Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

140244 SE T IV - Feminization of Migration (2009W)

Continuous assessment of course work

Termine:
Mittwoch, 14.10.2009, 15:00-18:00
Mittwoch, 28.10.2009, 15:00-18:00
Mittwoch, 11.11.2009, 15:00-18:00
Mittwoch, 02.12.2009, 15:00-18:00
Mittwoch, 16.12.2009, 15:00-18:00
Mittwoch, 13.01.2010, 15:00-18:00
Mittwoch, 27.01.2010, 15:00-18:00

Ort: Institut für Afrikawissenschaften, SR 2

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes

Currently no class schedule is known.

Information

Aims, contents and method of the course

Die ökonomischen Globalisierungsprozesse haben weltweit zu einer Ausdifferenzierung zwischen und innerhalb von Ländern geführt und zu einer zunehmenden ethnischen und geschlechtsspezifischen Strukturierung sowohl lokaler als auch regionaler Arbeitsmärkte. Damit wurde auch ein Prozess eingeleitet der inzwischen als ¿Feminisierung der Migration' bezeichnet wird. Das die Migration von Frauen allerdings kein neues Phänomen ist soll im ersten Teil der Veranstaltung anhand von historischen Beispielen ebenso untersucht werden, wie die Frage, warum Frauen in der Literatur zur internationalen Migration bisher entweder gar nicht oder nur schemenhaft auftauchten. Im zweiten Teil der Veranstaltung werden die neuen Migrationsmuster, die immer wieder für die Zunahme von weiblicher Migration verantwortlich gemacht werden, sowie deren Ursachen im Zentrum der Diskussion stehen. Im dritten Teil werden die unterschiedlichen Forschungsphasen analysiert, die sich mit Frauen und Migration bzw. Geschlecht und Migration auseinandergesetzt haben. Diese reichen von der ¿Entdeckung' von Migrantinnen, zur Hinterfragung der Kategorie Frau und damit auch der Kategorie Migrantin bis zur neueren Studien, die deutlich zeigen dass Geschlecht konstitutiv ist für Migration. Aber auch der Frage wie Migrantinnen in den aktuellen Debatten um Migration und Entwicklung konstruiert werden wird in dieser Veranstaltung nachgegangen.

Assessment and permitted materials

Regelmäßige Teilnahme, Hausübung, Referat und Seminararbeit

Minimum requirements and assessment criteria

Ziel der Veranstaltung ist es einerseits die aktuelle Debatten bezüglich der Feminisierung der Migration vor dem Hintergrund der stattfindenden Globalisierungsprozesse kritisch zu reflektieren. Andererseits soll deutlich werden, welche Bilder von Männlichkeit und Weiblichkeit die verschiedenen Migrationsprozesse steuern und begleiten, wer und in welcher Form an der Konstruktion dieser Bilder beteiligt ist und welchen Zweck bestimmte Konstruktionen verfolgen aber auch welche Beschränkungen und Möglichkeiten in den Bildern stecken, z.B. für Migrantinnen.

Examination topics

Referate, Gruppenarbeit und Diskussionen

Reading list

Aufhauser, Elisabeth 2000: Migration und Geschlecht: Zur Konstruktion und Rekonstruktion von Weiblichkeit und Männlichkeit in der internationalen Migration, in: Husa, Karl; Christof Parnreiter; Irene Stacher (Hrsg.): Internationale Migration. Die globale Herausforderung des 21. Jahrhunderts?, Frankfurt a.M.: Brandes & Apel, S. 97-122

Hondagneu-Sotelo, Pierrette 2000: Feminism and Migration, in: American Academy of Political and Social Science (571), S. 107-120

Association in the course directory

T IV

Last modified: Mo 07.09.2020 15:34