Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly. Registration is mandatory for courses and exams. Wearing a FFP2 face mask and a valid evidence of being tested, vaccinated or have recovered from an infection are mandatory on site.

Please read the information on studieren.univie.ac.at/en/info.

140033 VU Islamic Theological Approaches to Dialogue (2018W)

Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 50 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Zeit und Ort:
Beginn: Montag 01.10.2018 , wöchentlich 18:30-20:00 Uhr im Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5 TP.202a

Monday 01.10. 18:30 - 20:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 08.10. 18:30 - 20:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 15.10. 18:30 - 20:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 22.10. 18:30 - 20:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 29.10. 18:30 - 20:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 12.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 19.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 26.11. 18:30 - 20:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 03.12. 18:30 - 20:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 10.12. 18:30 - 20:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 07.01. 18:30 - 20:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 14.01. 18:30 - 20:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5
Monday 28.01. 18:30 - 20:00 Seminarraum 8 Tiefparterre Hauptgebäude Stiege 9 Hof 5

Information

Aims, contents and method of the course

Inhalt:
Dieses Seminar bietet eine detaillierte Auseinandersetzung mit verschiedenen dialogischen Ansätzen aus der islamischen Lehre, angefangen von der Zeit des Propheten Muhammad (610-632) und seinem Verhalten zu den Andersgläubigen (Polytheisten und Monotheisten), über den Verlauf der islamischen Geschichte, bis hin zur Gegenwart. Behandelt werden folgende Inhalte:
- Hermeneutik des Dialogs: Begriffserklärungen, Sinn des Dialogs, Arten des Dialogs, Bedingungen und Voraussetzung für einen erfolgreichen Dialog, Scheindialoge, Spannungsfelder, Bedeutung der Theologie, Ansätze zum Dialog im Qur´an und der Sunnah, Toleranz und Frieden im Islam, Menschenrechte im Islam. Der mystische Ansatz: Ansatz der Liebe. Der Islam im Gespräch mit dem Christentum (Anhänge und Entwicklungen, Probleme und Erfolge). Die Pluralität der Religionen und der religiöse Pluralismus.
Zu Übungszwecken werden ausgewählte dialogbezogene Texte in der LV erarbeitet und diskutiert. Ferner werden bestimmte muslimische Organisationen, Institute und Foren, welche sich mit dem Dialog der Religionen auseinandersetzen, vorgestellt.

Ziele:
Studierende: - können den interreligiösen Dialog theologisch begründen und in diesem Zusammenhang islamisch fundiert dafür argumentieren.
- lernen verschiedene islamisch-theologische Ansätze zum Dialog in pluralistischen Gesellschaften kennen und setzen sich damit auseinander.
- beschäftigen sich mit den theologischen Beziehungen des Islam mit dem Christentum und Judentum und anderer Religionen.
- lernen konkrete Anwendungsbereiche des interreligiösen und gesellschaftlichen Dialogs in der praktischen muslimischen Gemeinde- oder Erziehungsarbeit kennen.
- entwickeln Dialogfähigkeit und Konfliktlösungskompetenz auf Basis der Einsicht in das Selbstverständnis anderer Weltreligionen und -anschauungen.

Methode:
Vorträge des Lehrenden, schriftliche Übungen, Gruppenarbeiten & Präsentationen, Diskussion.

Assessment and permitted materials

Minimum requirements and assessment criteria

Erwartete studentische Leistungen:

- 100% Anwesenheitspflicht und aktive mündliche Mitarbeit in der LV.
- Schriftliche Übungen, Vorbereitung der Präsentationen.
- Schriftliche Reflexion. Abgabefrist: 28.02.2019

Examination topics

Reading list

Bohm, D. (1998). Der Dialog.Hrsg. von Lee Nichols. Aus dem Engl. von Anke Grube. Stuttgart: Klett-Cotta.
Buber, M. (2006). Das dialogische Prinzip: Ich und Du. Zwiesprache. Die Frage an den Einzelnen. Elemente des Zwischenmenschlichen. Zur Geschichte des dialogischen Prinzips.10. Auflage. Gütersloh.
Daou, F., Tabbara, N., (2017). Göttliche Gastfreundschaft: Der Andere - Christliche und muslimische Theologien im Dialog. Übersetzt aus dem Französischen und mit einer Einführung von Uta Andrée, Werner Kahl und Harald Suermann. Theologie Forschung und Wissenschaft. Bd. 54. Berlin: Lit Verlag.
Falaturi, A. (2002). Dialog zwischen Christentum und Islam. 2. Ausgabe. Hamburg: Islamische Akademie Deutschland e.V.
Hamdan, H.(2014). Der christlich-islamische Dialog der Azhar-Universität (Schriftenreihe der Georges-Anawati-Stiftung, Band 13. Freiburg, Br.; Basel ; Wien: Herder.
Hansjörg, S., Renz, A., Takim, A., Ucar, B. (2014). Verantwortung für das Leben: Ethik in Christentum und Islam (Theologisches Forum Christentum - Islam). Regensburg: Verlag Friedrich Pustet.
Heine, S., Özsoy, Ö., Schwöbel, C., Takim, A. (2014).Christen und Muslime im Gespräch: Eine Verständigung über Kernthemen der Theologie.Gütersloh: Gütersloher Verl.-Haus.
Isaacs, W. (2002). Dialog als Kunst, gemeinsam zu denken: die neue Kommunikationskultur in Organisationen. Aus dem Amerikan. von Irmgard Hölscher.Bergisch Gladbach: EHP.
Kasper, K., Khorchide, M. (2017). Gottes Erster Name: Ein islamisch-christliches Gespräch über Barmherzigkeit. Hrsg. Jürgen Erbacher. Ostfildern: Patmos Verlag.
Zaqzūq, M. H. (2002). Islam und Europa - ohne Dialog keine Zukunft. Stuttgart: Robert-Bosch-Stiftung.
Zakzouk, M. (2003). Der Islam und die Fragen des Dialogs. Hrs. Arabische Republik Ägypten. Ministerium für religiöse Stiftungen. Oberster Rat für Islamische Angelegenheiten.

Links:
Dialog in der Sunnah: https://docs.google.com/viewer?url=https://muslim-library.com/books/ar_Al_hiwar_fi_al_sunnah_al_nabawiyyah.pdf
Falaturi, A. : Hermeneutik des Dialoges aus islamischer Sicht. In: http://www.ahlebeyt.ch/hermeneutik-des-dialoges-aus-islamischer-sicht.html (für weitere Literatur siehe hier im Link Bibliothek).
Falaturi, A. Der Islam im Dialog -Aufsätze. In: http://www.eslam.de/manuskripte/buecher/der_islam_im_dialog/der_islam_im_dialog_inhalt.htm.
Zakzouk, M. (2004). Fragen zum Thema Islam. In: http://www.way-to-allah.com/dokument/FragenzumIslam.pdf#page=102

Zakzouk, M. (2004). Der Islam und die Fragen des Dialogs. In: http://www.way-to-allah.com/dokument/M.ZAKZOUK.pdf

Association in the course directory

PM 08

Last modified: Mo 07.09.2020 15:34