Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

100184 PS DaF/Z: (2020S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 35 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Monday 02.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Monday 09.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Monday 16.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Monday 23.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Monday 30.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Monday 20.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Monday 27.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Monday 04.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Monday 11.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Monday 18.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Monday 25.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3
Monday 08.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 3

Information

Aims, contents and method of the course

Alle Formen der mündlichen Interaktion sowie physischen Anwesenheit sind für die Zeit des Home-learning in den virtuellen Raum verlagert.

Die Studierenden können:
(1) die Angemessenheit von Sprach- und Einbürgerungsprüfungen einschätzen
(2) (nicht)standardisierte Prüfungsaufgaben und items entwickeln
(3) mündliche und schriftliche Performanzen mittels standardisierter Bewertungsbögen beurteilen
(4) ein Exposee und eine darauf aufbauende PS-Arbeit zu einem Interessensgebiet des Themenbereichs verfassen
(5) ihr Forschungsvorhaben wissenschaftlich fundiert und strukturiert in Form eines Exposees vorlegen
(6) einander online konstruktives Feedback geben und Beiträge mittels einschlägiger Fachtermini diskutieren

Die Studierenden kennen:
(1) Qualitätsmerkmale sprachlicher Prüfungen
(2) den Entwicklungszyklus standardisierter Prüfungen
(3) die wichtigsten Kann-Beschreibungen der Sprachlevels des GERS
(4) relevante standardisierte Sprach- und Einbürgerungsprüfungen
(5) den Rückkoppelungseffekt von Prüfungen
(6) Qualitätskriterien wissenschaftlicher Arbeiten und deren Aufbau

Methoden
Einzel- und Gruppenarbeit, online-Peerfeedback, Upload von Ausarbeitungen, Forumsdiskussionen, Inputphasen;
Bearbeitung verschiedener (nicht)standardisierter Prüfungsaufgaben zu allen Fertigkeiten und unterschiedlichen Sprachlevels;
Lektüre von Fachtexten (auch englischsprachige), die als Basis für die PS-Arbeit dienen können und (online) diskutiert werden

Assessment and permitted materials

(1) Aktive und konstruktive Teilnahme (10 P.)
(2) Entwicklung von Lese-items (z.B. Multiple-Choice) zu einem der Lektüretexte (7 P.) zur autonomen Überprüfung der Textinhalte für die Mitstudierenden, welche online auch einen Kommentar zu den Lesetexten verfassen.
(3) Hochladen eines Exposees (1 Seite + Bibliografie) mit überblicksartiger Darstellung des Forschungsvorhabens für die PS-Arbeit auf Moodle inkl. 2 Kurzantwort-items zum Exposee für die Mitstudierenden. Diese beantworten die items, kommentieren mind. eines und schreiben online ein Feedback zum Exposee. Hinsichtlich der gewählten Forschungsfrage wird vorab mit dem LV-Leiter zwecks Themenvereinbarung Rücksprache gehalten. (23 P.)
(4) Fristgerechte Einreichung der PS-Arbeit (Umfang 15 Seiten Haupttext). (60 P.)

Die Beurteilung der Teilleistungen erfolgt anhand von Bewertungsrastern, deren Komponenten zu Beginn der LV vorgestellt werden.

Minimum requirements and assessment criteria

100-90 P. = 1
89-80 P. = 2
79-70 P. = 3
69-60 P. = 4
59-0 P. = 5

Examination topics

Reading list

Fulcher, Glenn; Davidson, Fred. 2007. Language testing and assessment - an advanced resource book. New York: Routledge.
Glaboniat, Manuela. 2019. "Sprachprüfungen ‚made in Austria‘ als Beitrag zur Förderung der deutschen Sprache". In Ammon, Ulrich; Schmidt, Gabriele. Förderung der deutschen Sprache weltweit. Berlin/Bosten: Walter de Gruyter. 407-421.
Green, Rita. 2017. Designing listening tests: a practical approach. London: Macmillan Publishers Ltd.
Kecker, Gabriele. 2011. Validierung von Sprachprüfungen: Die Zuordnung des TestDaF zum Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen. Frankfurt am Main: Peter Lang - Internationaler Verlag der Wissenschaften.
Kecker, Gabriele; Depner, Günther; Marks, Daniela; Schwarz, Leska; Zimmermann, Sonja. 2019. "Die deutsche Sprache weltweit fördern: Was können Sprachprüfungen dazu beitragen?". In Ammon, Ulrich; Schmidt, Gabriele. 2019. Förderung der deutschen Sprache weltweit. 393-404.
McNamara, T. 2000. Language testing. Oxford: OUP.
Settinieri, Julia; Demirkaya, Sevilen; Feldmeier, Alexis; Gültekin-Karakoc, Nazan; Riemer, Claudia. 2014. Einführung in empirische Forschungsmethoden für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Paderborn: Schöningh UTB.
Sigott, Günther. 2018. Language testing in Austria: taking stock Sprachtesten in Österreich: eine Bestandsaufnahme. Berlin: Peter Lang.

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:20