Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

140169 KU "I am a broken bridge between two worlds!" - Selected Examples of Life Writing (2018W)

Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 20 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Da im November keine Sitzungen stattfinden werden, gibt es am 18.01.2019 einen intensiven Workshop am Freitag. Diesen Workshop-Termin müssen Sie für das erfolgreiche Absolvieren des Kurses unbedingt besuchen.

Thursday 11.10. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Thursday 18.10. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Thursday 25.10. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Thursday 06.12. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Thursday 13.12. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Thursday 10.01. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Thursday 17.01. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Friday 18.01. 09:00 - 18:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Thursday 24.01. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12
Thursday 31.01. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 3 UniCampus Hof 5 2M-O1-12

Information

Aims, contents and method of the course

Das Lesen von Biographien und Autobiographien ist populär. In der Wissenschaft war dieses Genre deshalb nicht immer angesehen. Die Erzählung „des Lebens“ einer einzelnen Person wirft zudem Fragen auf, wie diese Erzählung eingebettet wird, wieviel Detail und Besonderheit wichtig (und erhellend) sind und inwiefern überhaupt Generalisierungen gemacht werden können.

Biographien und Autobiographien können sehr unterschiedlich verfasst sein. Ebenso wie sich Motivationen für das Schreiben und Dokumentieren unterscheiden, gibt es auch bestimmte soziale Gruppen, die diesem Genre näher stehen als andere. Frauen schrieben nicht immer Biographien. Wie „man“ in afrikanischen Kontexten ein Leben erzählt, unterscheidet sich ebenfalls von europäischen Darstellungen eines „Lebens-ver-laufes“.

In diesem Seminar werden (auto)-biographische Erzählungen im Zentrum stehen, die eingeordnet, interpretiert und verglichen werden sollen. Je nach (Auto)-Biographie können Fragen nach Person, Individualität, gesellschaftlichem Kontext, dem Schreiben und Redigieren eines Textes uvm. ins Zentrum der Diskussion gerückt werden.

Das Seminar setzt intensive Lesearbeit voraus – die uns hoffentlich Freude bereiten wird!

Assessment and permitted materials

Teilnahme, Mitarbeit, Referat und Sitzungsleistung, schriftliche Arbeit zum Ende der Lehrveranstaltung bzw. des Semesters im Umfang von ca. 15 Seiten.

Minimum requirements and assessment criteria

Teilnahme und Mitarbeit, ca. 25%; Referat, Moderation, Sitzungsleitung, ca. 25%; schriftliche Arbeit ca. 50%. Die schriftliche Arbeit muss mindestens "genügend" sein.

Examination topics

Reading list

wird zum Veranstaltungsbeginn bekannt gegeben

Association in the course directory

SAG.KU.1, SAG.KU.2, SAG.KU.3

Last modified: Mo 07.09.2020 15:34