Universität Wien FIND

100156 SE-B BA-SE Ältere deutsche Literatur (2021S)

10.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Continuous assessment of course work
REMOTE

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 30 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 04.03. 11:30 - 13:00 Digital
Thursday 11.03. 11:30 - 13:00 Digital
Thursday 18.03. 11:30 - 13:00 Digital
Thursday 25.03. 11:30 - 13:00 Digital
Thursday 15.04. 11:30 - 13:00 Digital
Thursday 22.04. 11:30 - 13:00 Digital
Thursday 29.04. 11:30 - 13:00 Digital
Thursday 06.05. 11:30 - 13:00 Digital
Thursday 20.05. 11:30 - 13:00 Digital
Thursday 27.05. 11:30 - 13:00 Digital
Thursday 10.06. 11:30 - 13:00 Digital
Thursday 17.06. 11:30 - 13:00 Digital
Thursday 24.06. 11:30 - 13:00 Digital

Information

Aims, contents and method of the course

Im Zentrum des Bachelor-Seminars stehen zwei spätere Artusromane, deren Helden jeweils durch ein ‚Signatur-Tier’ gekennzeichnet sind. So wie der ‚Klassiker‘ Iwein durch seinen Löwen charakterisiert wird, ist Wigamur der Ritter mit dem Adler, Gauriel dagegen der Ritter mit dem Bock (der dann auch Iweins Löwen mit seinen Hörnern ersticht). Beide Romane bieten recht erstaunliche Variationen des Artusroman-Schemas: Wigamur hat wenig Interesse an Artus und der Liebe, sondern will seine Herkunft ergründen und seinen Vater finden, Gauriel wird von seiner Feengeliebten nach einem Tabubruch verstoßen und muss etliche Abenteuer bestehen, um seine Geliebte wiederzuerlangen, und schließlich dem von ihm düpierten Artushof Genugtuung leisten. In beiden Romanen wimmelt es von wunderbaren Gestalten, dennoch entsteht nie der Eindruck eines ungeordneten Sammelsuriums, folgen die Romane doch einer klar erkennbaren Struktur. Fokus des Seminars sind Themen wie: Intertextualität, Höfisches und Unhöfisches, Strukturen, das Problem der Wertung (in der Forschung wurden die Texte lange als schlechte Romane bezeichnet), aber auch die Frage, warum man in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts offenkundig keine neuen ‚klassischen‘ Artusromane mehr erzählen wollte. (Vielleicht ja, weil die neuen Texte zwar kruder, dafür aber auch viel unterhaltsamer sind?) Ein weiterer Seminarschwerpunkt ist die schwieriger Überlieferungslage (mitsamt der schwierigen Editionslage) der Texte.
Wie aus den Terminen zu entnehmen ist, startet das Proseminar - wie alle in der Germanistik - digital. Wenn möglich, wird ab Mai in Hybridmodus oder Präsenz gewechselt.

Assessment and permitted materials

Teilnahme an einer Vorbereitungsgruppe, ggf. Protokoll einer Sitzung, Reading Responses, Bachelorarbeit.

Minimum requirements and assessment criteria

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig. Aktive Teilnahme wird erwartet und damit die jeweils vorbereitende Lektüre der Primärliteratur.

Umfang der Abschlussarbeiten: BA-Arbeiten 30 Seiten Haupttext. Neben dem Inhalt wird auch die sprachliche Form in die Benotung einfließen.

Examination topics

Auf Basis der Seminardiskussion oder eigener Forschungslektüre eine Seminararbeit gemäß den Anforderungen der Studienordnung.

Reading list

Wigamur. Kritische Edition – Übersetzung – Kommentar, hg. von Nathanael Busch, Berlin/Boston 2010.
Der Ritter mit dem Bock. Konrads von Stoffeln ‚Gauriel von Muntabel‘, neu hg., eingeleitet und kommentiert von Wolfgang Achnitz, Berlin 2012 (zuerst Tübingen 1997).
Beide Ausgaben sind auch online über die Webseite der UB nach Anmeldung zum Download verfügbar. Und nicht erschrecken: Die Ausgabe des ‚Gauriel‘ ist extrem umfangreich, der Text aber recht kurz (unter 6000 Verse – Gebrauchsanweisung folgt im Seminar).

Association in the course directory

Last modified: We 21.04.2021 15:48