Universität Wien FIND

090103 SE Animal Studies in the Aegean Bronze Age (2019W)

8.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 9 - Altertumswissenschaften
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Details

max. 15 participants
Language: German

Lecturers

Classes

DI wtl 14:15-15:45, Abguss-Sammlung d. Inst. f. Klassische Archäologie Franz-Klein-Gasse/Philippovichgasse;
1. Termin: wird noch bekannt gegeben


Information

Aims, contents and method of the course

Tiere und Mischwesen litten lange Zeit darunter, in der Forschung als harmlos banales Beiwerk der antiken Welt der Menschen und Götter, als illustrer Pausenfüller, abgetan zu werden, doch erfreuen sich ‚Animal Studies’, archäozoologische Untersuchungen sowie die Erforschung phantastischer Kreaturen aus antiken Gegenwelten seit einiger Zeit eines lebhaften Interesses. Dies gilt auch für die Archäologie der Frühägäis, in der Tiere und Mischwesen heute als vielseitige ‚Medien’ antiker Kultur- und Geistesgeschichte genutzt werden: in Studien zur natürlichen Umwelt, der Nutzung von Tieren und tierischen Produkten und vor allem dem breiten Spektrum an symbolischen Bedeutungen einzelner Tiere und phantastischer Wesen in Religion und Herrschaftsverständnis. Basierend auf Quellen wie Archäozoologie, Ikonographie und Symbolsprache sowie auch den Informationen der frühgriechischen Linear B-Texte sollen in diesem Seminar – nach Maßgabe der Teilnehmer(innen)zahl – folgende Themen bzw. Wesen der minoisch-mykenischen Frühzeit in Referaten präsentiert und diskutiert werden: Löwe, Rind/Stier, Ziege/Agrimi (kretische Wildziege), Schafe und Wolle in den Linear B-Texten, Pferd, Affe, Meereslebewesen, Greif und Sphinx, Minoischer Genius, Tier-Mensch-Mischwesen sowie die Kreationen des sog. ‚Zakro Master’.

Assessment and permitted materials

Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme an diesem Seminar sind die Übernahme eines mündlichen Referates, die Abfassung eines schriftlichen Resümees sowie das aktive Mitwirken an der Diskussion. Es besteht Anwesenheitspflicht.

Minimum requirements and assessment criteria

Die Benotung erfolgt nach folgendem Schlüssel: 1 (sehr gute Leistung), 2 (gewisse Unsicherheiten im Umgang mit dem Thema), 3 (mittelmäßige Leistung), 4 (erhebliche Defizite, aber gerade noch akzeptabler Umgang mit dem Thema), 5 (nicht mehr akzeptabler Umgang mit dem Thema)

Examination topics

Reading list

J. Vanschoonwinkel, Animal representations in Theran and other Aegean arts, in: D. A. Hardy u.a. (Hrsg.), Thera and the Aegean World III. Proceedings of the Third International Congress I (London 1990) 327-347.
L. Morgan, Power of the beast: human-animal symbolism in Egyptian and Aegean art, Ägypten und Levante 7, 1998, 17-31.
A. Shapland, Wild nature? Human-animal relations on Neopalatial Crete, CAJ 20, 2010, 109-127.
G. Touchais u. a. (Hrsg.), PHYSIS. L’environnement naturel et la relation homme-milieu dans le monde égéen protohistorique, Actes de la 14e Rencontre égéenne internationale, Paris, Institut National d’Histoire de l’Art (INHA), 11-14 décembre 2012, Aegaeum 37 (Leuven - Liège 2014).
F. Blakolmer, Il buono, il brutto, il cattivo? Character, symbolism and hierarchy of animals and supernatural creatures in Minoan and Mycenaean iconography, Creta Antica 17, 2016 (2018), 97-183.

Association in the course directory

Anrechenbar: im Fachbereich Minoisch-mykenische Archäologie
im BA 2019: M14;
im BA alt: PM Bilder, APM min, gr. Vert., BM;
im MA 2019: PM3, PM4, PM5;
im MA alt: SM A, SM B;

Last modified: Th 25.07.2019 10:47