10:00 - 12:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 01.06. 10:00 - 12:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 08.06. 10:00 - 12:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 15.06. 10:00 - 12:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Wednesday 29.06. 10:00 - 12:00 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG

Information

Aims, contents and method of the course

Wer sich im Römischen Imperium in der Kaiserzeit eine besonders prächtige Bestattung gönnen wollte, der konnte für seine Beisetzung einen Sarg aus Stein wählen. Etwa 12 000-15 000 solcher Sarkophage sind überliefert. Sie konnten mit aufwendigen Reliefs verziert sein, die entweder eher ornamentalen Charakter besitzen wie Girlanden- oder Riefeldekor, oder antike Mythen illustrieren oder auch die Tugenden des Verstorbenen thematisieren wie auf Jagd- oder Philosophensarkophagen. Allgemein idyllische Themen wie der dionysische Thiasos, Meerwesen oder Jahreszeitenpersonifikationen wurden im Laufe der Kaiserzeit immer beliebter, bis mit der Erstarkung des Christentums pagane Themen schließlich von christlichen Darstellungen abgelöst wurden. An den Sarkophagbildern lassen sich also auch soziale Normen und religiöse Vorstellungen ablesen.
Durch die große Anzahl erhaltener Exemplare, ihre lange Laufzeit und immer wiederkehrenden Themen eignen sich die römischen Sarkophage besonders gut, um das methodische Vorgehen zur Stilanalyse, zur Definition von Typen und zur Erstellung einer Chronologie exemplarisch nachzuvollziehen und zu besprechen, was für Ergebnisse mit diesen Methoden erzielt werden können. In der Vorlesung werden verschiedene Bildthemen und Dekorationstypen der kaiserzeitlichen Sarkophage vorgestellt und grundlegende Kriterien zu ihrer ikonografischen, typologischen und chronologischen Einordnung besprochen. Daneben soll auch die Deutung der Bilder auf den Sarkophagen hinterfragt werden. Der Schwerpunkt wird auf den stadtrömischen Sarkophagen liegen.

Assessment and permitted materials

Schriftliche Prüfung

Minimum requirements and assessment criteria

In der schriftlichen Prüfung muss mindestens 50% der Höchstpunktzahl erreicht werden.

Examination topics

Inhalt der Vorlesung.

Für Studierende des EC "Klassische Archäologie - Vertiefung" (seit 1.10.14) für das "Vertiefungsmodul 2" wird zusätzlich folgende Literatur abgeprüft:
- H. Wrede, Stadtrömische Monumente, Urnen und Sarkophage des Klinentypus in den beiden ersten Jahrhunderten n. Chr., Archäologischer Anzeiger 1977, 395-431 (--> in der Bibliothek im Handapparat)
- H. Wrede, Der Sarkophagdeckel eines Mädchens in Malibu und die frühen Klinensarkophage Roms, Athens und Kleinasiens, in: M. True - G. Koch (Hrsg.), Roman Funerary Monuments in the J. Paul Getty Museum 1, Occasional Papers on Antiquities 6 (Malibu 1990) 15-46 (--> online verfügbar unter: http://d2aohiyo3d3idm.cloudfront.net/publications/virtuallibrary/0892361514.pdf)

Reading list

G. Koch- H. Sichtermann, Römische Sarkophage (München 1982).
G. Koch, Sarkophage der römischen Kaiserzeit (Darmstadt 1993).
P. Zanker - B. C. Ewald, Mit Mythen leben. Die Bilderwelt der römischen Sarkophage (München 2004).
G. Koch, Frühchristliche Sarkophage (München 2000).

Für Studierende des EC "Klassische Archäologie - Vertiefung" (seit 1.10.14) für das "Vertiefungsmodul 2" wird zusätzlich folgende Literatur abgeprüft:
- H. Wrede, Stadtrömische Monumente, Urnen und Sarkophage des Klinentypus in den beiden ersten Jahrhunderten n. Chr., Archäologischer Anzeiger 1977, 395-431 (--> in der Bibliothek im Handapparat)
- H. Wrede, Der Sarkophagdeckel eines Mädchens in Malibu und die frühen Klinensarkophage Roms, Athens und Kleinasiens, in: M. True - G. Koch (Hrsg.), Roman Funerary Monuments in the J. Paul Getty Museum 1, Occasional Papers on Antiquities 6 (Malibu 1990) 15-46 (--> online verfügbar unter: http://d2aohiyo3d3idm.cloudfront.net/publications/virtuallibrary/0892361514.pdf)

Association in the course directory

Anrechenbar für: StEOP-Methoden, Römische Arch.//
im BA (StEOP-Methoden, WM röm, APM röm, Gr./Kl. Vertiefung),
im EC-Vertiefung (VM1, VM2 plus 1Ects)

Last modified: We 21.04.2021 13:29