Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform.

Further information about on-site teaching can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

100163 KO Modern German Literature (2020W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

ab 2.11. digital aufgrund von Covid-19 Maßnahmen

Thursday 08.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Thursday 15.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Thursday 22.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Thursday 29.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Thursday 05.11. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 12.11. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 19.11. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 26.11. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 03.12. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 10.12. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 17.12. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 07.01. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 14.01. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 21.01. 09:45 - 11:15 Digital
Thursday 28.01. 09:45 - 11:15 Digital

Information

Aims, contents and method of the course

Inhalte
In diesem Konversatorium widmen wir uns der Poetik als der Lehre von der Dichtkunst, beschäftigen uns mit ihrem Wesen und ihrer Wirkung, ihren Erscheinungsweisen, ihren Form- und Gestaltungsgesetzen und ihren Gestaltungsmitteln. Als Theorie der Poesie gehört sie in den Bereich der Literaturwissenschaft, als Reflexion über den Charakter von Kunstwerken ist sie Teil der Ästhetik, während sie sich in der Untersuchung der Darstellungsmittel der Dichtung vielfach mit Stilistik und Rhetorik berührt. Soweit die Poetik normativen Anspruch erhebt, liefert sie einerseits Anweisungen zum ‚richtigen' Dichten und steht andererseits in Zusammenhang mit der Literaturkritik.
Der Fokus des KO richtet sich, nach einer kurzen historischen Einführung, auf Poetiken der Gegenwart und auf die Abkehr der Autor*innen des 20. und 21. Jahrhunderts von normativen Regelpoetiken, die von Individualpoetiken konterkariert werden (vgl. etwa die poetologischen Manifeste des Surrealismus, das epische Theater B. Brechts oder die konkrete Poesie). Überdies widmen wir uns den theoretischen Impulsen, die diesen Entwürfen innewohnen oder sie anleiten (Post-Strukturalismus, écriture feminine, Dekonstruktion).

Begrifflichkeiten: Poetik = normative Dichtungslehre (Regelpoetik) / Poetologie = dichterisches Selbstverständnis oder individuelle Schreibart / Poetik-Vorlesung = Format, in dem Dichter_innen ihre Poetologie präsentieren.

Ziele:
Überblick über historische Entwicklungslinien der Poetik, Einblicke in zeitgenössische Ansätze, Verständnis von theoretischen Positionen innerhalb verschiedener poetologischer Ansätze, Übertragen der theoretischen Ansätze auf konkrete Fragestellungen.

Methoden
Open Space: Diskussion der Themenfelder, gemeinsames Festlegen der Arbeitsgruppen; abwechselnd Arbeit in Kleingruppen. Angeleitetes Close Reading der Texte; kreative Präsentation des Themas innerhalb einer Arbeitsgruppe; Diskussionen im Plenum.

Assessment and permitted materials

Anwesenheit, vorbereitetes Mitarbeiten, Referat, mündliche Prüfung

Minimum requirements and assessment criteria

• Profunde Einarbeitung in die entsprechenden Texte
• Lesen und Verstehen der theoretischen Texte und Konzepte
• Schärfung des eigenen begrifflichen Denkens, des Urteilsvermögens, des wissenschaftlichen Arbeitsstiles und Argumentierens
• Reflexionskompetenz und Einnehmen einer Metaperspektive

Examination topics

prüfungsimmanente LV, Mitarbeit, Präsentation, mündliche Prüfung

Reading list

Auswahl:
Aristoteles: Poetik, Stuttgart: Reclam 1982.
Clar, Peter / Schmidt, Matthias (Hgs.): Triëdere #13 (2/2015). (Auto)Poetologien. Wien: 2015.
Cotten, Ann: Was geht, Wien: Sonderzahl 2018.
Frischmuth, Barbara: Traum der Literatur - Literatur des Traums. Münchner Poetik-Vorlesungen. Erweiterte Ausgabe. Mit einem Nachwort von Silvana Cimenti, Wien: Sonderzahl 2009.
Hartwig, Ina: Sexuelle Poetik : Proust, Musil, Genet, Jelinek, Frankfurt am Main: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1998, https://ubdata.univie.ac.at/AC02301050.
Horstkotte, Silke / Herrmann, Leonhard: Poetiken der Gegenwart. Deutschsprachige Romane nach 2000, Berlin/Boston: de Gruyter 2013.
Jung, Werner: Poetik. Eine Einführung, München: Fink 2007.
Kernmayer, Hildegard Schreibweisen, Poetologien. Wien, Milena-Verl.Milena-Verl.: 20 cm.
Lubrich, Oliver: Postkoloniale Poetiken. Das Schwinden der Differenz, Bielefeld: Aisthesis 2004.
Lützeler, Paul Michael: "Ein Raum voller Träume. Barbara Frischmuths Poetik (http://www.zeit.de/1991/37/ein-traum-voller-traeume)", in: Zeit online 37 1991.
Todorov, Tzvetan: Poetik, in: Wahl, François (Hg.): Einführung in den Strukturalismus, Frankfurt/M.: Suhrkamp 1981, 105–179.
Uerlings, Herbert: Poetiken der Interkulturalität: Haiti bei Kleist, Seghers, Mèuller, Buch und Fichte, Tèubingen: Niemeyer 1997.

Association in the course directory

Last modified: Th 03.12.2020 13:47