Universität Wien FIND

Return to Vienna for the summer semester of 2022. We are planning to hold courses mainly on site to enable the personal exchange between you, your teachers and fellow students. We have labelled digital and mixed courses in u:find accordingly.

Due to COVID-19, there might be changes at short notice (e.g. individual classes in a digital format). Obtain information about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

160038 UE Academic Writing and advanced Research on cultural Databases and E-media (2010S)

Academic Writing and advanced Research on cultural Databases and E-media

Continuous assessment of course work

Details

Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Friday 05.03. 16:00 - 17:30 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Friday 19.03. 16:00 - 17:30 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Friday 26.03. 16:00 - 17:30 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Friday 16.04. 16:00 - 17:30 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Friday 23.04. 16:00 - 17:30 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Friday 30.04. 16:00 - 17:30 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Friday 07.05. 16:00 - 17:30 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Friday 14.05. 16:00 - 17:30 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Friday 21.05. 16:00 - 17:30 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Friday 28.05. 16:00 - 17:30 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Friday 04.06. 16:00 - 17:30 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Friday 11.06. 16:00 - 17:30 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Friday 18.06. 16:00 - 17:30 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Friday 25.06. 16:00 - 17:30 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7

Information

Aims, contents and method of the course

Aufbauend auf den Kenntnissen der ersten quellenkundlichen Lehrveranstaltung soll ein weiterführendes Verständnis für Aufgaben, Konzeptionen und mögliche Nutzung von Bibliotheken, Archiven und dergleichen besonders praxisorientiert vermittelt werden. Besondere Bedeutung wird dabei sog. Online-Quellen, der Einbettung der jeweiligen Quellen in einen umfassenderen kulturellen/historischen Rahmen und den Beziehungen zwischen Literatur und anderen Künsten (z.B. Film, Bildende Künste,...) beigemessen werden.

Tutorin: Sabine Schönfellner

Assessment and permitted materials

Anwesenheitspflicht (drei Absenzen höchstens), Zwischenübungen, Referat, Prüfung

Minimum requirements and assessment criteria

Vertiefende Kenntnisse in Informationskompetenz, Erarbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen, vertiefende Kenntnisse von Rechercheinstrumenten und -strategien: Bibliographische Datenbanken, Bibliotheken und Bibliothekskataloge; Wissenschaftliches Schreiben & Präsentieren

Examination topics

Problematisieren von Begriffen einerseits von literaturwissenschaftlichen Inhalten, andererseits von mind. drei Exkursionen in Archive, Bibliotheken, Dokumentationsstellen

- Vorträge derLehrenden, Plenumsdiskussionen

Reading list

Andermann, Ulrich/Drees, Martin/Grätz, Martin (Hg.), Wie verfasst man wissenschaftliche Arbeiten? Ein Leitfaden für das Studium und die Promotion. 3. völlig neu erarb. Aufl. Mannheim, Wien: Duden 2006.
Thomas Ballhausen: Kontext und Prozess. Eine Einführung in die medienübergreifende Quellenkunde. Wien: Löcker Verlag 2005
Blinn, Hansjürgen, Informationshandbuch Deutsche Literaturwissenschaft. Mit Internet- und CD-ROM-Recherche, Frankfurt am Main: Fischer 2005.
Eco, Umberto, Wie man eine wissenschaftliche Abschlußarbeit schreibt. Doktor-, Diplom- und Magisterarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften, Heidelberg: Müller 2005. Plümper, Thomas, Effizient Schreiben. Leitfaden zum Verfassen von Qualifizierungsarbeiten und wissenschaftlichen Texten, München, Wien: Oldenbourg 2002.
Sesink, Werner, Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten. Internet-Textverarbeitung Präsentation. München, Wien: Oldenbourg 2007.
Standop, Ewald/Matthias L. G. Meyer, Die Form der wissenschaftlichen Arbeit. ein unverzichtbarer Leitfaden für Studium und Beruf. Wiebelsheim: Quelle & Meyer 2004. Weber, Stefan, Das Google-Copy-Paste-Syndrom. Wie Netzplagiate Ausbildung und Wissen gefährden, Hannover: Heise 2007.

Weitere Literaturhinweise folgen in der Lehrveranstaltung.

Association in the course directory

Diplomstudium: VL 114; BA M2

Last modified: Mo 07.09.2020 15:35