Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

100007 PS Proseminar: Medieval and Early German Literature (2019S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Continuous assessment of course work

Details

max. 35 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Monday 04.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 11.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 18.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 25.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 01.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 08.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 29.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 13.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 20.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 27.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 03.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 17.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 24.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 3 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5

Information

Aims, contents and method of the course

In diesem Seminar werden wir uns anhand mehrerer Romanauszüge den funktionalen Stellenwert von so genannten "Anderswelten" anschauen. Diese sind sowohl konstituierend für bestimmte Erzählschemata (Gestörte Mahrtenehen) als auch für Mechanismen ganzer fiktionaler Welten (Artusromane). Bei diesen narrativen Funktionalisierungen kommt es immer wieder zu Berührungen und motivischen Überschneidungen mit der Anderswelt schlechthin im christlichen Mittelalter: dem Jenseits. Häufig sind diese Überkreuzungen fiktionaler Anderswelten mit einem Kernstück des christlichen Glaubens alles andere als unproblematisch, was den argumentativen Ausgangspunkt für die kulturwissenschaftliche Ausrichtung des Kurses geben wird.

Assessment and permitted materials

Es gibt KEINE Referate oder "Expertengruppen". Stattdessen werden Sie zu einer Sitzung ein Stundenprotokoll abfassen, das Ihnen und den anderen Kursteilnehmer_innen am Ende des Semesters die Wahl eines Hausarbeitsthemas erleichtern wird.

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list

Die genaue Textauswahl wird spätestens zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben. Im Voraus können Sie sich schon den Reclam-Band Marie de France, Lais, besorgen und in diesem den „Lanval“ (in Übersetzung aus dem Altfranzösischen) lesen.

Association in the course directory

(I 1232, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
StEOP (I 1114 + StEOP LehrerInnenbildung)
I 1111; I 1112; I 1117; I 1119
Zur Äquivalenzliste geht es hier: https://spl10.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/s_spl10/Aequivalenzliste-abWS15.pdf

Last modified: We 03.07.2019 07:47