Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly. Registration is mandatory for courses and exams. Wearing a FFP2 face mask and a valid evidence of being tested, vaccinated or have recovered from an infection are mandatory on site.

Please read the information on studieren.univie.ac.at/en/info.

110179 SE Linguistics Seminar (MA) - French (2021S)

-

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 11 - Romanistik
Continuous assessment of course work

Voraussetzungen lt. Studienplan:
MA: s. Studienplan; Lehramt (Master): keine

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 25 participants
Language: German, French

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

COVID-Infos:
So lange der Präsenzunterricht verboten ist, findet das Seminar asynchron über schriftliche Arbeitsaufträge im Wochenrhythmus statt. Daneben sind zwei Gastvorträge per Videokonferenz geplant. Sobald der Präsenzunterricht wieder erlaubt wird, wird alternativ eine Teilnahme an Präsenzsitzungen angeboten (wenn das Wetter es erlaubt auch im Freien). Fernstudium bleibt weiterhin möglich.

Thursday 11.03. 11:15 - 12:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8
Thursday 18.03. 11:15 - 12:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8
Thursday 25.03. 11:15 - 12:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8
Thursday 15.04. 11:15 - 12:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8
Thursday 22.04. 11:15 - 12:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8
Thursday 29.04. 11:15 - 12:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8
Thursday 06.05. 11:15 - 12:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8
Thursday 20.05. 11:15 - 12:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8
Thursday 27.05. 11:15 - 12:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8
Thursday 10.06. 11:15 - 12:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8
Thursday 17.06. 11:15 - 12:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8
Thursday 24.06. 11:15 - 12:45 Seminarraum ROM 7 (3B-O1-16A) UniCampus Hof 8

Information

Aims, contents and method of the course

„Je vous rassure, les racailles, c’est pas qu’en banlieue ou chais pas, y en a plein mon collège et c’est des gosses de riches“: Verstehen Sie die französische Jugendsprache? In diesem Seminar üben Sie, diese zu entschlüsseln – und gleichzeitig lernen Sie, dass es sich keineswegs um einen ‘Geheimcode‘ handelt, wie dies in den Medien oft dargestellt wird. In der Tat liefern diese regelmäßig neue Vokabellisten nach dem Motto „Et vous, savez-vous parler ‘l’ado’?“ (L’Express, 01.02.2017). Bei sprachwissenschaftlicher Analyse entpuppt sich allerdings vieles, was jugendlich wirkt, als ganz normales gesprochenes Französisch (z.B. c’est pas statt ce n’est pas, y a statt il y a). Zudem stammt das Eingangszitat gar nicht von einer Jugendlichen, sondern vom 1978 geborenen Comic-Autor Riad Sattouf. Er legt diese Worte der 13-jährigen Esther in seiner Comic-Reihe Les Cahiers d’Esther in den Mund. Diese Inszenierung ist ein ganz wichtiger Aspekt der Jugendsprache: Es handelt sich dabei nämlich nicht etwa um die Sprache, die alle Jugendlichen immer sprechen, sondern um eine gesellschaftliche Repräsentation. Diesen komplexen Zusammenhängen gehen wir im Rahmen des Seminars auf den Grund. Dabei überprüfen wir die in der Forschungsliteratur formulierten Hypothesen anhand aktueller französischer Comic-Serien: Profs (2000–2020), Titeuf (2000-2013), Seuls (2006–2021), Les Sisters (2008-2020) und Les Cahiers d’Esther (2016–2020).

Das Seminar ist als Schreibwerkstatt konzipiert: Sie lernen in kleinen Schritten, wie man effizient Fachliteratur liest, wissenschaftliche Texte schreibt, eine Forschungsfrage entwickelt, Korpora sichtet, ein Exposé verfasst etc., um danach selbständig Ihre Seminararbeit zu schreiben. Auf die einzelnen Schritte erhalten sie individuelles peer to peer-Feedback und Feedback der Lehrveranstaltungsleiterin.

Die LV findet (im Wesentlichen) auf französisch statt.

