Universität Wien FIND

160042 VO Music preferences: Development, functions and measurement across the lifespan (2017S)

Registration/Deregistration

Details

Language: German

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Beginn s.t.
Mittagspause jeweils 13.00-14.00

Friday 28.04. 11:00 - 17:30 Hörsaal 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-09
Saturday 29.04. 10:00 - 15:30 Hörsaal 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-09
Friday 19.05. 11:00 - 17:30 Hörsaal 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-09
Saturday 20.05. 10:00 - 15:30 Hörsaal 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-09

Information

Aims, contents and method of the course

Musikpräferenzen unterliegen verschiedenen Veränderungen über die Lebensspanne und können diverse Funktionen in unterschiedlichen Situationen und Kontexten erfüllen. Diese Vorlesung widmet sich zunächst der Frage, was man unter Musikpräferenzen versteht und gibt einen Überblick darüber, welche Eigenschaften und Bedürfnisse im Lebensverlauf eine Rolle spielen können, wie z.B. Offenohrigkeit, soziale Identität und Stimmungsregulation. Hieran anknüpfend werden verschiedene methodologische Ansätze zur Erfassung von musikalischen Präferenzurteilen (z.B. Selbstauskunft, klingender Fragebogen) in verschiedenen Kontexten (z.B. im Experimentallabor, Experience Sampling) präsentiert und anhand von einschlägigen Publikationen diskutiert. Dabei sollen die teilnehmenden Studierenden Vor- und Nachteile der verschiedenen Erhebungsmethoden und -situationen selber hinterfragen und diskutieren. Ziel ist es, eine Bandbreite an sinnvollen und ökonomischen Routinen zur Erhebung von Musikpräferenzen in Anpassung an konkrete empirische Fragestellungen kennen zu lernen und im Anschluss an die Vorlesung umzusetzen zu können.

Assessment and permitted materials

Klausur (keine Hifsmittel erlaubt)

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list

Grundlagenliteratur:

Gembris, H. (2005). Musikalische Präferenzen. In: T. H. Stoffer & R. Oerter (Eds), Spezielle Musikpsychologie (Enzyklopädie der Psychologie, Vol. D/VII/2, S. 279-342). Gottingen: Hogrefe.

Hargreaves, D. J., Miell, D. & MacDonald, R. (2005). How do people communicate using music. In D. J. Hargreaves, R. MacDonald & D. Miell (Hrsg.), Music communication (S. 1-25). Oxford: Oxford University Press.

Schafer, T. & Sedlmeier, P. (2010). What makes us like music? Determinants of music preference. Psychology of Aesthetics, Creativity, and the Arts, 4(4), 223-234. doi: 10.1037/a0018374

-- weitere Literatur wird während der Lehrveranstaltung bekannt gegegeben --

Association in the course directory

SYS-V, INT, FRE; B12, B16; M02, M03, M04, M05, M09, M13

Last modified: Fr 25.10.2019 00:16