Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

100144 SE-B Bachelor Seminar: Linguistics (2014W)

10.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 30 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 08.10. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Wednesday 15.10. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Wednesday 22.10. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Wednesday 29.10. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Wednesday 05.11. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Wednesday 12.11. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Wednesday 19.11. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Wednesday 26.11. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Wednesday 03.12. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Wednesday 10.12. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Wednesday 17.12. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Wednesday 07.01. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Wednesday 14.01. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Wednesday 21.01. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)
Wednesday 28.01. 09:45 - 11:15 (ehem.Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5)

Information

Aims, contents and method of the course

Dass Heterogenität und Variabilität konstitutive Wesenseigenschaften von Sprache und Sprachverhalten darstellen, ist unumstritten. Doch scheinbar weisen die verschiedenen linguistischen Subsysteme unterschiedliche Grade an Variabilität auf: So wird etwa davon ausgegangen, dass die Ebene der Lexik oder der Phonetik/Phonologie variabler und variationsfreudiger sind als die Ebenen der Morphologie und der Syntax. Mit dieser (berechtigten?) Vorstellung geht wohl auch die Tatsache einher, dass die Variationslinguistik ihr Augenmerk bisher primär auf lexikalische und lautliche Variation gelegt hat, während grammatische Variation erst verspätet und zunehmend in den Blick genommen wurde und wird.

In der Lehrveranstaltung wollen wir uns aktuellen 'Zweifelsfällen' des Gegenwartsdeutschen zuwenden, die uns auf der Ebene der Grammatik begegnen. Diese Zweifelsfälle zeichnen sich dadurch aus, dass sie zwar einerseits kodifizierten Normen der Standardsprache widersprechen, aber dennoch andererseits im Sprachgebrauch stabile oder zunehmende, in jedem Falle aber ernst zu nehmende 'Konkurrenten' der standardsprachlich normierten Varianten darstellen. Dabei wollen wir ebenso die 'Erfolgsrezepte' dieser eigentlich non-standardsprachlichen Phänomene herausarbeiten wie auch dem Wesen und der Dynamik von Sprachnormen nachgehen.

Assessment and permitted materials

- regelmäßige und aktive Teilnahme, Vor- und Nachbereitung der Sitzungen
- Inputreferate bzw. Diskussionsmoderation
- empirisches Arbeiten (eigenständig bzw. in Gruppen)
- Verfassen einer BA-Arbeit (inkl. Präsentation der Projektskizze im Rahmen der LV)

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list

Lenz, Alexandra N. / Plewnia, Albrecht. (eds.) (2010): Grammar between Norm and Variation. Frankfurt/M: Peter Lang (VarioLingua 40).

Eine weiterführende Lektüreliste wird zu Beginn des Semesters ausgeteilt.

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:32