Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

100099 PS Proseminar: Medieval and Early German Literature: (2019S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Continuous assessment of course work

Details

max. 35 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 07.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 14.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 21.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 28.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 04.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 11.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 02.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 09.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 16.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 23.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Saturday 25.05. 09:45 - 13:00 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a über Stiege 9
Thursday 06.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 13.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Thursday 27.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5

Information

Aims, contents and method of the course

Dass Blut ein ganz besonderer Saft ist, hält eines der berühmtesten deutschsprachigen Zitate fest. Dies gilt auch für die mittelalterliche Literatur. Es dient zu Heilung (etwa vom Aussatz in den verschiedensten Erzählungen), es wird in solchen Strömen vergossen, dass man drin ertrinken kann oder man trinkt es zur Kühlung (in der Heldenepik), es ist präsent in der Feier des Abendmahls oder es erinnert als Tropfen im Schnee an das Gesicht der Geliebten (im ‚Parzival’). Dies sind nur einige literarische Rollen, die Blut einnimmt; hinzu treten medizinische Diskurse vom Aderlass bis hin zu frauenmedizinischen Traktaten. Im Seminar soll anhand von einer Reihe von Texten oder Textauszügen über die verschiedenen Aspekte des Motivkomplexes Blut nachgedacht werden. Am Schluss haben wir uns hoffentlich gemeinsam einen Überblick über ein zentrales mittelalterliches Imaginationsfeld erarbeitet. Die meisten Textauszüge werden via Moodle zur Verfügung gestellt. Bitte vor dem Seminar lesen: Der arme Heinrich, mittelhochdeutsch/neuhochdeutsch, hg. von U. Rautenberg, Reclam (zur Anschaffung empfohlen!)

Assessment and permitted materials

Präsentation im Rahmen einer Sitzungsgestaltung, schriftliche Hausarbeit.

Minimum requirements and assessment criteria

Vorbereitende Lektüre zu jeder Sitzung, erfolgreiche Präsentation und Seminararbeit. Besprechung der fertigen Seminararbeit.

Examination topics

Je nach Themenwahl aus dem Seminarplan.

Reading list

Zu lesen vor dem Seminar: Der arme Heinrich von Hartmann von Aue (Angabe s.o.)
Eine kurze Literaturliste wird im Seminar zur Verfügung gestellt.

Association in the course directory

(I 1232, I 2900)
Teilnahmevoraussetzung im UF Deutsch Diplom:
StEOP (I 1114 + StEOP LehrerInnenbildung)
I 1111; I 1112; I 1117; I 1119
Zur Äquivalenzliste geht es hier: https://spl10.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/s_spl10/Aequivalenzliste-abWS15.pdf

Last modified: We 03.07.2019 08:07