Die Inanspruchnahme des ambulanten Tutoriums „Wissenschaftliches Schreiben in der Fremdsprache Französisch“ ist sehr zu empfehlen.

Assessment and permitted materials

- 4-seitiger Aufsatz zum Thema „Qu’est-ce que le langage des jeunes ?“
- Mini-Analyse von 30 Seiten Comic (Eintragen von Merkmalen der Jugendsprache in vorgegebene Excel-Tabelle)
- 4-seitiges Exposé zum eigenen Forschungsprojekt
- Hausarbeit (20 Seiten) - Abgabetermin: 01.09.2021

Abgabetermine sind verbindlich (Ausnahmen nur für Härtefälle: z.B. Krankheit mit Attest, Todesfall nächster Angehöriger). Bei Nicht-Abgabe zählen 0 Punkte zur Gesamtnote.

Minimum requirements and assessment criteria

- Anwesenheit: max. 2 x Fehlen in der Präsenz-/Videoveranstaltung bzw. max. 2 x fehlender Arbeitsauftrag (mit Entschuldigung per Mail)
- Mitarbeit = aktive Teilnahme an den Seminardiskussionen in der Präsenzlehre bzw. sorgfältige Erledigung der Arbeitsaufträge im Fernstudium
- Abgabe des Aufsatzes zum Stand der Forschung (20%)
- Abgabe der Mini-Analyse (20%)
- Abgabe des Exposés (20%)
- Abgabe der Hausarbeit (40%)

Benotungsschema:
- 85-100%: 1
- 70-84,5%: 2
- 60-69,5%: 3
- 50-59,5%: 4
- Minimum: 50%

Examination topics

Auzanneau, Michelle / Juillard, Caroline (2012): „Introduction. Jeunes et parlers jeunes : categories et catégorisations“, in: Langage et société 141, 5-20.
Bahlo, Nils (2019): Jugendsprache: Eine Einführung, Metzler (chapitre 3).
Bedijs, Kristina (2015): „Langue et générations: le langage des jeunes“, in: Polzin-Haumann, Claudia / Schweickard, Wolfgang (Hrsg.): Manuel de linguistique française (Manuals of Romance Linguistics 8), Berlin: De Gruyter, 293-313.
Gadet, Françoise (2017): Les parlers jeunes dans l‘Ile-de-France multiculturelle, Paris: Ophrys (chapitre III: „Les tendances grammaticales“).
Lamizet, Bernard (2004): „Y a-t-il un ‘parler jeune’?“, in: Cahiers de sociolinguistique 9, 75-98.
Neuland, Eva (2018): Jugendsprache, Tübingen: Francke (2. Auflage) (chapitre I).

Reading list

Azra, Jean-Luc/Cheneau, Véronique (1994): „Jeux de langage et théorie phonologique: Verlan et structure syllabique du français“, in: Journal of French Language Studies 4, 147-170.
Bedijs, Kristina (2012): Die inszenierte Jugendsprache. Von ‘Ciao, amigo!’ bis ‘Wesh, tranquille!’: Entwicklungen der französischen Jugendsprache in Spielfilmen (1958-2005), München: Meidenbauer.
Goudailler, Jean-Pierre (1997): Comment tu tchatches! Dictionnaire du français contemporain des cités, Paris: Maisonneuve et Larose.
Harel-Ramond, Jean-Marc (2015): Dictionnaire du langage d'jeuns: parole donnée aux jeunes du XXIe siècle, Les éditions ovadia : Nice .
Lepoutre, David [1997] (2001): Cœur de banlieue, Paris: Odile Jacob.
Méla, Vivianne (1997): „Verlan 2000“, in: Langue Française 114, 16-35.
Seguin, Boris/Teillard, Frédéric (1996): Les Céfrans parlent au Français, Paris: Calmann-Lévy.

Association in the course directory

MAR 01/03/05/06/07/08/09 a/b; UF MA F/I/S 02

Last modified: Mo 29.03.2021 14:48