Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

180024 SE The phenomenological path of thinking's Maurice Merleau-Ponty (2016S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 45 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 09.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Wednesday 16.03. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Wednesday 06.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Wednesday 13.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Wednesday 20.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Wednesday 27.04. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Wednesday 04.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Wednesday 11.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Wednesday 18.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Wednesday 25.05. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Wednesday 01.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Wednesday 08.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Wednesday 15.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Wednesday 22.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Wednesday 29.06. 13:15 - 14:45 Hörsaal 3B NIG 3.Stock

Information

Aims, contents and method of the course

LV-Ziele:
Einführung in phänomenologische Frage- und Problemstellungen, deren spezifischer Zugang und zugleich Forschungspotential für die Philosophie selbst herausgearbeitet werden sollen.
LV-Inhalt:
Der französische Phänomenologe Maurice Merleau-Ponty kann mit Fug und Recht als Grenzgänger zwischen der Philosophie und benachbarten Wissenschaftsdisziplinen und darüber hinaus zwischen den unterschiedlichen phänomenologischen und philosophischen Positionen bezeichnet werden. Sein Denken bewegt sich zwischen den Sphären der natürlichen Erfahrung und deren rational-reflexiven Selbstverständigungen, wobei insbesondere zwei Aspekte im Vordergrund stehen: Zum einen die leibliche Bedingtheit und Signatur aller Erkenntnis und zum anderen die Ambiguität jeder Wahrnehmung und Erfahrung, die in einem indirekten Sprechen und Handeln zum Ausdruck gebracht werden.
Das Seminar möchte anhand einschlägiger Texte von Merleau-Ponty dessen denkerische Entwicklung nachzeichnen und zugleich als Einführung in phänomenologische Analyse- und Denkarbeit dienen. Der Denkweg Merleau-Pontys erweist sich, ausgehend von einer leibhaftigen Vernunft, bis hin zu einer phänomenologisch grundierten Sozial-, Sprach-, Kunst- und Kulturphilosophie, als äußerst aktuell und anschlussfähig für gegenwärtige, auch interdisziplinär geführte Debatten.
LV-Methoden:
Das Seminar möchte mit der mit der phänomenologischen Forschungsarbeit untrennbar verbundenen Methodenproblematik vertraut machen, weshalb es vor allem für StudentInnnen des Bachelorstudiums, aber auch für beginnende MA-Studierende geeignet ist.
Vor dem Hintergrund eigenständiger, für die jeweilige Sitzung vorbereiteter Textlektüre werden unter beständigem Textbezug gedankliche Skizzierungen und sachbezogene Diskussionen wechselseitig erprobt.
Primär- und Sekundärliteratur werden auf der Lernplattform MOODLE zur Verfügung gestellt.

Assessment and permitted materials

LV-Art der Leistungskontrolle:
* regelmäßige und aktive Teilnahme am Seminar (max. 3 x Fehlen)
* termingerechte Abgabe der 3 x im Semester zu schreibenden Reflexionen, auf die es jeweils ein Feedback geben wird (macht 30% der Gesamtnote aus)
* Abfassung einer schriftlichen Arbeit (Proseminararbeit im Umfang von 12-15 Seiten) und Abgabe bis spätestens Ende Sept. 2016 (macht 70% der Gesamtnote aus)

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list

Primärliteratur
Merleau-Ponty, Maurice: Phänomenologie der Wahrnehmung. Aus dem Franz. übersetzt und eingeführt durch eine Vorrede von Rudolf Boehm. Berlin: Walter de Gruyter 1966. (frz. Erstveröffentlichung: 1945)

Merleau-Ponty, Maurice: Der Zweifel Cézannes. In: Boehm, Gottfried: Was ist ein Bild? München: Fink-Verlag 1994 (S 38-59). (frz. Erstveröffentlichung Dezember 1945)

Merleau-Ponty, Maurice: Das Kino und die neue Psychologie. In: Ders.: Sinn und Nicht-Sinn. Aus dem Franz. von Hans-Dieter Gondek. München: Fink-Verlag 2000 (S 65-81). (frz. Erstveröffentlichung 1948)

Merleau-Ponty, Maurice: Über die Phänomenologie der Sprache. In: Ders.: Zeichen. Auf der Grundlage der Übers. von Barbara Schmitz, Hans Werner Arndt und Bernhard Waldenfels unter Mitarb. von Annika Hand u.a. komment. und mit einer Einl. hrsg. von Christian Bermes. Hamburg: Meiner 2007 (S 117-138). (frz. Erstveröffentlichung: 1960)

Merleau-Ponty, Maurice: Das Auge und der Geist. In: Ders.: Das Auge und der Geist. Philosophische Essays. Auf der Grundlage der Übersetzungen von Hans Werner Arndt, Claudia Brede-Konersmann, Friedrich Hogemann, Andreas Knop, Alexandre Métraux und Bernhard Waldenfels. Neu bearbeitet, kommentiert und mit einer Einleitung herausgegeben von Christian Bermes. Hamburg: Meiner 2003 (S275-317). (frz. Errstveröffentlichung: 1961)

Merleau-Ponty, Maurice: Die Verflechtung - Der Chiasmus. In: Ders.: Das Sichtbare und das Unsichtbare: gefolgt von Arbeitsnotizen. Aus dem Franz. von Regula Giuliani und Bernhard Waldenfels. München: Fink-Verlag 2004 (S 172-203). (frz. Erstveröffentlichung: 1964)

Sekundärliteratur
Ch. Bermes, Maurice Merleau-Ponty (zur Einführung; (Junius) Hamburg 1998;

Leibhaftige Vernunft. Spuren von Merleau-Pontys Denken, hg. v. A: Métraux und B. Waldenfels Bd. 15), (Reihe Übergänge), Fink-Verlag, München 1986 (gibt auch schon neuere Aufl.)

Weitere Sekundärliteratur wird im Rahmen des Seminars noch angegeben.

Association in the course directory

BA M 5.3, BA M 11, BA M9, UF PP 11

Last modified: Mo 07.09.2020 15:36