Universität Wien

170671 SE Seminar: Negotiations of the Subject (2014W)

Dracula, Freud & Sherlock Holmes

Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 40 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Dieses Seminar setzt voraus, dass Sie Bram Stokers Roman Dracula und Conan Doyles The Hound of the Baskervilles relativ detailliert im Kopf haben. Die erste Einheit dieses Seminars findet am 9. Oktober statt; Gruppenpräsentationen zu den vorgegeben Themen starten bereits am 16. Oktober. Die Arbeitsgruppen werden von der LV-Leitung direkt nach dem sog. „Zuteilungslauf“ (= nach Ende der Anmeldefrist!) gebildet. Sie erfahren in Moodle, zu welcher Gruppe Sie gehören.
Sie haben also vom Beginn der Anmeldung an bis zum 9. Oktober Zeit, diese beiden Bücher (nochmals) genau zu lesen. Das Thema für 16. 10. lautet „Dramatis personae & bestiae“. Machen Sie sich Notizen zu den Figuren/Charakteren/Akteuren der beiden Texte.
Weitere Themen siehe: LV-Inhalt

Thursday 09.10. 15:45 - 17:15 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Thursday 16.10. 15:45 - 17:15 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Thursday 23.10. 15:45 - 17:15 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Thursday 30.10. 15:45 - 17:15 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Thursday 06.11. 15:45 - 17:15 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Thursday 13.11. 15:45 - 17:15 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Thursday 20.11. 15:45 - 17:15 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Thursday 27.11. 15:45 - 17:15 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Thursday 04.12. 15:45 - 17:15 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Thursday 11.12. 15:45 - 17:15 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Thursday 18.12. 15:45 - 17:15 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Thursday 08.01. 15:45 - 17:15 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Thursday 15.01. 15:45 - 17:15 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Thursday 22.01. 15:45 - 17:15 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Thursday 29.01. 15:45 - 17:15 (ehem. Jura-Soyfer-Saal (THW) Hofburg, 1.Stock)

Information

Aims, contents and method of the course

Holmes& Dracula:
1. Dramatis personae & bestiae
2. Dramaturgy
3. Genetics / Eugenics / Euthanasia
4. Sex, Gender, Triebe
5. (Ir)rationality: Science / Reason / Religion / Superstition
6. Psychiatry & Psychoanalysis
7. Politics / Ideology / History / Geography
8. Dracula & Holmes als Global Success Stories.

Assessment and permitted materials

Jede Gruppe bekommt 4 Aufgaben (jeweils 15% = 4 x 15% = 60)
Dazu individuelle Schreibarbeiten (2 x 15% = 30)
Bonus Anwesenheit / Mitarbeit (10%).

Minimum requirements and assessment criteria

Es geht darum, die ästhetische und politische Kraft der Figuren Dracula & Holmes zu erkennen. Dazu müssen Stokers Dracula und Conan Doyles Hund von Baskerville – nicht zuletzt mit der Hilfe von Sigmund Freud - gegen den Strich gelesen werden. Dracula bzw. Van Helsing und Sherlock Holmes sind nicht nur kulturindustriell und realpolitisch prägend für das 20. Jahrhundert, sondern in den Zeiten „Heiliger“(!) Kriege gegen Andersdenkende/den Terror/das Verbrechen/ auch im 21. Jhd. überaus aktuell. Der Bogen dieses Seminars reicht der Aufklärung zur (negativen) Dialektik der Aufklärung, von Eugenik und Euthanasie, die ein Thema in Baskerville & Dracula sind, bis zur Gentechnik und Neurowissenschaft, von den nationalsozialistischen und stalinistischen Lagern bis zum antikapitalistischen Kampf gegen die „Vampire“ der Wallstreet.
Eine weiterer Aspekt, der im Zentrum dieses Seminars steht, ist die Frage nach der Grenze zwischen „Normalität“ und „Wahnsinn“. In Stokers Dracula ist keine/r „normal“ (im Sinne von rational), auch wenn e sich, wie Dr. Van Helsing, auf die Vernunft und Wissenschaft beruft. In Conan Doyles Hund von Baskerville begegnen wir ebenfalls geistesgestörten Serienkillern und Wissenschaftlern, die aus der Schädelform auf den Geist des Menschen schließen wollen.
Ein theoretischer Ausgangspunkt für dieses Seminar ist Slavoj Zizeks „Warum greifen die Vögel an“, ein Text über Hitchcocks THE BIRDS, in dem Zizek uns auffordert: Zunächst einmal müssen wir uns DIE VÖGEL als einen Film OHNE VÖGEL vorstellen! Stellen wir uns also Dracula ohne Vampire/Untote und den Hund von Baskerville ohne die Legende vom Höllenhund vor.

