Universität Wien FIND

Return to Vienna for the summer semester of 2022. We are planning to hold courses mainly on site to enable the personal exchange between you, your teachers and fellow students. We have labelled digital and mixed courses in u:find accordingly.

Due to COVID-19, there might be changes at short notice (e.g. individual classes in a digital format). Obtain information about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

160217 SE Literary City Maps- the Geography of Narration (2010W)

Continuous assessment of course work

Details

max. 40 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 13.10. 10:30 - 12:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Wednesday 20.10. 10:30 - 12:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Wednesday 27.10. 10:30 - 12:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Wednesday 03.11. 10:30 - 12:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Wednesday 10.11. 10:30 - 12:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Wednesday 17.11. 10:30 - 12:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Wednesday 24.11. 10:30 - 12:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Wednesday 01.12. 10:30 - 12:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Wednesday 15.12. 10:30 - 12:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Wednesday 12.01. 10:30 - 12:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Wednesday 19.01. 10:30 - 12:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Wednesday 26.01. 10:30 - 12:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Aims, contents and method of the course

Buchseite und Stadtplan haben ihre Zweidimensionalität gemeinsam. Das Papier suggeriert einen narrativ oder geographisch aufgefassten Raum; gerade die Stadtliteratur aber pflegt eine mehrschichtige Beziehung zur Kartographie: Man kann von der Texterzeugung ausgehen, vom Buchobjekt, von der Struktur der narratio, von der graphischen Symbolik, von expliziten und impliziten, vorausgesetzten und beigehefteten Stadtplänen und kommt damit zu Fragestellungen wie: Wer schreibt mit Hilfe von Stadtplänen? Sind diese durch Lektüre dechiffrierbar? Wird am Plan entlangerzählt? Bleibt er unsichtbare Matrix? Über das Literarische hinaus haben sich zudem zahlreiche Filmemacher und Künstler mit dem Plan der (Groß-)stadt auseinandergesetzt. Zugleich berührt das Thema die visuelle Umcodierung der Gegenwartskultur und kreuzt so die Formeln des "pictorial" und "spatial turn". Das Seminar widmet sich also einer Sonderform der Intermedialität und beleuchtet die Programmierbarkeit von Texten und anderen Kunstwerken.

Assessment and permitted materials

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list


Association in the course directory

BA M11;
MA M 1
Diplomstudium: VL 231

Last modified: Mo 07.09.2020 15:36