Universität Wien FIND

160012 UE Texts by composers of the 20th and 21st century (2017S)

(reading course)

Continuous assessment of course work

Details

max. 40 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 08.03. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Wednesday 15.03. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Wednesday 22.03. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Wednesday 29.03. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Wednesday 05.04. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Wednesday 26.04. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Wednesday 03.05. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Wednesday 10.05. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Wednesday 17.05. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Wednesday 24.05. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Wednesday 31.05. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Wednesday 07.06. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Wednesday 14.06. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Wednesday 21.06. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Wednesday 28.06. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01

Information

Aims, contents and method of the course

Mehr als zuvor haben Komponistinnen und Komponisten seit Beginn des 20. Jahrhunderts in erklärenden Texten zu ihrer eigenen Musik, zu ihrem eigenen Komponieren Stellung genommen. Es liegt nahe, diese Tendenz mit den stilistischen Entwicklungen der ‚Neuen‘ Musik, aber auch mit den spezifischen Rezeptionsbedingungen von Avantgarde-Musik in Verbindung zu bringen.
Der Lektürekurs nimmt einige solcher Texte unter die Lupe und unternimmt so einmal einen anderen Gang durch die jüngste Musikgeschichte - nicht anhand von Werken, sondern durch die Auseinandersetzung mit poetologischen Statements. Kontexualisierungen, auch klingender Art, soll es dabei freilich geben. Zentral wird die Frage sein, wie die Musikwissenschaft mit solcherlei Quellen umgehen sollte: Weder können sie als unfehlbare Erklärungen zum Schaffen der jeweiligen KünstlerInnen dienen, noch können diese Äußerungen ignoriert werden. Das Spektrum der zu lesenden Texte reicht vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis ins 21. Jahrhundert; folglich können nur ausgewählte Schlaglichter geworfen werden.

Assessment and permitted materials

Wöchentliche Textlektüre, aktive Teilnahme an der Diskussion (Anwesenheitspflicht), Kurzvortrag/Protokoll, mündliche Prüfung (10 Minuten).

Minimum requirements and assessment criteria

Grundkenntnisse zur Musik des Zeitraums sind wünschenswert.

Examination topics

Reading list

Die zu lesenden Texte und flankierende Sekundärliteratur werden in der ersten Sitzung bekannt gegeben.

Association in the course directory

HIS-V2, FRE; B06 (AM), B07, B13, B15; M01, M03, M04, M05, M10, M12

Last modified: Fr 25.10.2019 00:16