Universität Wien FIND

140208 KU Hausa: Grammar 3 / Hausa: Nahawu 3 (2019W)

Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Details

max. 20 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Monday 07.10. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Monday 14.10. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Monday 21.10. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Monday 28.10. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Monday 04.11. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Monday 11.11. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Monday 18.11. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Monday 02.12. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Monday 09.12. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Monday 16.12. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Monday 13.01. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Monday 20.01. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Monday 27.01. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10

Information

Aims, contents and method of the course

Ziele: Die Studierenden vertiefen ihre Kenntnisse komplexer grammatischer Strukturen des Hausa und erweitern ihren Wortschatz. Im Vordergrund steht der Erwerb von grundlegenden Kenntnissen über komplexe grammatische Strukturen des Hausa, wobei die Studierenden die Fähigkeit erwerben komplexe sprachliche Strukturen zu analysieren, differenzierte Ausdrucksweisen zu verstehen und diese selbst anzuwenden.
Inhalte: Dieser Aufbaukurs schließt an die Grundkurse 'Hausa: Grammatik 1 und 2' an. Einerseits werden spezifische grammatikalische Fragestellungen im Vordergrund stehen, andererseits werden komplexe Grammatikstrukturen anhand von unterschiedlichen Texten, z.B. Auszüge aus dem Hausa-sprachigen BBC World Service erarbeitet. In erster Linie geht es darum komplexe Strukturen des einfachen Satzes zu analysieren, z.B. Aufbau der Verbalphrase, oder komplexer Nominalphrasen. Darüber hinaus geht es auch um die Vertiefung des Verständnisses und der Kenntnis komplexer idiomatischer Ausdrücke (Redewendungen) des Hausa, und um die Erweiterung des sozio-kulturellen und historischen Hintergrundwissens, das für ein umfassendes Verständnis der Hausa Gesellschaft bzw. Sprache notwendig ist.
Methoden: Vortrag; Lektüre und Diskussion von ausgewählten Texten und Übungen.

Assessment and permitted materials

Art der Leistungskontrolle: kontinuierliche Mitarbeit in den Lehrveranstaltungen und schriftliche Prüfung
Erlaubte Hilfsmittel: Wörterbücher

Minimum requirements and assessment criteria

Mindestanforderungen: kontinuierliche Mitarbeit in den Lehrveranstaltungen und Teilnahme an der schriftlichen Prüfung
Beurteilungsmaßstab: kontinuierliche Mitarbeit (30%), schriftliche Prüfung (70%)

Examination topics

Inhalte der in der Lehrveranstaltung vorgetragenen Themen

Reading list

Furniss, G. (1991). Second Level Hausa: Grammar in Action. London: School of Oriental & African Studies
Jaggar, P.J. (1992). An Advanced Hausa Reader with Grammatical Notes and Exercises. London: School of Oriental & African Studies
Weitere Literatur wird im Rahmen der Lehrveranstaltung bekanntgegeben.

Association in the course directory

SB1B

Last modified: Th 19.09.2019 14:28