Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

140118 SE The Scholar and Calligrapher Nam mkha' dpal mgon in the Service of the Kings of Ladakh (2013S)

Life and Work

Continuous assessment of course work

Details

max. 36 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 06.03. 17:00 - 18:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Wednesday 13.03. 17:00 - 18:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Wednesday 20.03. 17:00 - 18:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Wednesday 10.04. 17:00 - 18:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Wednesday 17.04. 17:00 - 18:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Wednesday 24.04. 17:00 - 18:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Wednesday 08.05. 17:00 - 18:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Wednesday 15.05. 17:00 - 18:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Wednesday 22.05. 17:00 - 18:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Wednesday 29.05. 17:00 - 18:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Wednesday 05.06. 17:00 - 18:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Wednesday 12.06. 17:00 - 18:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Wednesday 19.06. 17:00 - 18:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18
Wednesday 26.06. 17:00 - 18:30 Seminarraum 2 ISTB UniCampus Hof 2 2B-O1-18

Information

Aims, contents and method of the course

Im 17. Jh. stand die Namgyal (rnam rgyal) Dynastie in Ladakh auf dem Höhepunkt ihrer Macht, und damit ist dies auch eine Zeit reger kultureller Aktivität, u. a. der Produktion zahlreicher buddhistischer Manuskripte. Eine Persönlichkeit, die dabei eine entscheidende Rolle gespielt zu haben scheint, ist der dpon chen Nam mkha' dpal mgon. Unter Anspielung auf die Namen der Personen sprach (und spricht) der Volksmund von einem Triumvirat bestehend aus dem "König Seng ge rnam rgyal (~1616-1642), gleich einem Löwen (seng ge), dem Lama sTag tsang ras ras pa, gleich einem Tiger (stag), und dem Gelehrten Nam mkha’ dpal mgon, gleich dem Himmel (nam mkha')".

Obwohl Nam mkha' dpal mgon bis auf den heutigen Tag unter gebildeten Ladakhis populär geblieben ist, findet er in der historiographischen Literatur kaum Erwähnung, und seine einzige Biographie entstand erst gegen Ende des vorigen bzw. zu Beginn dieses Jahrhunderts in Ladakh (Thub bstan dpal ldan 2009, Vorarbeiten dazu 1988).

Assessment and permitted materials

aktive Beteiligung an der Lehrveranstaltung, wenigstens ein Referat (mündlich und schriftlich).

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

In diesem Seminar soll der Versuch unternommen werden, anhand der Arbeiten von Thub bstan dpal ldan sowie Kolophonen und Inschriften, die z.T. erst in jüngster Zeit im Rahmen eines Forschungsprojektes am ho. Institut gesammelt wurden, die Person des Nam mkha' dpal mgon und sein Wirken zu beleuchten.

Voraussetzungen: die im Studienplan definierten Teilnahmebedingungen, ausgezeichnete Tibetischkenntnisse, Grundkenntnisse der ladakhischen Geschichte.

Reading list

Vorbereitende Lektüre:

Francke, A. H. 1907. A History of Western Tibet, One of the Unknown Empires. London. Reprint New Delhi 1995.
Francke, A. H. 1926. Antiquities of Indian Tibet. Part (volume) II: The Chronicles of Ladakh and Minor Chronicles. Texts and Translations, with Notes and Maps. New Delhi. Reprint 1972.
Petech, Luciano. 1939. A Study on the Chronicles of Ladakh (Indian Tibet). Calcutta.
Petech, Luciano. 1977. The Kingdom of Ladakh: C. 950-1842 A.D. Roma.

Association in the course directory

MAB5

Last modified: Mo 07.09.2020 15:34