Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

140291 VO Linguistic and Population History in the West African Sahel (2010S)

Details

Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 04.03. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Thursday 11.03. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Thursday 18.03. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Thursday 25.03. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Thursday 15.04. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Thursday 22.04. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Thursday 29.04. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Thursday 06.05. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Thursday 20.05. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Thursday 27.05. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Thursday 10.06. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Thursday 17.06. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10
Thursday 24.06. 15:00 - 17:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 4 UniCampus Hof 5 2M-O1-10

Information

Aims, contents and method of the course

Die vulgärafrikanistische Auffassung sieht die Sprachenkarte Westafrikas sehr einfach: von Norden "Afroasiatisch" in Nordnigeria am weitesten nach Süden vorgeschoben; im Süden von Senegambien bis jenseits Adamaua "Niger-Congo"; am Rande reicht von Nordosten her "Nilosaharanisch" bis Bornu und mit einem westlichen Ausläufer an den Nigerbogen.
Die sprachengeschichtliche Wirklichkeit bietet weitaus mehr Vielfalt. Und wenn die Historische Sprachwissenschaft sich einmal vom Zwang jenes simplizistischen Modells befreit hat, vermag sie bedeutende Einsichten in die bewegte Völkergeschichte des Savannengürtels nördlich vom Waldland der Oberguinea und des Tschadbeckens zu gewinnen.
Zentrale Themen:
- Die Tschadohamitischen Sprachen & Tschadischen Sprachen, ihre Verwandtschaft zum Semitohamitischen Sprachstamm einerseits, zur Sprachenwelt "des Sudan" andrerseits.
- Die Mande-Sprachen und weswegen sie nicht zum "Niger-Congo" gehören sondern wohin sonst ihre Verwandtschaften sich erstrecken.
- Das Problem der "Sudansprachen": "urafrikanische Negersprachen"? "entblätterte Sprachen"? "Mischsprachen"?
- Die historische Struktur der Sprache der Ful'be
- Und andere "schwer einzuordnende" Sprachen im Westsahel: Serer, Wolof, Dogon.
Nebenbei einige Bemerkungen zur Frühgeschichte des Westsahel.

Assessment and permitted materials

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list


Association in the course directory

AS.VO, (VS.1.)

Last modified: Sa 26.02.2022 00:21