Universität Wien FIND

Return to Vienna for the summer semester of 2022. We are planning to hold courses mainly on site to enable the personal exchange between you, your teachers and fellow students. We have labelled digital and mixed courses in u:find accordingly.

Due to COVID-19, there might be changes at short notice (e.g. individual classes in a digital format). Obtain information about the current status on u:find and check your e-mails regularly.

Please read the information on https://studieren.univie.ac.at/en/info.

170525 UE Reflection of artistic processes in choreography and dance (2017S)

imagetanz Festival

Continuous assessment of course work

Unterrichtssprache ist Deutsch und Englisch

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 20 participants
Language: German

Lecturers

Classes

Termine der Blockveranstaltung:

DO 02.03.2017 13.15-16.30 Uhr Einführung, Aufgabenstellung, Ort: UZA II, Rotunde, 4. Stock, SR 3 (2H467)
FR 03.03.2017 19- ca. 21.00 Uhr Vorstellungsbesuch THE INHERITANCE PROJECT, Ort: Kunsthalle Karlsplatz
SA 04.03.2017 17- 19.00 Uhr Studiobesuch 1
S0 05.03.2017 15- 17.00 Uhr Studiobesuch 2
S0 05.03.2017 20-ca 21.30 Uhr Vorstellungsbesuch WE WILL FIGURE IT OUT, Ort: brut
DI 07.03.2017 9.45 - 13.00 Uhr Uhr Reflexion und Feedbackformate zu THE INHERITANCE PROJECT und zu WE WILL FIGURE IT OUT, Ort: UZA II, Rotunde, SR 1; 3. Stock (2H316)
DI 07.03.2017 15.00- 17.00 oder 17.00- 19.00 Uhr Studiobesuch 3 und 4
DO 09.03.2017 20- ca. 22.30 Uhr Vorstellungsbesuch THE INTERNET, Ort: brut
SA 11.03.2017 15- 17.00 Uhr Studiobesuch 5
SA 11.03.2017 17- 19.00 Uhr Studiobesuch 6
Freiwilliges Zusatzangebot: Bring your own booze, 20 Uhr, Ort: brut
DI 14.03.2017 13.15-16.30 Uhr Reflexion und Feedbackformate zu THE INTERNET und zu den Studiobesuchen, Ort: UZA II, Rotunde, 4. Stock, SR 3 (2H467)
DO 16.3, FR 17.3, SA 18.3.2017 19- ca. 21 Uhr Vorstellungsbesuch ECHO+NARZISS, Ort: brut
SO 19.03.2017 19- ca. 22.00 Uhr Vorstellungsbesuch HUGGY BEAR
DI 21.03.2017 13.15-16.30 Uhr Reflexion und Feedbackformate zu ECHO+NARZISS und zu HUGGY BEAR, Ort: UZA II, Rotunde, 4. Stock, SR 3 (2H467)
DO 23.03.2017 13.15- max.16.30 Uhr Abschlussveranstaltung, Ort: UZA II, Rotunde, 4. Stock, SR 3 (2H467)

Bei den Studiobesuchen und bei Echo+ Narziss wählen Sie jeweils einen für Sie passenden Termin. Bei den Produktionen WE WILL FIGURE IT OUT, THE INTERNET, HUGGY BEAR entscheiden Sie sich für eine Produktion, die sie besuchen. Die Einteilung erfolgt am Do 02.03.2017 bei der Einführung. Alle anderen Termine gelten für die gesamte LV- Gruppe.

Für die Veranstaltungen fallen die Kosten von 24 Euro für den Festivalpass an. Dieser berechtigt auch zum Besuch der anderen Veranstaltungen.


Information

Aims, contents and method of the course

INHALT
Das imagetanz Festival 2017 geht dem bemerkenswerten Trend im zeitgenössischen Tanz nach, in dem ChoreografInnen speziell diejenigen der jüngeren Generationen sich mit den Möglichkeiten des Reenactments der Vergangenheit beschäftigen. Anstatt das "Neue" zu verkörpern, stellen sie Biografisches, Erinnerung, Geschichte oder auch Tanzgeschichte in den Mittelpunkt. Wir gehen in der Lehrveranstaltung speziell der Frage nach welche ästhetischen Formen und inhaltlichen Veränderungen das Vergangene reenacted annimmt.

