Universität Wien FIND

170512 UE Accompanying the Wien Modern Festival 2022 (2022W)

Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 30 participants
Language: German

Lecturers

Classes

Verpflichtende Einheiten im Rahmen des Seminars:

- 1 persönliches Vorgespräch (Einzelgespräche/Gruppentermine möglich) zwischen 10. und 20. Oktober mit der Seminarleiterin (Details je nach Anzahl der Anmeldungen, vorauss. im Konzerthaus)

- 1. Blocktermin: Freitag, 21. Oktober 2022, . 9:45-14:45 im Raum 2H415, Rotunde
Kennenlernrunde mit dem Leitungsteam von WM, u. a. Bernhard Günther (künstlerische Leitung), Gerda Saiko (Leitung Produktion) und Kira David (Jungspund)

- 29.10.2022 ODER 3.11.2022:

29.10.2022; 19:30 Uhr Wiener Konzerthaus
Eröffnungskonzert
https://www.wienmodern.at/2022-kalender#day-20221029
ODER
3.11.2022, 19:30 Uhr Wiener Konzerthaus
RSO-Konzert in Memoriam Lothar Knessl
https://www.wienmodern.at/2022-lothar-knessl-in-memoriam-de-2367

- 30.10.2022, 11.30-13.30 Planetarium Wien im Prater
Probenbesuch von "Kabbala" des sirene Operntheaters mit anschließendem Künstlergespräch mit Jury Everhartz
https://www.wienmodern.at/2022-rene-clemencic-kabbala-de-2413
(siehe zu sirene Operntheater auch: https://www.wienmodern.at/2022-george-crumb-makrokosmos-de-2419)

- 6.11.2022, 11 Uhr Musikverein
Claudio-Abbado-Konzert
https://www.wienmodern.at/2022-kalender#day-20221106

- 10. oder 11.11., vorauss. 10 oder 11 Uhr: Probenbesuch von "Blackboxed Voices" von Martina Claussen
mit anschließendem Künstlerinnengespräch
https://www.wienmodern.at/2022-martina-claussen-blackboxed-voices-de-2387

- 13. November 2022, voraussichtlich 12-14.30 Uhr, Albertgasse 13, 1080 Wien: Workshop mit den Künstler:innen im Rahmen des Projekts "(Musical) Ethics Lab"
https://www.wienmodern.at/2022-musical-ethics-lab-31-en-2417

- 13.11.2022, 12–23 Uhr (freie Zeiteinteilung nach Workshop-Ende!)
Angewandte Interdisciplinary Lab & MAK
Olga Neuwirth: Coronation I-VI
https://www.wienmodern.at/2022-kalender#day-20221111

- 17. November 2022, voraussichtlich 17:30 Uhr im Spitzer (Hof Odeon, 1020 Wien)
Künstler:innen-Gespräch zu neuer Musik im Kontext von Improvisation & Nachwuchs
(vgl. dazu u. a. https://www.wienmodern.at/2022-5-jahre-fraufeld-de-2383; https://www.wienmodern.at/2022-pyg-de-2399; https://www.wienmodern.at/2022-der-bloede-dritte-mittwoch-122-de-2401)

- 19.11.2022, 13 Uhr Volkstheater
Heiner Goebbels: A House of Call
Probenbesuch
https://www.wienmodern.at/2022-heiner-goebbels-a-house-of-call-de-2414

- 20.11.2022, 19:00 Uhr Kunsthistorisches Museum
Georg Friedrich Haas: Ceremony II
https://www.wienmodern.at/2022-georg-friedrich-haas-ceremony-ii-de-2416

- vorauss. 27.11., Odeon
Probenbesuch PHACE und Künstlergespräch mit Reinhard Fuchs
(siehe: https://www.wienmodern.at/2022-angelica-castello-red-rooms-premiere-de-2365; https://www.wienmodern.at/2022-alberto-carretero-renacer-de-2440; https://www.wienmodern.at/2022-stefano-gervasoni-in-nomine-ppp-de-2422)

- 30.11.2022, 19:00 Uhr Gartenbaukino
Abschlussfilm, Abschlusskonzert, Abschlussparty
https://www.wienmodern.at/2022-abschlusskonzert-just-none-of-those-things-de-2449

- 2. Blocktermin: Freitag, 9. Dezember 2022, 9.12. 9:45-14:45 im Raum 2H558, Rotunde
Abschlussblock mit dem Team WM: Referate, Präsentationen, Abschlussgespräch

sowie

- 2 frei zu wählende (verpflichtende) Veranstaltungsbesuche (siehe Hausarbeiten)

- freie Anzahl an weiteren Proben- und Veranstaltungsbesuchen sowie Künstler:innengespräche nach freier Wahl im Rahmen der Seminar-/Gruppenarbeiten


Information

Aims, contents and method of the course

Wien Modern gehört zu den weltweit größten und bedeutendsten Festivals für neue Musik. Das Festival wurde 1988 von Claudio Abbado gegründet, um dem Wiener Publikum zentrale Werke der neuen Musik näher zu bringen und zugänglich/er zu machen. Musik der Gegenwart ist so auch der programmatische Ausgangspunkt des Festivals bis heute, dabei finden die Konzerte von Wien Modern in großen, traditionsreichen Konzertsälen Wiens, in Theatern und Museen bis hin zu alternativen Spielorten und im öffentlichen Raum statt. Seit 2016 hat der Dramaturg und Kurator Bernhard Günther die künstlerische Leitung des Festivals inne. Dabei hat sich das Festival in dieser Zeit massiv verändert. So finden bereits seit einigen Jahren Koproduktionen mit unterschiedlichen Kunstdisziplinen statt, von Theater, Tanz und Performance über bildende Kunst/Rauminstallationen, Film/Video und neue Medien bis hin zu Theater für junges Publikum, Literatur/Lyrik und Kunst im öffentlichen Raum.

