Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

130080 SE Bachelor Thesis: The reception of Homer (2016W)

Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 30 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 06.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Thursday 13.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Thursday 20.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Thursday 27.10. 11:30 - 13:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Thursday 03.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Thursday 10.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Thursday 17.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Thursday 24.11. 11:30 - 13:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Thursday 01.12. 11:30 - 13:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Thursday 15.12. 11:30 - 13:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Thursday 12.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Thursday 19.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Thursday 26.01. 11:30 - 13:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Aims, contents and method of the course

Homer (vermutlich zwischen 750 und 650 v. Chr.) ist der älteste namentlich bekannte und bis heute kanonische Dichter der Weltliteratur. Als Schöpfer von Ilias und Odyssee ist er einer der meistrezipierten Autoren, und dies, obwohl er als empirische Person kaum zu erfassen ist. Das Seminar setzt eine gewisse Grundkenntnis von Ilias und Odyssee voraus und wird sich, nach einer gemeinsamen Klärung der Sachlage und des Forschungsstands, befassen mit der allmählichen Herausformung eines konkreten und abstrakten Homer-Bildes, dann mit der Rezeption der Figur bzw. seines Werks in Texten vor allem der deutschen Literatur von der frühen Neuzeit bis zur Gegenwart, und außerdem mit der Geschichte der Homer-Übersetzung. Dazu kommen Besonderheiten wie die Auseinandersetzung mit der vielschichtigen "Homerischen Frage", aber auch die Abstraktion des epischen Werks bzw. der darin aufgehobenen Mythen von seiner Person. Homer ist also bis heute zugleich ein bloßer Name und eine für die gesamte Troja-Erzählung repräsentative Figur.
1. Einführung
2. Homer-Rezeption in Mittelalter und früher Neuzeit
3. Homer-Rezeption im 18. Jahrhundert
4. Homer-Rezeption in der Goethe-Zeit
5. Homer-Rezeption im späteren 19. Jahrhundert
6. Homer-Rezeption im 20. und 21. Jahrhundert
7. F.A. Wolf und die Homerische Frage
8. Homer-Übersetzungen
9. Homer in Bildern, Skulpturen usw.
10. Homer im Film und in anderen Adaptionen
11. Neuere Thesen zu Homer und seiner Übersetzung

Assessment and permitted materials

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list

In der 1. Sitzung werden die Seminarbeiträge, die mindestens aus einem (Teil-)Referat bestehen, vereinbart. Auch Bibliographieren gehört zu den laufenden Aufgaben. Deshalb wird auch die Gesamtbibliographie sukzessive gemeinsam erarbeitet. Trotzdem sei hier schon etwas an Grundlagenliteratur aufgeführt:
(1959). Legende von Homer dem fahrenden Sänger. Zürich, Stuttgart, Artemis.
(1961). Homerische Hymnen. Griech. u. dt. München, Heimeran.
(1980). Ilias. München, Heimeran.
(1982). Odyssee. Griech. u. dt. München, Artemis.
(1989). Ilias. München, Goldmann.
(1991). Odyssee. München, Goldmann.
(2010). Odyssee. Griech./ Dt. Stuttgart, Reclam.
West, M. L. H. (2003). Homeric Hymns. Homeric Apocrypha. Lives of Homer. Cambridge, MA; London, Harvard University Press.
Pseudo-Homer (1988). Der Froschmäusekrieg. Der Katzenmäusekrieg. Berlin, Akademie-Verlag.

Arnold, H. L. H. (2010). Homer und die deutsche Literatur. München, Edition Text + Kritik.
Bannert, H. (1979). Homer mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Reinbek, Rowohlt.
Bleicher, T. (1972). Homer in der deutschen Literatur (1450-1740). Zur Rezeption der Antike und zur Poetologie der Neuzeit. Stuttgart, Metzler.
Farnoux, A. (2010). Homère. Le prince des poètes. Paris, Gallimard.
Finsler, G. (1973). Homer in der Neuzeit von Dante bis Goethe. Italien, Frankreich, England, Deutschland. Hildesheim, New York, Olms.
Latacz, J. (1985). Homer. Eine Einführung. München, Zürich, Artemis.
Latacz, J. (2004). Troia und Homer. Der Weg zur Lösung eines alten Rätsels. München, Zürich, Piper.
Manguel, A. (2009). Homer: Ilias und Odyssee. München, dtv.
Rengakos, A.; Zimmermann, B. (Hrsg.) (2011). Homer-Handbuch. Leben - Werk - Wirkung. Stuttgart, Weimar, Metzler.
Schrott, R. (2010). Homers Heimat. Der Kampf um Troia und seine realen Hintergründe. Frankfurt/M., Fischer.
Seeck, G. A. (2004). Homer. Eine Einführung. Stuttgart, Reclam.
Wohlleben, J. (1990). Die Sonne Homers. Zehn Kapitel deutscher Homer-Begeisterung. Von Winckelmann bis Schliemann. Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht.
Wolf, F. A. (1963). Prolegomena ad Homerum sive De operum Homericorum prisca et genuina forma variisque mutationibus et probabili ratione emendandi. Hildesheim, Olms.
Wolf, F. A. (o.J. [1908]). Prolegomena zu Homer. Leipzig, Reclam.

Association in the course directory

BA M11

Last modified: Mo 07.09.2020 15:34