Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

100021 VO Lecture course: (2021S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
REMOTE

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

Language: German

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 04.03. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 11.03. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 18.03. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 25.03. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 15.04. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 22.04. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 29.04. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 06.05. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 20.05. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 27.05. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 10.06. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 17.06. 09:45 - 11:15 Digital

Information

Aims, contents and method of the course

Die Vorlesung fokussiert die sprachliche Vielfalt und Dynamik der deutschen Sprache in Österreich aus soziolinguistischer und systemlinguistischer Perspektive. Die Schwerpunkte liegen dabei auf Phonetik/Phonologie, Morphologie, Syntax und Pragmatik, doch auch auf Lexik und Spracheinstellungen soll eingegangen werden. Auf Basis aktueller Forschung, die insbesondere im Rahmen des FWF-Spezialforschungsbereichs (SFB) "Deutsch in Österreich. Variation - Kontakt - Perzeption" an der Universität Wien (und anderen Institutionen Österreichs) betrieben wird, orientieren sich die Inhalte der Vorlesung vor allem an den beiden folgenden zentralen Fragestellungen:
1. Wer spricht in Österreich welche Form(en)/Stile/Varietäten des Deutschen wann wie mit wem und wozu?
2. Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der sprachlichen Variation zeigen sich auf den unterschiedlichen sprachlichen Ebenen bzw. bei unterschiedlichen lautlichen, grammatischen und pragmatischen Phänomenen?
Die Vorlesung findet bis Ende April digital über Collaborate (via Moodle) statt. Falls es die Pandemiesituation zulässt, ist danach ein hybrider Betrieb vorgesehen, d.h. ein Teil der Studierenden kann im Hörsaal an der Vorlesung teilnehmen (voraussichtlich gegen Voranmeldung). Sollte die Pandemiesituation das nicht zulassen, wird die Vorlesung rein digital weitergeführt. Alle prüfungsrelevanten Materialien werden auch auf Moodle zur Verfügung gestellt. Es ist daher möglich, die Vorlesung auch bis zum Semesterende rein digital zu besuchen.

Assessment and permitted materials

Die Prüfung findet als "Digitale schriftliche Prüfung mit offenen Fragen" über einen Moodle-Prüfungskurs statt. Für die Prüfung haben Sie 90 Minuten Zeit.
Die Prüfung ist nach dem Open-Book-Format konstruiert (alle Hilfsmittel sind erlaubt). Auch im Open-Book-Format gelten die Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis. Zitieren Sie korrekt, Plagiate werden als Schummeln gewertet. Sie müssen die Prüfung selbständig und ohne Hilfe Dritter schreiben. Ihre Prüfung wird einer Plagiatsprüfung unterzogen (Turnitin). Wir können mündliche Nachfragen zum Stoffgebiet der Prüfung vornehmen. Dies kann bei Verdacht, aber auch stichprobenartig erfolgen. Wurden unerlaubte Hilfsmittel verwendet und/oder die Prüfung nicht selbständig geschrieben, dokumentieren wir den Vorfall, die Prüfung wird nicht beurteilt und mit einem X im Sammelzeugnis dokumentiert. Die Studienprogrammleitung wird verständigt.
An- und Abmeldung:
Die An- und Abmeldung zur Prüfung erfolgt wie im Regelbetrieb über u:space. Nur korrekt angemeldete Studierende dürfen an der Prüfung teilnehmen.
Abbruch einer Prüfung: Wird die Prüfung ohne Angabe eines wichtigen Grundes abgebrochen oder innerhalb des vorgegebenen Zeitraumes nicht auf Moodle hochgeladen, bewerten wir die Prüfung mit „Nicht genügend“.
Bei technischen Problemen melden Sie sich bitte sofort bei uns. Notfalls kann eine Abgabe auch nachträglich per E-Mail erfolgen.

Minimum requirements and assessment criteria

Erreichen von mindestens 50% der erreichbaren 100% bei der schriftlichen Prüfung.
Beurteilungsmaßstab gemäß der erreichten Prozentzahl:
ab 80% = Sehr gut (1)
bis 79,99% = Gut (2)
bis 69,99% = Befriedigend (3)
bis 59,99% = Genügend (4)
bis 49,99% = Nicht Genügend (5)

Examination topics

- Inhalte der Vorlesung
- Begleitende Lektüre

Reading list

Literaturhinweise werden zu Beginn sowie während des Semesters gegeben.
Literaturempfehlung (zur Vorbereitung):
1. Lenz, Alexandra N. (2019): Bairisch und Alemannisch in Österreich. In: Joachim Herrgen & Jürgen Erich Schmidt (Hrsg.): Sprache und Raum. Ein internationales Handbuch der Sprachvariation. Band 4: Deutsch. Unter Mitarbeit von Hanna Fischer und Brigitte Ganswindt. Berlin/Boston: De Gruyter (Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft. 30.4), 318-363.
2. Bülow, Lars, Ann Kathrin Fischer & Kristina Herbert (Hrsg.) (2019): Dimensionen des sprachlichen Raums: Variation – Mehrsprachigkeit – Konzeptualisierung. Berlin et al.: Peter Lang (Schriften zur deutschen Sprache in Österreich 45). Open Access: https://www.peterlang.com/view/title/68464

Association in the course directory

Last modified: Fr 22.10.2021 10:28