Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

160012 PS Literary Theory (PS) (2011S)

Continuous assessment of course work

Details

Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Monday 07.03. 13:30 - 15:00 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Monday 21.03. 13:30 - 15:00 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Monday 28.03. 13:30 - 15:00 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Monday 04.04. 13:30 - 15:00 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Monday 11.04. 13:30 - 15:00 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Monday 02.05. 13:30 - 15:00 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Saturday 07.05. 10:00 - 13:00 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Monday 09.05. 13:30 - 15:00 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Monday 16.05. 13:30 - 15:00 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Monday 23.05. 13:30 - 15:00 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Monday 30.05. 13:30 - 15:00 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Monday 06.06. 13:30 - 15:00 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Monday 20.06. 13:30 - 15:00 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG
Monday 27.06. 13:30 - 15:00 Seminarraum 8 Sensengasse 3a 5.OG

Information

Aims, contents and method of the course

Ziel der Lehrveranstaltung ist es durch die Lektüre aktueller Werke in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch, die Wechselbeziehung zwischen Geschichte und Literatur genauer zu beleuchten. Als Grundlage dienen literarhistorische Ansätze von Siegfried Kracauer und Walter Benjamin. Ausgehend von diesen Texten soll ein Bogen zu neuen kulturwissenschaftlichen Ansätzen gespannt werden (Themenkomplexe: Zeit und Raum, Erinnerung und Narration, Geschichte und Materialität).

Assessment and permitted materials

Prüfungmodalitäten: Die Note setzt sich aus aktiver Mitarbeit (Response auf gemeinsame Lektüre), Referat und Proseminararbeit zusammen. Es handelt sich um eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung mit Anwesenheitspflicht.

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Die Einheiten werden in einem Dialogsystem gestaltet: Am Anfang jeder Einheit steht eine kurze gemeinsame Reflexion zu einem der gelesenen theoretischen Texte. In den Referaten (mit Response) sollen, ein theoretisches Modell oder ein kulturwissenschaftlicher Begriff mit einem ausgewählten Primärtext in Verbindung gebracht und der in den Werken aufgespannte Geschichtsraum genauer analysiert werden.

Reading list

Auswahl AutorInnen: Erich Hackl, Martin Pollack, Tatiana de Rosnay, Dara Horn, Kevin Vennemann, Steven Galloway, John Boyne, Nathan Englander, Nicole Krauss, Aharon Appelfeld, Rodolpho Walsh etc.

Association in the course directory

Diplomstudium: VL 113, VL 141; BA M3

Last modified: Fr 31.08.2018 08:52