Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

100144 PS Proseminar: Linguistics (2013S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 40 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Friday 12.04. 15:30 - 18:30 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Saturday 13.04. 09:00 - 12:00 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Friday 19.04. 15:30 - 18:30 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Saturday 20.04. 09:00 - 12:00 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Friday 14.06. 15:30 - 18:30 (ehem.Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9)
Saturday 15.06. 13:30 - 16:00 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Friday 21.06. 15:30 - 18:30 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)
Saturday 22.06. 09:00 - 12:00 (ehem.Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9)

Information

Aims, contents and method of the course

DAs Seminar soll einen Überblick über Richtungen der modernen Grammatiktheorie (Syntaxtheorie) geben. Es werden wesentliche Differenzen herausgearbeitet: Konstituenz und Dependenz, autonom und funktional, projektionistisch und konstruktionsbezogen (Wortgrammatik und Konstruktionsgrammatik), einschließlich von Entwicklungstendenzen und Aspekten der Entstehungsgeschichte. Schwerpunkt ist die Befähigung zur Analyse syntaktischer Erscheinungen.

Assessment and permitted materials

Mitarbeit, Hausübungen zwischen den beiden Blöcken (April und Juni), Abschlussarbeit im letzten Seminar (22. Juni) mit Analyseaufgaben und Kenntnisfragen

Minimum requirements and assessment criteria

Die Teilnehmer erarbeiten sich ein Grundraster der Einordnung und erwerben in diesem Zusammenhang Fähigkeiten der syntaktischen Analyse: Konstituentenstruktur, elementar und nach dem X'-Schema, Dependenzstruktur, Kasus (Rollen), Argumentstruktur (Valenz), Konstruktion. Es geht um:

Dependenzgrammatik und Dependenz: Dependenzanalyse
Konstituentenstrukturgrammatik und Konstituenz: IC-Analyse
Generative Grammatik: X'-Analyse
Valenztheorie - Ergänzungen und Angaben : E-A-Analyse
Kasustheorie - Rollen: Rollenanalyse
Konstruktionsgrammatik: Konstruktionsanalyse

Examination topics

Erarbeitung eines Überblicks und Übung grundlegender Analysefertigkeiten. Hausübungen (Satzanalysen) zur Vertiefung nach dem ersten Block. Vertiefung und Erweiterung der Kenntnisse, weitere Analyseübungen im zweiten Block.
In allen Seminaren geht es um die Verbindung von Überblickskenntnissen mit der Entwicklung der Fähigkeit zur selbständigen syntaktischen Analyse.

Reading list

Welke, Klaus (2007): Einführung in die Satzanalyse. Die Bestimmung der Satzglieder im Deutschen, Berlin/New York: de Gruyter
Welke, Klaus: (2011): Valenzgrammatik des Deutschen. Eine Einführung, Berlin/New York: de Gruyter
Welke, Klaus (2009): Valenztheorie und Konstruktionsgrammatik. In: Zeitschrift für germanistische Linguistik 37, 81-124
Welke, Klaus: Konstruktionsgrammatik und DaF. In: Deutsch als Fremdsprache 1/2013
Müller, Stefan (2010): Grammatiktheorie. Von der Transformationsgrammatik zur beschränkungsbasierten Grammatik, Tübingen: Stauffenburg
Philippi, Jule/Tewes, Michael (2010): Basiswissen Generative Grammatik. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht (UTB)
Smirnova, Elena/Mortelman, Tanja (2010): Funktionale Grammatik. Konzepte und Theorien, Berlin/New York: de Gruyter

Association in the course directory

(I 1233, I 2900)

Last modified: Mo 07.09.2020 15:32