Universität Wien FIND

135052 PS Social History of Lit. (PS): The Novel: conditions of production, publication and reception (2019W)

(18th - 20th cent.)

Continuous assessment of course work

Moodle; Tu 10.12. 09:30-11:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG

Registration/Deregistration

Details

max. 30 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Tuesday 08.10. 09:30 - 11:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Tuesday 15.10. 09:30 - 11:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Tuesday 22.10. 09:30 - 11:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Tuesday 29.10. 09:30 - 11:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Tuesday 05.11. 09:30 - 11:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Tuesday 12.11. 09:30 - 11:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Tuesday 19.11. 09:30 - 11:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Tuesday 26.11. 09:30 - 11:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Tuesday 03.12. 09:30 - 11:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Tuesday 17.12. 09:30 - 11:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Tuesday 07.01. 09:30 - 11:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Tuesday 14.01. 09:30 - 11:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Tuesday 21.01. 09:30 - 11:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Tuesday 28.01. 09:30 - 11:00 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Aims, contents and method of the course

Ziele und Inhalte:
Die LV setzt es sich zum Ziel, die Gattung Roman aus dem Blickwinkel der Gender Studies zu beleuchten, wobei v. a. Produktions-, Publikations- und Rezeptionsbedingungen im Fokus stehen werden, die sich aufgrund der geschlechtsspezifisch unterschiedlichen (literarischen) Sozialisation, Rechtslage und Lebensweise vom 18. bis ins 20. Jahrhundert mitunter für Autorinnen und Autoren unterschiedlich gestalten können.
Konkret werden wir uns mit folgenden Texten beschäftigen: „Joseph Andrews“ (1742) von Henry Fielding und „David Simple“ (1744) von Sarah Fielding; „Geschichte des Agathon“ (1766/67) von Christoph Martin Wieland und „Geschichte des Fräuleins von Sternheim“ (1771) von Sophie von La Roche; „Julie ou la Nouvelle Héloïse“ (1761) und „Émile“ (1762) von Jean-Jacques Rousseau; „Lucinde“ (1799) von Friedrich Schlegel und „Florentin“ (1801) von Dorothea Veit-Schlegel; „Godwi oder das steinerne Bild der Mutter“ (1800/1801) von Clemens Brentano und „Amanda und Eduard“ (1803) von Sophie Mereau-Brentano; „Armut, Reichtum, Schuld und Buße der Gräfin Dolores“ (1810) von Achim von Arnim und „Die Günderode“ (1840) von Bettina von Arnim; „Maria“ (1798) von Mary Wollstonecraft und „Frankenstein or, the Modern Prometheus“ (1818) von Mary Shelley; „Consuelo“ (1842/43) von George Sand und „Madame Bovary“ (1857) von Gustave Flaubert; „Ma“ (1901) von Lou Andreas-Salomé und „Malte Laurids Brigge“ (1910) von Rainer Maria Rilke; „Mrs Dalloway“ (1925) und „A Room of One’s Own“ (1929) von Virginia Woolf; „La nausée“ (1938) von Jean-Paul Sartre und „Les Mandarins“ (1954) von Simone de Beauvoir.

Methode:
Methodisch wird den meisten Einheiten gemeinsam sein, dass es zunächst einen einleitenden Vortrag der LV-Leiterin gibt, auf den eine Beschäftigung mit den jeweiligen Pflichtlektüretexten (Ausschnitte aus den oben aufgelisteten Romanen / ca. 10 Seiten) folgt. Diese sollen in Kleingruppen analysiert und diskutiert werden, wobei jene Studierenden, die sich schwerpunktmäßig mit dem jeweiligen Thema beschäftigen, die Diskussionen leiten und anschließend die Ergebnisse im Plenum präsentieren.
Die Powerpointpräsentationen zu den Vorträgen der Lehrveranstaltungsleiterin, erste Literaturhinweise usw. werden auf der Lernplattform Moodle zur Verfügung gestellt.

Assessment and permitted materials

- Mitarbeit / Diskussionsbeteiligung
- (mit der LV-Leiterin vorbesprochene) Diskussionsleitung zu einem Text der Pflichtlektüre und Präsentation der Ergebnisse im Plenum
- wissenschaftliche Hausarbeit (15 Seiten)

Minimum requirements and assessment criteria

Neben guten Englischkenntnissen wird die Bereitschaft vorausgesetzt, sich auf Fragestellungen aus dem Bereich der Gender Studies einzulassen.
Französischkenntnisse werden NICHT vorausgesetzt – bei allen französischen Pflichtlektüretexten steht eine Übersetzung zur Verfügung.

