Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform. NOTE: Courses where at least one unit is on-site are currently marked "on-site" in u:find.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

150110 PS Basic training in research and paper writing I (2019W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 15 - Ostasienwissenschaften
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first serve).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes

Do 14:00-15:30, Besprechungszimmer der Japanologie, 1. Stock
Beginn: 10.10.2019


Information

Aims, contents and method of the course

VORAUSSETZUNGEN: STEOP, Module M5 und M6

Das Proseminar I dient der Vertiefung und Erweiterung der in der LV "Wissenschaftliches Arbeiten in der Japanologie - Basis" erworbenen Wissensbestände und Fähigkeiten. Insbesondere wird den TeilnehmerInnen die Befähigung zum selbstständigen Bearbeiten einer innerhalb des Themenschwerpunkts gewählten Fragestellung sowie zum Präsentieren der Ergebnisse (mündlich und in Form einer schriftlichen wissenschaftlichen Arbeit) vermittelt. Der Themenschwerpunkt entstammt dem Bereich der sozialwissenschaftlichen Japanforschung.

Nach Abschluss des Proseminar I sollten die Studierenden folgende Kenntnisse und Fertigkeiten haben:
* Beherrschung der grundlegenden Recherchetechniken für die systematische Suche nach Sekundärliteratur;
* Sicherheit in der konkreten Anwendung der in der UE "Wissenschaftliches Arbeiten" erlernten Fähigkeiten sowie der dort vermittelten Grundkenntnisse formal korrekten wissenschaftlichen Arbeitens (Systematik, Textkritik, Recherchemöglichkeiten, Form- & Zitiervorschriften, Präsentationstechnik);
* Basiskompetenz zur Erarbeitung eines Forschungsstands;
* Basiskompetenz zur Erarbeitung einer wissenschaftlichen Fragestellung auf Basis des Forschungsstandes;
* grundlegende Kenntnisse zu Aufbau und Struktur wissenschaftlicher Texte;
* Fähigkeit, die erworbenen Kenntnisse für die eigenständige Produktion wissenschaftlicher Texte in kohärenter und sprachlich adäquater Weise umzusetzen;
* Wissen über nicht-japanischsprachige Hilfsmittel der Japanologie und Fähigkeit, sie zu verwenden;
* Fähigkeit, konstruktives Peer-Feedback zu geben und auf Feedback adäquat zu reagieren.

Die einzelnen LV-Inhalte werden über gemeinsame Textarbeit erschlossen; Hintergrundinformationen werden von der LV-Leitung präsentiert. Die Studierenden halten Referate und wenden das im Unterricht Besprochene zuhause in Hausübungen an. Diese Übungen stellen etwa zur Hälfte Vorarbeiten zur Abschlussarbeit dar.

Assessment and permitted materials

* Es sind mehrere Leistungsnachweise zu erbringen in Form von Hausübungen, Präsentationen und aktiver Mitarbeit. Hauptsächliche Beurteilungsgrundlage mit einer Gewichtung von 50 Prozent ist jedenfalls die schriftliche Abschlussarbeit (Proseminararbeit) einschließlich der vorbereitenden Hausübungen.

* Es besteht Anwesenheitspflicht (max. 3 Fehlstunden). Die LV-Leitung behält sich vor, Zuspätkommen als Abwesenheit zu werten. Wer in der ersten Einheit unentschuldigt fehlt, wird automatisch abgemeldet. Umgekehrt zählt der erstmalige Besuch der Lehrveranstaltung bereits als Prüfungsantritt, d. h., wenn nicht innerhalb der Abmeldefrist eine Abmeldung erfolgt, wird die LV benotet.

* Für ausnahmslos alle (Teil-)Leistungen der LV sind die Form- & Zitiervorschriften der Japanologie (s. e-Learning-Plattform) sowie die Plagiatsrichtlinien der Universität Wien zu beachten.

Plagiatsnotiz:
Mit Ihrer Anmeldung zu der Lehrveranstaltung erklären Sie, alle Leistungen eigenständig zu erbringen und alle Quellen und Hilfsmittel, die Sie benutzen, durch Zitieren/Belegen kenntlich zu machen.
Beachten Sie unbedingt IMMER: Das Plagiieren, also die Übernahme fremder Ideen und Formulierungen ohne entsprechende Angaben (= Zitieren), verstößt gegen die Grundsätze des wissenschaftlichen Arbeitens und gilt als geistiger Diebstahl, der auch strafrechtliche Konsequenzen haben kann. Dies gilt ausnahmslos für alle schriftlichen Arbeiten von kleinen Hausübungen bis zu Masterarbeit oder Dissertation und Referate, die an der Universität Wien eingereicht bzw. gehalten werden. Wird ein Plagiat festgestellt, so führt dies automatisch zu einer Nicht-Bewertung der gesamten Lehrveranstaltung; im Sammelzeugnis scheint dann der Vermerk "unerlaubte Hilfsmittel" auf.
Nähere Informationen sind der Webseite des Studienpräses zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis zu entnehmen: https://studienpraeses.univie.ac.at/infos-zum-studienrecht/sicherung-der-guten-wissenschaftlichen-praxis/

Minimum requirements and assessment criteria

* Mindestanforderung:
Fristgerechte Einreichung der Hausübungen;
Mündliche Präsentation (ein begründetes Nicht-Einhalten des Referatstermins ist dem LV-Leiter vorab mitzuteilen);
aktive Beteiligung am Kursgeschehen;
fristgerechte Abgabe der PS-Arbeit; die Arbeit muss auf jeden Fall positiv bewertet sein, damit die LV insgesamt mit einer positiven Note abgeschlossen werden kann.

* Gewichtung: Proseminararbeit 50 % (abschließende Gruppenarbeit 42 %, individuelle vorbereitenden HÜ 8 %), Hausübungen 20 %, Präsentation 20 %, aktive Mitarbeit 10 %.

* Für eine positive Note sind mindestens 61 Prozentpunkte zu erreichen (61-70 % "4", 71-80 % "3", 81-90 % "2", 91-100 % "1").

Examination topics

Hausübungen werden laufend über Moodle bekanntgegeben

Reading list

Pflichtlektüre:
Izuhara, Misa und Ray Forrest
2012 “Housing histories and intergenerational dynamics in Tokyo”, _Social Science Japan Journal_ 15/1 (2012), S. 53–74. [doi:10.1093/ssjj/jyr016]
Nishizawa, Yasuhiko
2014 “A study of Japanese colonial architecture in East Asia”, Kuroishi Izumi (Hg.): _Constructing the colonized Land: Entwined perspectives of East Asia around WWII._ Farnham und Burlington: Ashgate, S.11-41 http://search-ebscohost-com.uaccess.univie.ac.at/login.aspx?direct=true&db=nlebk&AN=670235&site=ehost-live&ebv=EB&ppid=pp_Cover]

Weitere Literatur wird im Unterricht und/oder über die e-Learning-Plattform bekanntgegeben bzw. zur Verfügung gestellt.

Association in the course directory

JBA M13.1

Last modified: Mo 07.10.2019 15:48