Die Avantgarde steht für einen Bruch mit der Tradition, einer Generation und deren Kanon. Reenactment hingegen bietet eine andere Perspektive auf die Vergangenheit und erlaubt die Neukonzeption des Tradierten, besonders im Hinblick auf flüchtige Kunstformen wie dem Tanz. Wir wollen uns speziell mit den Möglichkeiten dieser Neukonzeption beschäftigen. Welche Perspektiven, Fragen oder Probleme schafft sie ihrerseits?

Die KünstlerInnen des diesjährigen Festivals nehmen die Vergangenheit über unterschiedliche künstlerische Vorgehen und Methoden wieder auf. Sie verstehen Vergangenheit und Erinnerung als eine Konstruktion, die aus den Bedürfnissen und Tatsachen der Gegenwart endlos immer wieder neu entsteht. Ein Fokus in der Übung liegt darauf diese Methoden und Vorgehen zu beleuchten. Welche Produktivität und Relevanz haben sie in Bezug auf das Reenactment?
Programmpunkte und Formate wie z.B. die Studiobesuche im Rahmen der Reihe Handle with care Spezial, zeigen, dass auch dieses Jahr wieder ein Fokus der kollektiven und prozessorientierten Arbeit gewidmet ist. Verändert und wie verändert sich dieser Fokus über das Reenactment? Gelingt es über unterschiedliche Feedbackformate Fragen und Antworten zu generieren und das Material in den künstlerischen Prozess rückzuspielen? Wie wird dadurch der Prozess allenfalls beeinflusst?

ZIELE
Im Rahmen des Festivals imagetanz im brut lernen die Studierenden in Probenbesuchen, Werkstattgesprächen und Aufführungen kollektive und solistische Arbeitsweisen des zeitgenössischen und performativen Tanzschaffens kennen. Sie erarbeiten verbale, schriftliche und interaktive Feedbackformate und erwerben die Kompetenz, die künstlerischen Verfahren und Produktionsprozesse damit kritisch zu reflektieren. Im direkten fachlichen Diskurs mit den KünstlerInnen des Festivals und dem Team des brut trainieren die Studierenden zudem die Fähigkeit, performative Prozesse und Produkte differenziert zu beschreiben, um sie für die Wissensgenese zu nutzen.

MEZHODEN
In dieser Übung kommen, den Lehrzielen entsprechend, unterschiedliche Methoden zur Anwendung. Die Lehre beinhaltet interaktiv - performative, dialogisch-verbale, kognitivbeschreibende, beobachtend-reflektierende Vorgehensweisen in Wort und Schrift. Diese finden in Vorträgen, Dialogen, Diskussionsforen, Feedbackrunden, und Vorstellungs- und Probenbesuchen Anwendung. Die LV arbeitet über Groß-, Kleingruppen und Einzelarbeit.

Assessment and permitted materials

Die Endbewertung setzt sich zusammen aus:

a. der Teilnahme am Lehrveranstaltungsangebot, aktive Mitarbeit (Wortmeldungen, Diskussionsbeiträge)

b. der Konzeption und Präsentation eines Feedbackformats im Rahmen einer Gruppenarbeit zu einem Veranstaltungsangebot der LV. Sowohl für Präsentation und Konzeption ist während der LV Zeit eingeplant. Schätzung der zusätzlichen Zeitinvestition für Recherche und Konzeption: 4- 10 Stunden.

c. einer schriftlichen Arbeit (Kritik, Reflexion, Kurzrezension) zu einem Angebot innerhalb der Lehrveranstaltung. min. 750, max. 3000 Zeichen). Die schriftliche Arbeit ist Hausarbeit außerhalb der LV Zeit.

Minimum requirements and assessment criteria

Anwesenheit bei den für die Lehrveranstaltung relevanten Vorstellungen, dem Studiobesuch während des Festivals und den Feedbackgesprächen auf der Uni (siehe Termine und Detailangaben oben) sowie die Erbringung der Leistungsnachweise. Erfahrungen mit Analyse- und Recherchearbeit sind von Vorteil.

Examination topics

Reading list


Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:36