Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform. NOTE: Courses where at least one unit is on-site are currently marked "on-site" in u:find.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

140162 SE T I - T III - VM1 - VM3 Social Protection and Social Policy in Developing and Transition Countries (2013S)

und Transformationsländern

Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first serve).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Monday 11.03. 12:00 - 14:00 (ehem. Seminarraum Internationale Entwicklung Afrikawissenschaften UniCampus Hof 5 2Q-EG-05)
Saturday 16.03. 10:00 - 13:30 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 1 UniCampus Hof 5 2M-O1-03
Saturday 16.03. 15:00 - 18:30 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 1 UniCampus Hof 5 2M-O1-03
Sunday 17.03. 09:30 - 13:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 1 UniCampus Hof 5 2M-O1-03
Friday 22.03. 17:00 - 19:30 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 1 UniCampus Hof 5 2M-O1-03
Saturday 23.03. 10:00 - 13:30 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 1 UniCampus Hof 5 2M-O1-03
Sunday 24.03. 10:00 - 13:30 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 1 UniCampus Hof 5 2M-O1-03

Information

Aims, contents and method of the course

Soziale Sicherungssysteme sind für den Entwicklungsprozess von zentraler Bedeutung. Sie haben neben ihrer sozialen Funktion auch wichtige wirtschaftliche und politische Funktionen. Sie stellen einen Mindestlebensstandard für arme Bevölkerungsschichten sicher. Indem sie Schutz vor grundlegenden Lebensrisiken wie Tod, Alter oder Krankheit bieten, leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit und Risikobereitschaft der Bevölkerung und fördern somit ihr Selbsthilfepotential. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zu Wachstum und Entwicklung, der sich auch in einer verbesserten sozialen Kohäsion und politischen Stabilität niederschlägt.
In der Auseinandersetzung mit diesem Thema im Kontext von Entwicklungs- und Transformationsländern und ihren vielfältigen sozialen und wirtschaftlichen Realitäten, wird die Frage nach unterschiedlichen Blickwinkeln auf diesen Politikbereich besonders deutlich. Westliche, stark an die Institutionen des Wohlfahrtstaates angelehnte analytische und politische Ansätze von Sozialpolitik und sozialer Sicherheit können dabei von soziologischen Ansätzen, welche das Soziale einbeziehen und zum Ausgangspunkt der Analyse machen, unterschieden werden.

In dieser Lehrveranstaltung sollen diese Ansätze vorgestellt und im Hinblick auf ihre analytischen Zugänge untersucht und gemeinsam erarbeitet werden. Im Mittelpunkt stehen dabei die unterschiedlichen Mechanismen sozialer Sicherung (formell, informell, traditionell) und ihre Umsetzung.

Assessment and permitted materials

Referat
schriftliche Ausarbeitung des Referate oder eines in der LV besprochenen Aspektes im Rahmen einer Hausarbeit
Mitarbeit und Diskussion

Minimum requirements and assessment criteria

Soziale Sicherungssysteme sind für den Entwicklungsprozess von zentraler Bedeutung. Sie haben neben ihrer sozialen Funktion auch wichtige wirtschaftliche und politische Funktionen. Sie stellen einen Mindestlebensstandard für arme Bevölkerungsschichten sicher. Indem sie Schutz vor grundlegenden Lebensrisiken wie Tod, Alter oder Krankheit bieten, leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit und Risikobereitschaft der Bevölkerung und fördern somit ihr Selbsthilfepotential. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zu Wachstum und Entwicklung, der sich auch in einer verbesserten sozialen Kohäsion und politischen Stabilität niederschlägt.
In der Auseinandersetzung mit diesem Thema im Kontext von Entwicklungs- und Transformationsländern und ihren vielfältigen sozialen und wirtschaftlichen Realitäten, wird die Frage nach unterschiedlichen Blickwinkeln auf diesen Politikbereich besonders deutlich. Westliche, stark an die Institutionen des Wohlfahrtstaates angelehnte analytische und politische Ansätze von Sozialpolitik und sozialer Sicherheit können dabei von soziologischen Ansätzen, welche das Soziale einbeziehen und zum Ausgangspunkt der Analyse machen, unterschieden werden.

In dieser Lehrveranstaltung sollen diese Ansätze vorgestellt und im Hinblick auf ihre analytischen Zugänge untersucht und gemeinsam erarbeitet werden. Im Mittelpunkt stehen dabei die unterschiedlichen Mechanismen sozialer Sicherung (formell, informell, traditionell) und ihre Umsetzung.

Examination topics

Einführungsveranstaltung zum Thema
Basierend auf der Lektüre von ausgewählten Texten, die für ALLE verpflichtend sind, werden zu bestimmten Fragenstellungen/Aspekten Referate erarbeitet. Die in den Referaten besprochenen Fragen werden dann gemeinsam im Plenum weiter diskutiert.
Theoretische Texte werden dabei mit praktischen Fallbeispielen abwechseln.
Schriftliche Ausarbeitung zu einem Thema im Rahmen einer Hausarbeit

Reading list

Kolland, F. und Gächter, A. (2009): Einführung in die Entwicklungssoziologie. Themen, Methoden, Analysen (Taschenbuch), Wien: Mandelbaum
Deacon, B. (2007): Global Social Policy and Governance, Los Angeles: Sage Publications.
Ellis, F. Devereux, S. and White, P. (2009) Social Protection in Africa. Cheltenham: Edward Elgar

Association in the course directory

T I, T III, VM1, VM3

Last modified: Mo 07.09.2020 15:34