Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform. NOTE: Courses where at least one unit is on-site are currently marked "on-site" in u:find.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

100076 KO Konversatorium (Advanced Exercise Class) Modern German Literature (2012W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Continuous assessment of course work

- Masterstudierende Austrian Studies: Diese Lehrveranstaltung ist als KO für den Master Austrian Studies anrechenbar - Sie müssen sich nicht extra bei der Studienprogrammleitung melden.
- Masterstudierende Deutsche Philologie: Diese Lehrveranstaltung ist für KO, FS, FKO und MA anrechenbar. Falls Sie diese LV als FS, FKO oder MA benötigen - nehmen Sie bei der Anmeldung irgendeinen Studienplanpunkt. Erst nach der Benotung melden Sie sich via Mail bei der Studienprogrammleitung (deutschephilologie.spl@univie.ac.at), erst dann wird der korrekte Studienplanpunkt und der korrekte LV-Typ nacheingetragen.
- Diplomstudierende und Studierende Lehramt: Diese Lehrveranstaltung ist als Seminar anrechenbar - Sie müssen sich nicht extra bei der Studienprogrammleitung melden.

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first serve).

Details

max. 30 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Tuesday 09.10. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Tuesday 16.10. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Tuesday 23.10. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Tuesday 30.10. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Tuesday 06.11. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Tuesday 13.11. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Tuesday 20.11. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Tuesday 27.11. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Tuesday 04.12. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Tuesday 11.12. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Tuesday 18.12. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Tuesday 08.01. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Tuesday 15.01. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Tuesday 22.01. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Tuesday 29.01. 13:45 - 15:15 (ehem.Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)

Information

Aims, contents and method of the course

Arthur Schnitzlers »Traumtagebuch« (1875-1931), in diesem Jahr erstmals aus dem Nachlass veröffentlicht, das »tiefste 'Nachtbuch' der Epoche, sowohl eine 'unbewusste' Autobiographie des Autors als auch ein dunkles Spiegelbild seiner Zeit«; Sigmund Freuds »Die Traumdeutung« (1899/1900), Ereignis der Wissenschaftsgeschichte, nicht nur ein Gründungstext der Psychoanalyse, sondern, nach den Worten seines Autors, auch »intimes Tagebuch«; schließlich Franz Kafkas Poetik und Notation seines »traumhaften inneren Lebens« (1909-1922): die Herausforderungen, die die genannten Texte an Lektüre und Verstehen stellen, sind ein Prüfstein jeder Narratologie. Danach möchte das Seminar anhand der Analyse konkreter Beispiele fragen: Wie verhalten sich Traum und Träumen zum Erzählen? Wie greift Erzählung und Erzählen in den Traum ein? Sind Träume ein Erzählgegenstand unter anderen? Ist der Traum eine eigene »Gattung«? Ist er überhaupt eine »Gattung«? Welche Affinität hat das Träumen zum Erzählen, Lesen, Verstehen?

Assessment and permitted materials

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list

Arthur Schnitzler: Träume. Das Traumtagebuch 1875-1931. Hg. von Peter Michael Braunwarth und Leo A. Lensing. Göttingen: Wallstein 2012
Sigmund Freud: Die Traumdeutung. (Studienausgabe Band II). Frankfurt am Main: Fischer
[vorbehaltlich] Franz Kafka: Träume. »Ringkämpfe jede Nacht«. Hg. von Gaspare Giudice und Michael Müller. Mit einem Nachwort von Hans Gerd Koch Frankfurt am Main: Fischer 1993

Zur allgemeinen Orientierung:
Hans Ulrich Reck: Traum. Enzyklopädie. Wilhelm Fink 2010.

Association in the course directory

(I 2260, I 2900)

Last modified: Mo 07.09.2020 15:31