Examination topics

https://dl.dropboxusercontent.com/u/50829912/2014_15_Sem_Drac_Freud_Holmes_ORG1.pdf

Die LV baut auf den Grundlinien einer konstruktivistischen Ermöglichungsdidaktik auf. Nach diesem Konzept soll wissenschaftliches Lehren Denkanstöße geben und Kompetenzen entwickeln; das Vortragen heiliger Wahrheiten kann man getrost den Religionen überlassen, die allerdings in diesem Seminar auch eine wichtige Rolle spielen. In der Terminologie der Ermöglichungsdidaktik: wir wollen im Mastercurriculum den Schritt von der „Behaltensschulung“ zur „Kräfteschulung“ gehen.

Reading list

Als grundlegende Einführung und Orientierungshilfe für alle TeilnehmerInnen (A):
- Rainer Maria Köppl, Der Vampir sind wir (Residenz Verlag; auch als e-Book)

Pflichtlektüre - Primärliteratur (A= für Alle, G = nur für einzelne Gruppen)
- Bram Stoker, Dracula (A)
- Bram Stoker Dracula's Guest (G)
- LeFanu, Sheridan: Carmilla
- Doyle, A.C.: The Hound of the Baskervilles (A)
- Doyle, A.C.: The Speckled Band (G)
- Doyle, A.C.: The Adventure of the Six Napoleons (G)
- Doyle, A.C.: The Adventure of the Sussex Vampire (G)
- Doyle, A.C.: The Coming of the Fairies (G)

Dazu Sekundärliteratur für die Gruppen zu den einzelnen Themen / Aufgaben:
- Zizek, Slavoj: "Warum greifen die Vögel an"
- Vogler, Christopher: The Writer’s Journey
- Weingart, Kroll, Bayertz: Rasse, Blut und Gene
- Black, Edwin: War Against the Weak
- Raine, Adrian: The Anatomy of Violence: The Biological Roots of Crime
- Tallis, Raymond: The Anatomy of Violence by Adrian Raine (review).
- Freud, Sigmund: Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie (Auszüge)
- Freud, Sigmund: Das Unbehagen in der Kultur (Auszüge)
- Freud, Sigmund: Die Zukunft einer Illusion (Auszüge)
- Freud, Sigmund: Die Traumdeutung (Auszüge)
- Freud, Sigmund: "Der Dichter und das Phantasieren"
- Sapolsky, Robert: "Circling the Blanket for God", in: R.S.: The Trouble with Testosterone
- Sanders, Lisa: "Diagnosis: Hidden Clues"
- El-Hai, Jack: The Lobotomist
- Wiesel, Eli: Night
- Aly, Götz: Die Belasteten

https://dl.dropboxusercontent.com/u/50829912/2014_15_Sem_Drac_Freud_Holmes_INHALT.pdf

ALTERNATIVEN zur vorgeschlagenen Sekundärliteratur:
Andere, von den Gruppen selbst gewählte Texte, die dasselbe bzw. ein ähnliches Thema behandeln.Anstelle der Heldenreise - Modelle von Vogler können z.B. die Texte von Wladimir Propp verwendet werden.

Association in the course directory

II.2.1. und II.2.2. (F) (M) Theorie- und Forschungsseminar Film- und Medienwissenschaft; 092: § 5(1)

Last modified: Sa 24.04.2021 00:19