Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform. NOTE: Courses where at least one unit is on-site are currently marked "on-site" in u:find.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

100201 SE Konversatorium (Advanced Exercise Class) Linguistics (2020W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 10 - Deutsche Philologie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first serve).

Details

max. 30 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Monday 05.10. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 12.10. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 19.10. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 09.11. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 16.11. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 23.11. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 30.11. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 07.12. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 14.12. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 11.01. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 18.01. 13:15 - 14:45 Digital
Monday 25.01. 13:15 - 14:45 Digital

Information

Aims, contents and method of the course

Der Fokus des Seminars liegt auf Spracheinstellungen und Sprachperzeption im Hinblick auf die deutsche Sprache in Österreich in ihren vielfältigen Ausprägungsarten. Neben einer Auseinandersetzung mit theoretischen wie methodischen Zugängen zu diesem spannenden Forschungsgebiet geht es nicht zuletzt um folgende Aspekte:

- Wie steht es um die Einstellung(en) zu bzw. die Perzeption von Varietäten des Variationsspektrums des Deutschen in Österreich aus Sicht von sogenannten ‚linguistischen Laien‘?
- Welche Konzeptualisierungen, welche Einstellungsmuster, welche (Be-)Wertungen lassen sich wie erheben bzw. wie (empirisch) nachzeichnen?
- Welche Rolle spielen dabei Parameter wie beispielsweise Identität oder Prestige?

Ziel des Seminars ist die eigenständige und erfolgreiche Durchführung eines individuellen Forschungsprojekts zum Thema Spracheinstellungen bzw. Sprachwahrnehmungen, das in eine MA-Seminararbeit mündet. Wesentliche Inhalte der LV sind also die Erarbeitung theoretischer Grundlagen, das Vertrautwerden mit den relevanten Methoden und dem einschlägigen Forschungsstand (und seiner Literatur) sowie empirisches Arbeiten (mit Einstellungs- bzw. Perzeptionsdaten).

Aufgrund der aktuellen Situation wird die Lehrveranstaltung in digitaler Form durchgeführt, das heißt in den virtuellen Raum verlagert, dh. live von zu Hause aus (über moodle) gestreamt.

Assessment and permitted materials

- aktive Teilnahme am Seminar
- Nach- und Vorbereitungen der Sitzungen in Form von Lektüre, praktischen Aufgaben sowie Diskussionsbeiträgen (mündlich oder schriftlich)
- Präsentation des Seminararbeitsthemas (inkl. Folien und Handout)
- Verfassen einer MA-Seminararbeit im Umfang von 25 Seiten Haupttext

Minimum requirements and assessment criteria

Die Endnote setzt sich zusammen aus:
- aktive Mitarbeit
- Sitzungsaufgaben sowie Diskussionsbeiträge
- Präsentationsleistungen (mindestens eine pro Person) inkl. Folien & Handout
- positiv beurteilte schriftliche Seminararbeit (25 Seiten Haupttext, Abgabe bis spätestens 28.02.2021)

Examination topics

s.o.

Reading list

Literatur wird zu Beginn des Semesters bekannt gegeben.

Zum Einstieg empfohlen:
- Koppensteiner, Wolfgang & Alexandra N. Lenz (2017): Theoretische und methodische Herausforderungen einer perzeptiv-attitudinalen Standardsprachforschung. Perspektiven aus und auf Österreich. In: Sieburg, Heinz & Hans-Werner Solms (Hg.): Das Deutsche als plurizentrische Sprache. Ansprüche – Ergebnisse – Perspektiven (Zeitschrift für deutsche Philologie, Sonderheft 136), 43-68.
- Koppensteiner, Wolfgang & Alexandra N. Lenz (2020): Tracing a standard language in Austria using methodological microvariations of Verbal and Matched Guise Technique. In: Linguistik Online 102/2, 47-82.

Association in the course directory

Last modified: Mo 05.10.2020 14:09