Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly. Registration is mandatory for courses and exams. Wearing a FFP2 face mask and a valid evidence of being tested, vaccinated or have recovered from an infection are mandatory on site.

Please read the information on studieren.univie.ac.at/en/info.

100143 SE DaF/Z: (2021S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Continuous assessment of course work
REMOTE

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 35 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 04.03. 16:45 - 18:15 Digital
Thursday 11.03. 16:45 - 18:15 Digital
Thursday 18.03. 16:45 - 18:15 Digital
Thursday 25.03. 16:45 - 18:15 Digital
Thursday 15.04. 16:45 - 18:15 Digital
Thursday 22.04. 16:45 - 18:15 Digital
Thursday 29.04. 16:45 - 18:15 Digital
Thursday 06.05. 16:45 - 18:15 Digital
Thursday 20.05. 16:45 - 18:15 Digital
Thursday 27.05. 16:45 - 18:15 Digital
Thursday 10.06. 16:45 - 18:15 Digital
Thursday 17.06. 16:45 - 18:15 Digital
Thursday 24.06. 16:45 - 18:15 Digital

Information

Aims, contents and method of the course

In dem Seminar wird der Frage nachgegangen, wie Heteroglossie (Vielstimmigkeit im Sinne eigener Mehrsprachigkeit bei Berücksichtigung sprachlicher Variation) dazu dienen kann, Zugehörigkeit oder Differenz zu konstruieren und wie solche Konstruktionen als sprachliche Aus- und Einschlüsse von Einzelnen in ihrer (Subjekt-)Bildung erlebt werden.

Assessment and permitted materials

Textaufgaben auf Moodle, Mitarbeit, kurze Präsentationen

Minimum requirements and assessment criteria

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig.
Für das 3 ECTS-Seminar müssen Einzelarbeiten (Recherchen) und Kurzpräsentationen durchgeführt und Kurztexte verfasst werden.

Examination topics

In prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen müssen Sie termingerecht mehrere mündliche und/oder schriftliche Teilleistungen im Rahmen der Lehrveranstaltung erbringen. Diese Leistungen bilden die Grundlage für die Beurteilung.

Reading list

Bourdieu, P. (2017). Sprache. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Bourdieu, P. (1979/1987). Die feinen Unterschiede. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Bourdieu, P. (2001). Wie die Kultur zum Bauern kommt. Hamburg: VSA Verlag.

Bhaba, H. K.. (2012) The Location of Culture. London: Routledge

Bjegac, Vesna (2020). Sprache und (Subjekt-)Bildung. Leverkusen: Barbara Budrich

Busch, B. (2013). Mehrsprachigkeit. Wien: UTB.

Butler, J. (1997/2001). Psyche der Macht. Frankfurt am Main: Suhrkamp

Crul, M., Schnell, P., Herzog-Punzenberger, B., Wilmes, M., Slootman, M., & & Aparicio-Gomez, R. (2012). School careers of second-generation youth in Europe: Which education systems provide the best chances for success? In M. Crul, & J. &. Schneider, The European Second Generation Compared. Does the Integration Context Matter? (S. 99-177). Amsterdam: Amsterdam University Press.

Cummins, J. (2000). Language, Power and Pedagogy: Bilingual Children in the Crossfire. North York: Multilingual Matters.

Donlic, J. (2019) Sprache und (hybride) Identität. In: Gombos, G. et al. Lernraum Mehrsprachigkeit. Klagenfurt: Drava,S. 27-39

Dirim, I., & Mecheril, P. (2018). Heterogenität, Sprache(n), Bildung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt Verlag.

Elias, N., & Scotson, J. L. (1990). Etablierte und Außenseiter. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

El-Mafaalani, A. (2020). Mythos Bildung. Köln: Kiepenheuer & Witsch.

Eribon, D. (2016). Rückkehr nach Reims. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Ernaux, A.(2008/2017). Die Jahre. Berlin: Suhrkamp

Franceschini, Rita (2001): Sprachbiographien randständiger Sprecher. In: Franceschini, Rita (2001) (Hrsg.): Biographie und Interkulturalität. Tübingen, 111 – 125

Foucault, M. (1975/1994). Überwachen und Strafen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Foucault, M. (1978). Dispositive der Macht. Berlin: Merve.

Foucault, M. (1994). Warum ich Macht untersuche: Die Frage des Subjekts. In: H. L. Dreyfus, & P. Rabinow, Michel Foucault. Jenseits von Struktrualismus und Hermeneutik (S. 243-250). Weinheim: Beltz.

Gogolin, I. (1. Juni 2011). The Challenge of Super Diversity for Education in Europe. Abgerufen am 11. Dezember 2019 von Education Inquiry: https://doi.org/10.3402/edui.v2i2.21976

Gogolin I., Neumann U. (Hrsg.) (2009) Streitfall Zweisprachigkeit – The Bilingualism Controversy. VS Verlag für Sozialwissenschaften Wiesbaden.

Gombos, G. et al (2019). Lernraum Mehrsprachigkeit. Zum Umgang mit Minderheiten- und MigrantInnensprachen. Klagenfurt: Drava

Haderlap, M. (2011). Engel des Vergessens. Göttingen: Wallstein

Handke, P. (1986) Die Wiederholung. Frankfurt am Main: Suhrkamp

Herzog-Punzenberger, B. (11. November 2017). JKU. Von MiME - Migration- und Mehrsprachigkeit: https://www.jku.at/linz-school-of-education/ueber-uns/team/bifo/herzog-punzenberger-barbara-karenziert/mime/ abgerufen

Knappik, Magdalena (2016): Disinventing "Muttersprache". Zur Dekonstruktion der Verknüpfung von Sprache, Nation und 'Perfektion'. In: Aysun Doğmuş, Yasemin Karakaşoğlu 2 von 7 und Paul Mecheril (Hg.): Pädagogisches Können in der Migrationsgesellschaft. Wiesbaden: Springer, S. 221–240.

Khakpour, Natascha (2016): Die Differenzkategorie Sprache. In: Hummrich, M.; Pfaff, N. (Hrsg.): Kultur und Bildung – kritische Perspektiven auf erziehungswissenschaftliche Verhältnisbestimmungen.

Krumm, H.-J. (2011). Mehrsprachigkeit und Identität in Sprachenbiographien von Migrantinnen und Migranten. In Jahrbuch Deutsch als Fremdsprache. (Band 36). S.55–75

Peterlini, H.K. (2019) Sprache und Leib. In: Gombos, G. et al. Lernraum Mehrsprachigkeit. Klagenfurt: Drava, S. 74-91

Springsits, Birgit (2016): „Warum gehen wir dann auch nirgendwo?“ Zuweisung unterschiedlicher und unterscheidender Subjektpositionen im ein- und mehrsprachigen Unterricht. In: Hummrich, M.; Pfaff, N. (Hrsg.): Kultur und Bildung – kritische Perspektiven auf erziehungswissenschaftliche Verhältnisbestimmungen. S. 247-257.

Tracy, R. (2008). Wie Kinder Sprachen lernen. Bern: Francke

Association in the course directory

Last modified: We 21.04.2021 11:26