Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform. NOTE: Courses where at least one unit is on-site are currently marked "on-site" in u:find.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

170508 UE Attraction and Narration: Theories on Early Cinema (2021S)

Continuous assessment of course work
REMOTE
Mo 21.06. 15:00-16:30 Digital

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first serve).

Details

max. 30 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Monday 08.03. 15:00 - 16:30 Digital
Monday 15.03. 15:00 - 16:30 Digital
Monday 22.03. 15:00 - 16:30 Digital
Monday 12.04. 15:00 - 16:30 Digital
Monday 19.04. 15:00 - 16:30 Digital
Monday 26.04. 15:00 - 16:30 Digital
Monday 03.05. 15:00 - 16:30 Digital
Monday 10.05. 15:00 - 16:30 Digital
Monday 17.05. 15:00 - 16:30 Digital
Monday 31.05. 15:00 - 16:30 Digital
Monday 07.06. 15:00 - 16:30 Digital
Monday 14.06. 15:00 - 16:30 Digital
Monday 28.06. 15:00 - 16:30 Digital

Information

Aims, contents and method of the course

Der von den Filmwissenschaftlern Tom Gunning und André Gaudreault geprägte Begriff des "Cinema of Attractions" steht für zweierlei: Zum einen bezeichnet er die Frühphase des Kinos (Early Cinema) als historische Periode, gleichzeitig steht er für eine spezifische Ästhetik, die die Mechanismen des Attraktionskinos eng an avantgardistische Praktiken knüpft. Ein exzessiver Umgang mit filmischer Materialität (und dazu zählen auch die Schauspieler_innen) stößt auf die Schaulust des Publikums. Die Narration gerät ins Hintertreffen, bevor sie sich überhaupt in den Vordergrund gespielt hat, und so erzählt das frühe Kino davon, wie es fähig ist, etwas zu zeigen.

Anhand unterschiedlicher Themenkomplexe (Theater vs. Kino / Ästhetik des Frühen Kinos / Realismusbegriff / Fiktion und Dokumentation / Publikum / Genderperspektiven) werden Texte und Theorien zum frühen Kino einer genauen Lektüre unterzogen. Daraus ergibt sich unter anderem die Frage, wie das Kino der Attraktionen im aktuellen Kino weiter wirkt.

Neben der Fokussierung unterschiedlicher Standpunkte wird die Diskursivität einschlägiger Theorien Thema sein (Wie blicken die in den 1980er Jahren formulierten Theorien auf einen filmgeschichtlichen Zeitraum, der 1895 beginnt und mit den 1910er Jahren ausklingt?).

Mittels der Analyse zahlreicher Filmbeispiele soll das Verständnis für die in den Texten ausgebildeten Theorien geschärft werden.

Assessment and permitted materials

Diskussions- und Reflexionsrunden (50 %), zwei schriftliche Übungen (50 %)

Für eine positive Gesamtnote müssen Sie sich sowohl an den Diskussions-/Reflexionsrunden beteiligen als auch beide Hausübungen schreiben.

Fehlzeiten: Bitte beachten Sie, dass die Anwesenheit in den Collaborate-Onlineeinheiten keine Teilleistung, sondern obligatorisch ist!
Sie dürfen in maximal zwei Online-Sitzungen fehlen.

Minimum requirements and assessment criteria

positiv absolvierte STEOP
Interesse am Thema

Examination topics

Texte, die im Semester gemeinsam erarbeitet werden

Reading list

Ein Apparat mit Texten wird mit Beginn der LV auf Moodle verfügbar sein.

Association in the course directory

Last modified: We 21.04.2021 11:26