Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

100161 SE Modern German Literature (2021S)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Continuous assessment of course work
REMOTE

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 30 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 04.03. 13:15 - 14:45 Digital
Thursday 11.03. 13:15 - 14:45 Digital
Thursday 18.03. 13:15 - 14:45 Digital
Thursday 25.03. 13:15 - 14:45 Digital
Thursday 15.04. 13:15 - 14:45 Digital
Thursday 22.04. 13:15 - 14:45 Digital
Thursday 29.04. 13:15 - 14:45 Digital
Thursday 06.05. 13:15 - 14:45 Digital
Thursday 20.05. 13:15 - 14:45 Digital
Thursday 27.05. 13:15 - 14:45 Digital
Thursday 10.06. 13:15 - 14:45 Digital
Thursday 17.06. 13:15 - 14:45 Digital
Thursday 24.06. 13:15 - 14:45 Digital

Information

Aims, contents and method of the course

Ausgehend von einer Diskussion der Begriffe Autobiographie, Autofiktion etc. und ihren diversen theoretischen Definitionen sowie historischen Entwicklungen wollen wir autofiktionale Konzepte anhand von Texten von Herta Müller, Julya Rabinowich, Annie Ernaux, Katja Petrowskaja und Emine Sevgi Özdamar herausarbeiten. Dabei geht es um die Frage, inwiefern sich autofiktionale Texte zwischen individueller Erfahrung und Verallgemeinerbarkeit bewegen, wie sie die Idee von Authentizität gleichzeitig bedienen wie ab absurdum führen und welche Rolle das Erinnern und seine Unverfügbarkeit dabei spielt.

Assessment and permitted materials

Mitarbeit, Referat, Seminararbeit

Minimum requirements and assessment criteria

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen aus dem Angebot der SPL10 sind grundsätzlich anwesenheitspflichtig.

Umfang der Abschlussarbeiten: Seminararbeiten 25 Seiten Haupttext

Examination topics

Reading list

Martina Wagner-Egelhaaf (Hrsg.): Auto(r)fiktion. Literarische Verfahren der Selbstkonstruktion. Aisthesis, Bielefeld 2013.
Sonja Arnold (Hrsg.): Sich selbst erzählen. Autobiographie - Autofiktion - Autorschaft. Ludwig, Kiel 2018.
Bernhard Fetz (Hrsg.): Spiegel und Maske. Konstruktionen biographischer Wahrheit. Zsolnay, Wien 2006.
Christian Sieg: Schamfreiheit und Aufrichtigkeit. Zu einer utopischen Figur und operativen Fiktion autobiografischen Schreibens von Johann Casper Lavater bis Bernward Vesper. In: Autofiktion als Utopie. Hrsg. v. Yvonne Delhey, Rolf Parr, und Kerstin Wilhelms. Fink, Paderborn 2019, S. 11-26.
Frank Zipfel: Autofiktion. Zwischen den Grenzen von Faktualität,
Fiktionalität und Literarität? In: Grenzen der Literatur
Zu Begriff und Phänomen des Literarischen. Hrsg. v. Simone Winko, Fotis Jannidis und Gerhard Lauer. De Gruyter, Berlin 2009, S. 285–314.
Peter Gasser: Autobiographie und Autofiktion.
Einige begriffskritische Bemerkungen. In: "... all diese fingierten, notierten, in meinem Kopf ungefähr wieder zusammengesetzten Ichs". Autobiographie und Autofiktion. Hrsg. von Elio Pellin. Wallstein, Göttingen 2012, S. 13-28.
Heidy Margit Müller: »Je serai Archéologue« - ein autofiktionales Lebenskonzeptbei Annemarie Schwarzenbach. In: "... all diese fingierten, notierten, in meinem Kopf ungefähr wieder zusammengesetzten Ichs". Autobiographie und Autofiktion. Hrsg. von Elio Pellin. Wallstein, Göttingen 2012, S. 71-120.

Association in the course directory

Last modified: We 21.04.2021 15:48