Universität Wien FIND

140076 SE Seminar Precolonial History: Africa's Long History (2019W)

Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Monday 07.10. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Monday 14.10. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Monday 28.10. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Monday 04.11. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Monday 11.11. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Monday 18.11. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Monday 25.11. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Monday 02.12. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Monday 09.12. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Monday 16.12. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Monday 13.01. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Monday 20.01. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Monday 27.01. 13:00 - 15:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06

Information

Aims, contents and method of the course

Nach erfolgreichem Abschluss des Seminars verfügen die Studierenden über generelles Wissen zu sowie auch vertiefende Kenntnisse über ausgewählte vorkoloniale Gesellschaften Afrikas.
Nach einem einführenden Überblick über die Geschichte Afrikas bis zum 16. Jahrhundert sollen seitens der Studierenden in freier Auswahl frühe afrikanische Gesellschaften umfassend präsentiert werden. Hierbei sind abgesehen von Ereignisgeschichte auch Aspekte wie beispielsweise Urbanisierung, Staatsformation, Sozialstruktur, Interaktionen mit anderen inner- und außerafrikanischen Gesellschaften usw. einzubeziehen. Die Themen werden in der ersten Lehrveranstaltungseinheit abgesprochen und zugeteilt. Es ist wünschenswert, wenn bereits im Vorfeld Überlegungen dazu nach regionalem/thematischem Interesse angestellt werden.

Assessment and permitted materials

Erstellung und Präsentation eines Rohkonzepts ca. in der vierten bis fünften Semesterwoche (10 % der Benotung), Präsentation und Diskussion eines Fortschrittsberichts in der achten bis neunten Semesterwoche (15 % der Benotung), Präsentation und Diskussion der fortgeschrittenen Arbeiten in der zwölften bis vierzehnten Semesterwoche (25 % der Benotung) sowie Einreichung der abgeschlossenen Seminararbeiten bis spätestens 30. März 2020 (50 % der Benotung). Der Umfang der Seminararbeiten hat einen Umfang von 44.000 Zeichen (ohne Leerzeichen) zu umfassen und eigenständige Fragestellungen, Quellenbearbeitung sowie deren Auswertung zu beinhalten.
Darüber hinaus ist spätestens eine Woche vor jeder Präsentation ein zweiseitiges Handout beinhaltend einen Umriss des Themas sowie eine Aufstellung der wichtigsten Forschungsliteratur dem Lehrveranstaltungsleiter zu übermitteln, der dieses zur Vorbereitung der Diskussion an die anderen SeminarteilnehmerInnen weiterleitet.
Aufgrund der Form des Seminars als prüfungsimmanente Lehrveranstaltung besteht Anwesenheitspflicht und Erfordernis zur konstanten Mitarbeit.

Minimum requirements and assessment criteria

Aufgeführt unter „Art der Leistungskontrolle“.

Examination topics

Aufgeführt unter „Art der Leistungskontrolle“.

Reading list

Eigenständige Literaturrecherche bildet einen integralen Bestandteil der Erstellung von Seminararbeiten und wird als Beitrag der Studierenden vorausgesetzt. Allfällige Hilfestellungen werden vom Seminarleiter gegeben.

Association in the course directory

SAG.SE.1, SAG.SE.2

Last modified: Mo 19.08.2019 17:07