Universität Wien FIND

160070 UE Transcription and Analyses in Ethnomusicology (2019W)

Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Details

max. 40 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Diese Lehrveranstaltung wird von einem Tutorium begleitet.
Mittwoch, 09:45 - 10:30 (vom 16.10.2019 bis 22.01.2020)
Ort: Seminarraum d. Inst. f. Musikwissenschaft
Tutor: Patrick Eichler

Tuesday 15.10. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Tuesday 22.10. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Tuesday 29.10. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Tuesday 05.11. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Tuesday 12.11. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Tuesday 19.11. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Tuesday 03.12. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Tuesday 10.12. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Tuesday 17.12. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Tuesday 07.01. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Tuesday 14.01. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Tuesday 21.01. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Tuesday 28.01. 16:00 - 17:30 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01

Information

Aims, contents and method of the course

„Transkription ist die Wiedergabe der musikalischen Form in Symbolen“ (Fritz 1992).

In Rahmen dieser Lehrveranstaltung werden emische und etische Funktionen der Transkription presentiert. Die beiden Seminarleiterinnen verfolgen aufgrund ihrer Forschungserfahrungen in verschiedenen kulturellen Settings unterschiedliche Perspektiven im Umgang mit den Methoden der Transkription und Analyse innerhalb der ethnomusikologischen Forschungspraxis. Im Seminar wird erörtert, unter welchen Umständen und warum die Transkription und Analyse musikalischer Texte notwendig oder nicht notwendig ist. Dabei stellt sich immer auch die Frage nach der sozialen Funktion von Musik.
Folgende Themen werden im Seminar behandelt:
1) Diverse Methoden zur Erstellung einer Transkription in der Ethnomusikologie.
2) Modelle der Analyse.
3) Computerhilfsmittel als Unterstützung im Prozess des Transkribierens und Analysierens.

Assessment and permitted materials

Präsentation über Transkriptionstechniken, Transkription von (mind.) einem Musikstück, Anwesenheit (max. 4 Fehlstunden), Beteiligung an der Diskussion.

Minimum requirements and assessment criteria

Ein Referat und eine Transkription.

Examination topics

Es wird während des Seminars bekanntgegeben

Reading list

Abraham, O., & von Hornbostel, E. M. 1994. „Suggested Methods for the Transcription of Exotic Music.“ Ethnomusicology 38(3). S.425-456.

Agawu, Kofi. 2003. Representing African Music: Postcolonial Notes, Queries, Positions. London and New York: Routledge.

Allgayer-Kaufmann, Regine. 2007. „Von Ereignissen zu Texten. Tonaufzeichnung und Transkription in der Ethnomusikologie.“ In: Tagung vom 17.-18. Dezember 2007, Universität der Künste, Berlin.

Baumann, M. Peter. 1992 „The Ear as Organ of Cognition: Prolegomenon to the Anthropology of Listening.“ In Baumann, Simon and Wegner (Hrg.): European Studies in Ethnomusicology: Historical Developments and Recent Trends. Wilhelmshaven: Floruan Nötzel. S.123-141.

Ciantar, Philip. 1996. Styles of Transcription in Ethnomusicology. Durham theses, Durham University. Available at Durham E-Theses Online: http://etheses.dur.ac.uk/2024/

Fritz, Hermann. 1992. „Probleme und Ziele der Musiktranskription.“ Sommerakademie Volkskultur 1992 Dokumentation. Altmünster/Gmunden: Österr. Volksliedwerk. S.98-101.

Jairazbhoy, Nazir.1997. „The ‚Objective’ and Subjective View in Music Transcription.“ Ethnomusicology 21. S.263-73.

Kanno, Mieko. 2007. “Prescriptive Notation: Limits and Challenges.” Contemporary Music Review Vol. 26. London and New York: Routledge. S.231-254.

Markoff, Irene. 2016. „Deconstructing Haydar: Lineage, Ownership, and Innovation in the Creation of Alevi ‘Classic’.“ In T. Rice (Hg.): Ethnomusicological Encounters with Music and Musicians. London and New York: Routledge. S.195-214.

Karkoschka, Erhard. 1966. Das Schriftbild der Neuen Musik. Celle: Moeck.

Kubik, Gerhard. 1996. „Emics and Etics Re-Examined, Part 1: Emics and Etics: Theoretical Considerations.” African Music, 7(3). S.3-10.

Lubej, Emil & Fritz, Hermann & Deutsch Walter. 1992. „Diakritische Zeichen für Transkriptionen nach Tonbandaufzeichnungen.“ Sommerakademie Volkskultur 1992 Dokumentation. Altmünster/Gmunden: Österr. Volksliedwerk. S.102-104.

Nettl, Bruno. 2005. „I Can’t Say a Thing Until I See the Score: Transcription.“ In The Study of Ethnomusicology: Thirty-one Issues and Concepts. Champaign: University of Illinois Press. S.74-91.

Stockmann, Doris. 1979. „Die Transkription in der Musikethnologie: Geschichte, Probleme, Methoden.“ Acta Musicologica,Vol. 51. S.204-245 (https://www.jstor.org/stable/932454).

Association in the course directory

BA: ETH

Last modified: Th 24.10.2019 13:28