Examination topics

- Mitarbeit (15%)
- Lektüre der Pflichttexte bis zum angegebenen Termin und Beteiligung an den Diskussionen dazu (20%)
- Vorbereitung von Diskussionsfragen und deren Vorbesprechung mit der LV-Leiterin (10%)
- Diskussionsleitung (5%)
- Verfassen einer wissenschaftlichen Hausarbeit zu einem der im Proseminar behandelten - Schwerpunktthemen im Umfang von 15 Seiten (Abgabetermin: 31. März 2020 per E-Mail) (50%)

Reading list

PRIMÄRLITERATUR (in von der LV-Leiterin zur Verfügung gestellten Auszügen zu ca. 5 Seiten pro Werk zu lesen):
Andreas-Salomé, Lou: Ma. Roman. Frankfurt/M., Berlin: Ullstein 1996
Arnim, Achim von: Armut, Reichtum, Schuld und Buße der Gräfin Dolores. Eine wahre Geschichte zur lehrreichen Unterhaltung armer Fräulein aufgeschrieben von Ludwig Achim v. Arnim. In: Arnim, Achim von: Werke in sechs Bänden. Bd. 1. Hollin’s Liebeleben. Gräfin Dolores. Hg. v. Paul Michael Lützeler. (Bibliothek deutscher Klassiker, 39). Frankfurt/M.: Deutscher Klassiker Verlag 1989, S. 101-684
Arnim, Bettina von: Die Günderode. Mit einem Essay von Christa Wolf. Frankfurt/M.: suhrkamp taschenbuch 1994
Beauvoir, Simone de: Les Mandarins. Roman. [Paris]: Gallimard 1954
Brentano, Clemens: Clemens Brentano: Sämtliche Werke und Briefe. Bd. 16. Prosa, 1. Godwi oder das steinerne Bild der Mutter. Ein verwilderter Roman von Maria. Hg. v. Werner Bellmann. Stuttgart (u.a.): Kohlhammer 1978
Brentano, Sophie: Amanda und Eduard. Ein Roman in Briefen. Hg. u. mit e. Nachw. vers. v. Bettina Bremer u. Angelika Schneider. Freiburg i. Br.: Kore 1993
Fielding, Henry: Joseph Andrews. Ed. by Martin C. Battestin. Oxford: Clarendon Press 1967
Fielding, Sarah: The adventures of David Simple. Containing an account of his travels through the cities of London and Westminster in the search of a real friend. Ed. with an introd. by Malcolm Kelsall. London (u.a.): Oxford Univ. Press 1969
Flaubert, Gustave: Œuvres complètes; 1. Madame Bovary. Paris: Club de l’Honnête Homme 1971
La Roche, Sophie von: Geschichte des Fräuleins von Sternheim. Hg. v. Barbara Becker-Cantarino. (Universal-Bibliothek, 7934). Stuttgart: Reclam 2006
Rilke, Rainer Maria: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge. Mit einem Kommentar von Hans-Georg Schmidt-Bergmann. 3. Aufl., (Suhrkamp BasisBibliothek, 17). Frankfurt/M.: Suhrkamp 2013
Rousseau, Jean-Jacques: Émile ou de l'éducation. Paris (u.a.): Bordas 1973
ders.: Julie ou La nouvelle Héloïse. Lettres de deux amants habitants d'une petite ville au pied des Alpes. Paris: Garnier 1978
Sand, George: Consuelo. La comtesse de Rudolstadt. Vol. 1. Éd. de Simone Vierne. Grenoble: Éd. de l’Aurore 1991
Sartre, Jean-Paul: La Nausée. Roman. Paris: Gallimard 1948
Schlegel, Dorothea: Florentin. Roman. Fragmente. Varianten. Hg. u. mit einem Nachwort versehen von Liliane Weissberg. Frankfurt/M., Berlin: Ullstein 1987
Schlegel, Friedrich von: Lucinde. Roman. Mit Radierungen von M. E. Philipp u. einem Nachw. von Wolfgang Paulsen. (Insel-Taschenbuch, 817). Frankfurt/Main: Insel 2000
Shelley, Mary: Frankenstein or The Modern Prometheus. Ed. with an introd. and notes by Maurice Hindle. Rev. ed. London (u.a.): Penguin 1992
Wieland, Christoph Martin: Geschichte des Agathon. Hg. v. Klaus Schaefer. Berlin: Akademie-Verl. 1961
Wollstonecraft, Mary: Mary, a fiction and The Wrongs of woman. Ed. with an introd. by Gary Kelly. London (u.a.): Oxford University Press 1976
Woolf, Virginia: A room of one’s own. In: dies.: A room of one’s own. Three guineas. London: Chatto & Windus 1984, S. 1-106
dies.: Mrs. Dalloway. Ed. by Morris Beja. Oxford: Blackwell 1996

SEKUNDÄRLITERATUR wird in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben

Association in the course directory

BA M5

Last modified: Mo 09.09.2019 12:08