Im Rahmen der 35. Ausgabe von Wien Modern von 29.10. bis 30.11.2022 ist auch 2022 ein umfangreiches Programm geplant mit rund 50 Produktionen, über 100 Veranstaltungen an 24 Spielstätten in neun Wiener Gemeindebezirken und mit über 50 zeitgenössischen Komponist:innen und über 300 teilnehmenden Künstler:innen. Dabei wird auch dieses Jahr die Bandbreite an interdisziplinären Projekten größer und umfangreicher, viele von ihnen an den genannten Schnittstelle zwischen unterschiedlichsten Disziplinen. Ein weiterer Fokus der letzten Jahre liegt auf der Förderung von Nachwuchs und Frauen, ein anderer auf der Förderung von Diskurs und dem Erreichen neuer Publikumskreisen.

All diesen Aspekten wollen wir uns im Rahmen des Seminars von der einen oder anderen Seite her nähern. Und dies anhand des gemeinsamen Besuchs von Konzerten in unterschiedlichen räumlichen Settings, von Musiktheater und Musikperformances, von Proben und durch Künstler:innen-Gespräche, einen Workshop und vieles mehr. Wir beschäftigen uns mit der aktuellen Situation und Positionierung des Festivals gehen und dabei der Frage nach: "Was kann ein Festival, das fünf Wochen lang in einer Stadt präsent ist, in der aktuellen Situation zur Gesellschaft beitragen?"

Ziel der Lehrveranstaltung ist es, einen umfassenden Einblick in das aktuelle Programm des Festivals Wien Modern zu geben und uns mit den genannten Aspekten aus aktueller Perspektive zu beschäftigen.

Die Lehrveranstaltung ist auf den Zeitraum 10. Oktober bis 10. Dezember geblockt, wobei im Oktober Einzelgespräche sowie einer Blockveranstaltung und im Dezember eine zweite Blockveranstaltung stattfindet. Das Hauptpensum des Seminars ist im Festivalzeitraum selbst abzulegen, wobei der Schwerpunkt auf gemeinsamen Konzert- und Probenbesuchen, Gesprächen und einem "Mid Festival Come Together" am 17. November liegt sowie auf den Seminararbeiten, die sich aus mehreren kleineren und einer größeren selbstständigen (Gruppen-)Arbeit zusammensetzen.

In der Vorphase finden, je nach Größe der Seminargruppe, Vorgespräche in kleineren Runden statt.
Bei einem halbtägigen Blockseminar werden das aktuelle Team und das Festival in Geschichte und Ausrichtung vorgestellt, darüber hinaus die Programmpunkte und Arbeitsschwerpunkte/Gruppenarbeiten.
Am Ende des Seminars soll im Rahmen eines zweiten halbtägigen Blockes auf das Festival gemeinsam zurückgeblickt, abschließende Arbeiten der teilnehmenden Studierenden vorgestellt und mit dem Leitungsteam über das Gesehene, Erlebte und Besprochene diskutiert.

Assessment and permitted materials

Prozentuale Gewichtung:

25 %: AKTIVE Teilnahme an allen Pflichtterminen
Achtung: Es sind im November fast durchgehend Abendtermine sowie zusätzliche Probenbesuche!

25 %: AKTIVE Diskussion in selbstständigen Runden (gerne gemeinsam nach ausgewählten Konzerten), u. a Vorgespräche, im Rahmen des Workshops, des Mid Festival Meetings und der Künstler:innengespräche

25 %: 5 kurze schriftliche Reflexionen über die verpflichtend/frei besuchten Veranstaltungen (1-2 A4-Seiten, genaue Vorgaben werden bekanntgegeben)

25 %: 1 Gruppenarbeit zu einem speziellen Themenkomplex/Projekt (freie Wahl der Medien) im Kontext des Studiums der TFM + Kurzpräsentationen beim abschließenden Block am 9.12.2022
(davon 1 Gruppenarbeit: Festivalbegleitung inklusive Fragen im Rahmen des Eröffnungskonzerts)

Minimum requirements and assessment criteria

siehe Prüfungsstoff

maximale konsequente Fehlstundenanzahl: 4 (2 Einheiten, NICHT jedoch der Einstiegs- und Abschlussblock)

Examination topics

Produktionen des Festivals Wien Modern 2022

Für eine positive Beurteilung müssen alle Pflichttermine wahrgenommen werden, da die Konzert-/Theater-/Probenbesuche im Falle dieses Seminars bewertungsimmanent sind (nicht die größere Themenarbeit!)
Ebenfalls müssen alle kleineren Reflexionsübungen (Aufführungsanalysen) sowie die größere Gemeinschaftsarbeit während des Seminar- resp. Festivalzeitraums, d. h. zwischen 10.10. und 10.12. abgeschlossen werden (für die kleineren Arbeiten sind Abgabefristen von 48 Stunden vorgesehen).
Im Falle dieses Seminars gelten alle Termine gleich viel und werden mit Anwesenheitslisten (auch bei den Konzerten) sowie durch die Abgabe der schriftlichen Arbeiten und die Abschlusspräsentation (freie Form) zur Beurteilung herangezogen.

Reading list

TIPP: Wien Modern bietet heuer zum ersten Mal den "Jungspund-Club" an. Wer das Seminar besucht und noch weitere Freund:innen mitbringen will, um gemeinsam das Festival zu erleben, kann diese einladen, sich für das Jungspund-Programm anzumelden:
https://www.wienmodern.at/jungspund-club
(Achtung: Der Jungspund Club ist ein eigenständiges Format, Anmeldungen direkt über Wien Modern)

Association in the course directory

Last modified: Th 06.10.2022 19:28