Universität Wien FIND

090101 SE Archaeology and Epigraphy of the Acropolis (2019W)

What one can know about cult activities, administration, state treasury, monuments

8.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 9 - Altertumswissenschaften
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Details

max. 15 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Tuesday 01.10. 10:15 - 11:45 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Tuesday 08.10. 10:15 - 11:45 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Tuesday 15.10. 10:15 - 11:45 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Tuesday 22.10. 10:15 - 11:45 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Tuesday 29.10. 10:15 - 11:45 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Tuesday 05.11. 10:15 - 11:45 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Tuesday 12.11. 10:15 - 11:45 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Tuesday 19.11. 10:15 - 11:45 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Tuesday 26.11. 10:15 - 11:45 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Tuesday 03.12. 10:15 - 11:45 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Tuesday 17.12. 10:15 - 11:45 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Tuesday 07.01. 10:15 - 11:45 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Tuesday 14.01. 10:15 - 11:45 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Tuesday 21.01. 10:15 - 11:45 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG
Tuesday 28.01. 10:15 - 11:45 Seminarraum d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse 1.OG

Information

Aims, contents and method of the course

Ziel der LV ist es, am Beispiel einer relativ quellenreichen Stätte zu zeigen, welche unterschiedlichen Fragen man mit archäologischen und epigraphischen Zeugnissen und den Methoden der Archäologie und Epigraphik ertragreich diskutieren und eventuell schlüssig beantworten kann. Nach einer Einführung in die Arbeitsweise der Epigraphik und die Problematik der Archäologie der Akropolis werden wir uns exemplarisch (in Referaten) mit folgenden Themenkomplexen beschäftigen: mit der Kultgeschichte, mit der Akropolis als Ruinenfeld, als Baustelle, als Ort der Polis und der Politik, mit dem Staatsschatz und der Finanzverwaltung, mit den Bildern im Heiligtum und ihrem Bezug zueinander.

Bestandteil der Lehrveranstaltung sind Entzifferungsübungen (an Abklatschen), durch die die Teilnehmer lernen sollen, antike Inschriften zu lesen und zu verstehen.

Assessment and permitted materials

Regelmäßige Anwesenheit und aktive Beteiligung (s.u.). Wer mehr als dreimal eine Unterrichtseinheit versäumt, kann kein Zeugnis erhalten.

Minimum requirements and assessment criteria

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung. Gefordert werden Grundkenntnisse der Geschichte Athens (s. Literaturhinweise), aktive mündliche Beteiligung, Übernahme eines Referats (30 Minuten), Ausarbeitung zu einer schriftlichen Fassung (Hausarbeit) unter Berücksichtigung der Diskussion und Hinweise. Korrektes Deutsch und korrekte Interpunktion sind Anforderungen, die in die Beurteilung einfließen.
Zusammensetzung der Note: mündliche Mitarbeit : Referat : Hausarbeit entsprechen 30 : 30 : 40.
Grundkenntnisse des Altgriechischen sind Voraussetzung. Alle Texte werden auch in Übersetzung vorgestellt.

Examination topics

prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Reading list

K.-W. Welwei, Athen. Vom neolithischen Siedlungsplatz zur archaischen Großpolis (Darmstadt 1992)
J. M. Hurwit, The Athenian Acropolis (Cambridge 1999)
M. Meyer, Athena, Göttin von Athen. Kult und Mythos auf der Akropolis bis in klassische Zeit. Wiener Forschungen zur Archäologie 16 (Wien 2017)
G. Klaffenbach, Griechische Epigraphik, Göttingen ²1966 (Einführung in die griechische Epigraphik)
K. Brodersen u.a. (Hrsg.), Historische griechische Inschriften in Übersetzung (HGIÜ), 3 Bände, Darmstadt ²2011 (deutsche Übersetzungen zu wichtigen Inschriften, darunter viele für Athen relevante Texte)

Association in the course directory

Anrechenbar: im Fachbereich Griechische Archäologie
im BA 2019: M14;
im BA alt: APM griech, gr. Vert., BM;
im MA 2019: PM1, PM3, PM4, PM5;
im MA alt: PM gr-röm, SM A, SM B;

Last modified: Mo 12.08.2019 21:07