Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

090076 VO Special Topics in Ancient Greek Literature (Prose) (2021W)

von Platon bis Athenaios

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 9 - Altertumswissenschaften
MIXED

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

Language: German

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

UPDATE: Ab 24. Nov. erfolgt der Unterricht bis auf Weiteres nur im Digitalformat.

Die Lehrveranstaltung wird in "hybrider" Form durchgeführt.
Neben der Teilnahme im Hörsaal ist es zeitgleich möglich, über BigBlueButton (zugänglich über die Lernplattform Moodle) die Vorlesung in digitaler Form mitzuverfolgen.

Wednesday 13.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Wednesday 20.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Wednesday 27.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Wednesday 03.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Wednesday 10.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Wednesday 17.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Wednesday 24.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Wednesday 01.12. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Wednesday 12.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3
Wednesday 19.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 5 Hof 3

Information

Aims, contents and method of the course

Diese Vorlesung lädt zu mehreren (literarischen) Gelagen ein – der an den literarischen Symposien orientierte Querschnitt durch die griechische Literaturgeschichte wird bei Platons Gastmahl einsetzen, seinem vermutlich am kunstvollsten gestalteten Werk, das sich um das Thema Eros dreht. In Xenophons gleichnamigem Werk, das traditionell dem platonischen Symposion als realistischere Darstellung eines athenischen Festmahls gegenübergestellt wird, erleben wir neben diversen Gesprächen, die ebenfalls um Liebe und Leidenschaft kreisen, den Auftritt eines Spaßmachers und eine dionysische Tanzdarbietung.
Mit Plutarchs Gastmahl der Sieben Weisen betritt man wieder einen eindeutig fiktionalem Raum, in dem Berühmtheiten der Frühzeit von Thales über Solon bis Myson versammelt sind.
Handgreiflicher geht es in Lukians Gastmahl oder Die Lapithen zu, bei dem mehrere Philosophen zu Gast sind, die sich in heftiger Weise über diverse Schulstreitigkeiten auslassen – ein Musterstück der lukianischen Satire. Zum Abschluss soll ein Werk betrachtet werden, das meist als Steinbruch für Fragment-Sammlungen diente, jedoch kaum in seiner Gesamtheit gelesen oder gewürdigt wird, nämlich die Deipnosophisten des Athenaios, ein Paradestück der Prosa der Zweiten Sophistik.

Die Vorlesung wird begleitet von der Lektüre und Diskussion ausgewählter Textstellen.

Assessment and permitted materials

mündliche und/oder schriftliche Prüfung laut Studienplan

Minimum requirements and assessment criteria

Kenntnis der Inhalte der besprochenen Werke und der in der Lehrveranstaltung gelesenen Textstellen

Examination topics

Stoff der Vorlesung (die Charakteristika der betrachteten Symposien), die in der Lehrveranstaltung übersetzten Textstellen

Reading list

Detaillierte Literaturangaben erfolgen in der Lehrveranstaltung.

Association in the course directory

Last modified: Mo 22.11.2021 09:28