Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

160180 UE "In Gottes Namen fahren wir" - Music and Pilgrimage in the Middle Ages and the Renaissance (2009W)

Continuous assessment of course work

Details

Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 08.10. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Thursday 15.10. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Thursday 22.10. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Thursday 29.10. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Thursday 05.11. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Thursday 12.11. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Thursday 19.11. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Thursday 26.11. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Thursday 03.12. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Thursday 10.12. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Thursday 17.12. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Thursday 07.01. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Thursday 14.01. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Thursday 21.01. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Thursday 28.01. 15:30 - 17:00 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01

Information

Aims, contents and method of the course

Die Übung dient zur Vorbereitung der Exkursion im Sommersemester 2010 nach Santiago de Compostela.

Pilgerreisen zu den heiligen Stätten Rom, Jerusalem und ¿ vor allem ¿ Santiago de Compostela erfreuen sich in jüngster Zeit wachsender Begeisterung. Ein Navigationssystem und genaues Kartenmaterial gehören dabei ebenso zur modernen Pilgerausrüstung wie Funktionsbekleidung und uneingeschränkte Kommunikationsmöglichkeiten mittels Handy und Internet. In urlaubsgerechten Packages zu ein oder zwei Wochen erreicht man das gewünschte Ziel, der heimische Alltag liegt nur zwei bis drei Flugstunden entfernt. Das Reisen und Pilgern im Mittelalter und der Frühen Neuzeit war dagegen mit vielen Strapazen, Entbehrungen, Gefahren für Hab und Gut, und mitunter jahrelanger Wanderschaft verbunden. Die Intentionen und vor allem die Bedeutung des Pilgerns haben sich im Laufe der Jahrhunderte verändert. Darüber hinaus ist die Musik ¿ einst Unterhaltung des Wanderers, wichtiges Medium im Informationsaustausch und konstituierendes Element bei der Ausführung von rituellen Handlungen ¿ weitgehend in Vergessenheit geraten.
Ausgehend vom Leitmotiv des Reisens und Pilgerns sollen in der Übung ausgewählte Stationen der Musikgeschichte des 12.¿16. Jahrhunderts veranschaulicht werden. Eine zentrale Rolle spielen hierbei Quellen wie der sog. Codex Calixtinus (12. Jh.) und das Libre Vermell de Montserrat (14. Jh.). Aber auch frühneuzeitliche Liedsätze und Liedfamilien wie In Gottes Namen fahren wir und Wer das Elend bauen will zeugen von der besonderen Rolle der Musik im Leben des Reisenden.
Ein Ziel der Lehrveranstaltung wird sein, einen Einblick in die Frömmigkeit des Mittelalters und der Frühen Neuzeit mit einem Schwerpunkt auf der Kulturgeschichte des Pilgerns zu vermitteln. Um die musikalischen Zeugnisse vor dem Hintergrund der spanischen Musikkultur verstehen zu können, werden sich Lehreinheiten der mittelalterlichen Liturgie (Codex Calixtinus) und der Betrachtung unterschiedlichster Kompositionstechniken zuwenden: angefangen bei den einstimmigen Gesängen über die Conductus der frühen Mehrstimmigkeit bis hin zur Einbindung einer einstimmigen Melodie im Lied der Renaissance. Auch aufführungspraktische und instrumentenkundliche Fragen sollen dabei zur Sprache kommen und beispielsweise am ¿Pórtico de la Glória¿ der Kathedrale von Santiago de Compostela veranschaulicht werden. Das Kennenlernen von und der Umgang mit wichtigen Quellen der Musikgeschichte sowie deren kulturgeschichtliche Verortung sollen neben dem historischen Überblick ein Bewusstsein für das Ineinandergreifen von Musik und Gesellschaft fördern.

Assessment and permitted materials

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list

¿ L. Schmugge, Art. ¿Pilger¿, in Lexikon des Mittelalters, Bd. 6, München u.a. 1993, Sp. 2148¿2150
¿ N. Ohler, Art. ¿Reisen, Reisebeschreibungen¿, in Lexikon des Mittelalters, Bd. 7, München u.a. 1993, Sp. 672¿675
¿ Mariacarmen Gómez, Art. ¿Santiago de Compostela¿, in MGG2, Sachteil Bd. 8, Kassel u.a. 1997, Sp. 987¿989
¿ Mariacarmen Gómez, Art. ¿Montserrat¿, in MGG2, Sachteil Bd. 6, Kassel u.a. 1997, Sp. 482¿485
¿ Ilse Baltzer, ¿Musik am Pilgerweg nach Santiago de Compostela¿, in Der Jakobskult in Süddeutschland. Kultgeschichte in regionaler und europäischer Perspektive, hrsg. von K. Herbers und D. R. Bauer, Tübingen 1995, S. 249¿263

Zum Einhören:
¿ Campus Stellae ¿ Chants sacrés du XIIe siècle, Discantus, Brigitte Lesne

Association in the course directory

B03, B09, M01, M04, M06, § 10 (1), § 12 (1)

Last modified: Mo 07.09.2020 15:36