Universität Wien FIND

100096 PS Proseminar: Medieval and Early German Literature: (2020S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 35 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Friday 06.03. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Friday 13.03. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Friday 20.03. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Friday 27.03. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Friday 03.04. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Friday 24.04. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Friday 08.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Friday 15.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Friday 22.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Friday 29.05. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Friday 05.06. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Friday 12.06. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5
Friday 19.06. 09:45 - 11:15 Seminarraum 3 Hauptgebäude, Tiefparterre Stiege 9 Hof 5

Information

Aims, contents and method of the course

Alle Formen der mündlichen Interaktion sowie physischen Anwesenheit sind für die Zeit des Home-learning in den virtuellen Raum verlagert.

"Die Menschen des Mittelalters glaubten, dass die Erde eine Scheibe sei". Obwohl sich die mediaevistische Forschung seit Jahrzehnten an der Widerlegung dieses historischen Irrtums abarbeitet, hält sich die Vorstellung hartnäckig im sogenannten "Alltagswissen" und sogar in einigen Schulbüchern der Gegenwart. Auf der Suche nach den Ursprüngen derlei Fehlinterpretationen von mittelalterlichen Quellen beschäftigt sich die Lehrveranstaltung mit dem Zusammenspiel von literarischen und bildlichen Beschreibungen der mittelalterlichen Welt. Welch unterschiedliche Absichten hinter vermeintlich gleichartigen Abbildungen stehen, welche Konzepte von Raum und Zeit, Welt- und Heilswissen den heute oft rätselhaft anmutenden Darstellungen zugrunde liegen, soll im Abgleich mit diversen zeitgenössischen Texten erarbeitet werden. Dabei führt die Reise von den schematischen Skizzen spätantiker Autoren über die Tradition mittelalterlich-allegorischer Darstellungen bis hin zu den breitenwirksamen Drucken und das Erfahren der Neuen Welt.

Assessment and permitted materials

- Proseminararbeit (Umfang 15 Seiten Haupttext)
- Wöchentliche Textlektüre und Beteiligung an deren Nachbearbeitung
- Erarbeitung und Präsentation von vertiefenden Aspekten zu einem Thema. (Die Art der Präsentation richtet sich nach dem Modus der stattfindenden Lehre.)

Minimum requirements and assessment criteria

- Fristgerechte Abgabe Proseminararbeit (Umfang 15 Seiten Haupttext)
- Anwesenheit (je nach nach Modus der stattfindenden Lehre)

Examination topics

Reading list

In Auszügen:
Lucidarius
Herzog Ernst
Rudolf von Ems, Weltchronik
Hartmann Schedel, Weltchronik
Sebstian Münster: Cosmographie
Der deutsche Kolumbusbrief
Amerigo Vespucci, Mundus Novus
Martin Waldseemüller, Cosmographiae Introductio
Sebastian Münster, Cosmographie: Die neue Welt

Association in the course directory

Last modified: We 15.12.2021 00:18