Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform.

Further information about on-site teaching can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

110173 PS Extension module media studies introductory seminar - French (2016W)

FILM POPULISME oder: Die fabelhafte Welt der Amnesie

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 11 - Romanistik
Continuous assessment of course work

Voraussetzungen lt. Studienplan:
Bacherlor: Absolvierung der StEOP
Lehramt (Diplom): Absolvierung der StEOP, Absolvierung von 351-F dringend empfohlen

Registration/Deregistration

Details

max. 40 participants
Language: German, French

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Tuesday 25.10. 17:15 - 20:30 Sitzungssaal Romanistik UniCampus Hof 8/9 ROM 14 3G-O1-13
Tuesday 08.11. 17:15 - 20:30 Sitzungssaal Romanistik UniCampus Hof 8/9 ROM 14 3G-O1-13
Tuesday 22.11. 17:15 - 20:30 Sitzungssaal Romanistik UniCampus Hof 8/9 ROM 14 3G-O1-13
Tuesday 06.12. 17:15 - 20:30 Sitzungssaal Romanistik UniCampus Hof 8/9 ROM 14 3G-O1-13
Tuesday 10.01. 17:15 - 20:30 Sitzungssaal Romanistik UniCampus Hof 8/9 ROM 14 3G-O1-13
Tuesday 24.01. 17:15 - 20:30 Sitzungssaal Romanistik UniCampus Hof 8/9 ROM 14 3G-O1-13
Tuesday 31.01. 17:15 - 18:45 Sitzungssaal Romanistik UniCampus Hof 8/9 ROM 14 3G-O1-13

Information

Aims, contents and method of the course

Als sich im Jahr 2001 "Die fabelhafte Welt der Amélie" in die Herzen vieler Kinobesucher_innen einkonsumiert, läuft nicht nur ein Film ab, sondern auch ein Gesellschaftsphänomen wird deutlich. Die Presse sämtlicher politischer Schattierungen begrüßt die Heldin und ihre folkloristische Entourage einstimmig und preist Jean-Pierre Jeunet, den Regisseur und Werbefilmer, als einen, der das "kleine Volk mit Empathie betrachtet".
"Libération" verkündet am 2. Juni 2001 titelgebend die Existenz von "Quatre millions d'adhérents au parti d'Amélie Poulain". Es scheint als habe Nostalgie das Erinnern ersetzt. Die Präsidentschaftswahlen stehen an. François Fillon reklamiert mit Blick auf den Film ein ähnlich "sanftes" Frankreich, Jacques Chirac lässt eine Privatprojektion im Elysée-Palast organisieren; ein Lokalpolitiker bemüht den äußerst fragwürdigen Vergleich mit Robert Guédiguians "Marius et Jeannette" (1997). Ja, von Marcel Carnés Klassikern als Vergleichsmoment ist gar die Rede. Bis einem Journalisten im Wust an Einstimmigkeit plötzlich der Kragen platzt: Der Film, mahnt Serge Kaganski für das Pop-Magazin "Inrockuptibles" ein, sei eine "Dorfideologie", eine Film gewordene Schneekitschkugel - ein "populisitscher Film", der vor allem FN-Vorsitzenden Jean-Marie Le Pen in die Hände spiele. Eine Frühform des "Shitstorms" holt ihn daraufhin ein. Seine Frage nach Diversität liegt auf der Hand: Wo bleiben die vielen nichtfranzösischen und nichtheterosexuellen, kurzum queeren Bewohner_innen von Paris?

"Die fabelhafte Welt ..." markiert den Beginn einer bislang ungebrochenen Serie an für "die breite Öffentlichkeit" produzierten, "ziemlich besten" Filmen, denen im Kontext realpolitischer Zusammenhänge eine diskutable Dimension zukommt. Ein simplifiziertes, binär organisiertes, weitgehend undifferenziertes Gesellschaftsbild;
Stereotype, Klischees, Übertreibungen, Verkürzungen, Feindbilder, nationalistische Protagonisten und ihre Erlösungsphantasien - es scheint als ließe sich eine Analogie zwischen französischem Arthouse-Film und den Funktionsprinzipien des "politischen" Populismus ausmachen. Die Lehrveranstaltung nimmt die diversen Artikulationen des Populistischen im Film(Geschäft) analytisch in den Blick, fokussiert den Mainstream in seinen Produktionsbedingungen und kontrastiert mit filmkünstlerischen Interventionen: Dass der Kino-Illusion nicht zu trauen ist, lehrt etwa Meister Jean-Luc Godard, bezeichnend etwa sein "Film Socialisme" (2010) ...

Ziel der LV: Sensibilität im Umgang mit Medien und ihren Wirkungspotentialen. Die Fähigkeit, Filme zu kontextualisieren und Bilder in ihrer Gemachtheit zu beschreiben.

Assessment and permitted materials

Mitarbeit, Konzept zur Abschlussarbeit, "Nicht-Referat" (Gruppenarbeit), Abschlussarbeit.

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Die Inhalte siehe oben.

Reading list

Vorläufig:

Higbee, Will; Leahy, Sarah (Hg.). Studies in French Cinema: UK Perspectives, 1985-2010. Intellect, 2011.

Müller, Jan-Werner. Was ist Populismus? - Ein Essay. Suhrkamp, 2016.

Wodak, Ruth. The Politics of Fear: What Right-Wing Populist Discourses Mean. SAGE Publications, 2015.

Rochefort, Robert. La France déboussolée. Éd. Odile Jacob, 2002.

Slavoj Žižek. Der neue Klassenkampf: Die wahren Gründe für Flucht und Terror. Ullstein, 2016.

Association in the course directory

Bachelor: EM 52 F; Lehramt (Diplom): 352- F

Last modified: Mo 07.09.2020 15:32