Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

160082 UE Operatic Practices at German Courts in the Age of ‘Viennese Classicism’ (2014W)

current research methods and perspectives

Continuous assessment of course work

Anwesenheitspflicht (max. 2mal (entschuldigtes) Fehlen), verpflichtende Anwesenheit beim 1. Termin.
-

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

Language: German

Lecturers

Classes

Freitag, 12:30-14:00, HS 2, Institut für Musikwissenschaft
1. Termin: 03.10.2014
-


Information

Aims, contents and method of the course

Die Situation der deutschen Hoftheater im späteren 18. Jahrhundert offenbart sich als vielschichtiges Feld. Eine differenzierte Erfassung von Aufführungspraxis und -bedingungen sowie Entstehungs-, Bearbeitungs- und Rezeptionsprozessen von musikdramatischen Werken in diesem Kontext erfordert den Einbezug verschiedener Aspekte und Perspektiven, natürlich aus der Musikwissenschaft, aber auch der Kultur- und Sozialgeschichte. Anhand des Bonner Hoftheaters – im Vergleich mit anderen ausgewählten Beispielen – soll den Studierenden eine Einführung in dieses Forschungsfeld gegeben werden.

Assessment and permitted materials

Während des Semesters sind Texte zur Vorbereitung zu lesen und mehrere kurze Hausarbeiten zu verfertigen, sowie am Ende ein Gruppenprojekt zu erarbeiten. Die Note setzt sich aus diesen Teilleistungen zusammen. Weitere Details dazu beim 1. Termin.

Minimum requirements and assessment criteria

Die Studierenden erhalten einen Überblick über die Opern- und Kulturgeschichte im deutschsprachigen Raum im 18. Jahrhundert, sowie über dafür wesentliche historiographische und musikwissenschaftliche Methoden. Dies soll ihnen die Fähigkeit vermitteln, an komplexe Forschungsgebiete systematisch heranzugehen und diese differenziert zu betrachten.
Als weiteren Schwerpunkt sollen die Studierenden durch eine Einführung in die Archivkunde sowie konkrete Übungen an den Umgang mit und die Interpretation von musikhistorischem Quellenmaterial herangeführt werden.

Examination topics

Einführende Vorträge, Diskussionen, Übungen, Hausaufgaben, Gruppenarbeiten.

Reading list

Ute Daniel, Hoftheater. Zur Geschichte des Theaters und der Höfe im 18. und 19. Jahrhundert, Stuttgart 1995.
Dexter Edge, Mozart's Viennese Copyists, Diss., Berkeley 2001.
Jörg Krämer, Deutschsprachiges Musiktheater im späten 18. Jahrhundert. Typologie, Dramaturgie und Anthropologie einer populären Gattung, Tübingen 1998.
Eugene Wolf, Manuscripts from Mannheim, ca. 1730-1778. A Study in the Methodology of Musical Source Research, Frankfurt 2002.
Eugene & Jean Wolf, Rastrology and Its Use in Eighteenth-Century Manuscript Studies, Madison 1990.
Weitere Literatur wird in der LV bekannt gegeben.

Association in the course directory

B03 (nach ca. 1600), B07, B10, B15, B16, B19; M01, M04, M05, M07, M12, M13, M16

Last modified: Mo 07.09.2020 15:35