Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform. NOTE: Courses where at least one unit is on-site are currently marked "on-site" in u:find.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

160006 VO Music between society and discourse (2018W)

Registration/Deregistration

Details

Language: German

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 10.10. 09:00 - 10:30 Hörsaal 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-09
Wednesday 17.10. 09:00 - 10:30 Hörsaal 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-09
Wednesday 24.10. 09:00 - 10:30 Hörsaal 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-09
Wednesday 31.10. 09:00 - 10:30 Hörsaal 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-09
Wednesday 07.11. 09:00 - 10:30 Hörsaal 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-09
Wednesday 14.11. 09:00 - 10:30 Hörsaal 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-09
Wednesday 21.11. 09:00 - 10:30 Hörsaal 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-09
Wednesday 28.11. 09:00 - 10:30 Hörsaal 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-09
Wednesday 12.12. 09:00 - 10:30 Hörsaal 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-09
Wednesday 09.01. 09:00 - 10:30 Hörsaal 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-09
Wednesday 16.01. 09:00 - 10:30 Hörsaal 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-09
Wednesday 23.01. 09:00 - 10:30 Hörsaal 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-09

Information

Aims, contents and method of the course

Was Musiksoziologie ist, steht nicht fest, denn für die einen ist sie eine Branche der Musikwissenschaft, die in der empirischen Soziologie eine Modelldisziplin sieht, für die anderen ein Forschungsgebiet, das verschiedene soziale Konstellationen der Musikproduktion und -rezeption interpretierend untersucht und dabei, im kritischen Umgang mit dem ‚sozialen Gehalt‘ der Musik, gelegentlich eine ästhetische Position einnimmt. Liest man das Positionspapier der Fachgruppe Soziologie und Sozialgeschichte der Musik der Gesellschaft für Musikforschung (https://www.musikforschung.de/index.php/fachgruppen/soziologie-und-sozialgeschichte-der-musik/183-positionspapier-der-fachgruppe-soziologie-und-sozialgeschichte-der-musik), wird dieser Spagat offensichtlich. Die Frage nach möglichen Zusammenhängen zwischen den Diskursen über Musik und den zugrundeliegenden gesellschaftlichen Bedingungen ist immer noch virulent, und noch zu diskutieren sind dabei die Grenzen zwischen einer so erweiterten Form der Musiksoziologie und einer kulturwissenschaftlich orientierten Musikwissenschaft.
Die Vorlesung bietet in einem ersten Schritt eine kritische Diskussion der verschiedenen und sehr divergierenden Ansätze, die vor allem seit den 1950er Jahren unter den Bezeichnungen ‚Musiksoziologie‘ und ‚Sozialgeschichte der Musik‘ kursieren. In einem zweiten Schritt soll die Wechselbeziehung zwischen sozialem Kontext und musikbezogenen Diskursen in den Fokus rücken, nicht als einfache Verbindung von Musiksoziologie und Musikästhetik, sondern im Sinne einer umfassenden Perspektive, welche die verschiedenen Dimensionen der Musikkultur, samt ihrer Institutionen, Akteuren und Medien, in Zusammenhang bringen soll. Diese Vernetzung wird besonders deutlich, wenn bestimmte musikalische Phänomene in eine ‚Krise‘ geraten. Um dies an zwei Beispielen zu zeigen: Die Diskussion über die Reform der Opera seria im späten 18. Jahrhundert wurde zwar primär von Literaten geführt, die metastasianische Oper büßte aber erst dann ihre Vorrangstellung ein, als der Hochadel ihr immer weniger eine repräsentative Funktion zuschrieb und das Musiktheater sich immer mehr einem bürgerlichen Publikum öffnete; die musikästhetischen Diskurse und kompositorischen Praktiken der ‚Neuen Musik‘ geraten zur Zeit in eine Krise, weil die digitale Revolution ihre medialen Voraussetzungen verändert und damit das institutionelle Netz von Konservatorien, Musikfestivals und Musikverlagen

Assessment and permitted materials

Mündliche Prüfung über die Inhalte des in Moodle hochgeladenen Readers

Minimum requirements and assessment criteria

Positiv absolvierte mündliche Prüfung

Examination topics

Reading list

Wird während der Lehrveranstaltung in Moodle hochgeladen
Zur Orientierung: Musiksoziologie, hrsg. v. Volker Kalisch, Laaber: Laaber 2016.

Association in the course directory

BA (2016): HIS-V2, INT, FRE
BA (2011): B03, B10, B13, B16, B18, B19
MA: M01, M02, M03, M04, M05, M07, M10, M13, M15, M16
EC: EMG2

Last modified: Mo 07.09.2020 15:35