Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

160021 SE Auditory Scene Analysis and acoustical illusions (2015S)

Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes

Donnerstags, 12:30-14:00, Seminarraum, Institut für Musikwissenschaft
1. Termin: 05.03.2015
-
Die Teilnahme am 1. Termin ist für alle TeilnehmerInnen verpflichtend!
Personen, die dem 1. Termin unentschuldigt fernbleiben, werden von der Lehrveranstaltung abgemeldet. Dadurch frei werdende Plätze werden an anwesende Personen von der Warteliste vergeben.


Information

Aims, contents and method of the course

Wie gelingt es unserem Gehör, mehrere gleichzeitig erklingende Schallereignisse zu trennen und Klänge und Geräusche den einzelnen Schallerzeugern zuzuordnen (sei es bei einer Konzertaufführung oder sei es in alltäglichen Gesprächssituationen)? Wie entstehen sprachliche und musikalische Zusammenhänge und wie werden sie in der sprachlichen und musikalischen Kommunikation kontinuierlich aufrecht erhalten? Wie lässt sich das Gehör auf der Grundlage von Psychoakustik und Gestaltpsychologie täuschen?
Im Rahmen des Seminars zur akustischen Gestaltwahrnehmung, zur Auditory Scene Analysis und zum Cocktailparty-Effekt sollen diese und andere Fragen innerhalb folgender Themenbereiche geklärt werden:
Psychoakustische Grundlagen (Frequenzgruppenbreite, Verdeckung, Residualtöne, Integrationszeiten) – Grundzüge der Gestaltpsychologie - Auditory Scene Analysis (Ursachen, Tonhöhe und Tempo – Melodieverlauf – Pegelunterschiede - Lokalisation - Klangfarbenunterschiede - Mikromodulationen - zeitliche Reihenfolge - Asynchronizität der Einsätze) – Räumliches Hören – Cocktailparty-Effekt – Continuity Illusion – Shepard tones und andere musikalische Illusionen.

Assessment and permitted materials

Referat und Seminararbeit

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Referate, Klangbeispiele, Videos, Gastvorträge

Reading list

Bregman, Albert S.: Auditory Scene Analysis. MIT Press, Cambridge, 1990; Ehrenfels: Ueber Gestaltqualitäten. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Philosophie 14,3, 1890, S. 249-292; Wertheimer: Untersuchungen zur Lehre von der Gestalt. In: Psychologische Forschung 5, 1923. S. 301-350; van Noorden: Temporal coherence in the perception of tone sequences. Eindhoven, 1975; Hellbrück, Jürgen; Ellermeier, Wolfgang: Hören - Physiologie, Psychologie und Pathologie. Hogrefe, Göttingen 2004. (B-18944); Deutsch, Diana: An Auditory Illusion. In: Nature 251, 1974, S. 307-309; Deutsch, Diana: Musical Illusions. In: Scientific American 233/4 1975, S. 92-103; Tougas, Yves; Bregman, Albert S.: Auditory streaming and the continuity illusion. In: Perception and Psychophysics 47, 1990, S. 121-126; Madison, Guy: An auditory illusion of infinite tempo change based on multiple temporal levels. In: PLoS ONE 4/12, December 2009, S. 1-7; Shepard, Roger N. Circularity in judgments of relative pitch. In: JASA 36/12, S. 2346-2353; Schouten, Jan Frederic: The perception of pitch. In: Philips Technical Review 5/10, 1940, S. 286-291; Cavé, Risset; Risset, Jean-Claude: Vom Ohr an der Nase herumgeführt. In: Gehirn & Geist 3/05, 2005, etc. pp.

Association in the course directory

B08; M03, M05, M09

Last modified: Mo 07.09.2020 15:35