Universität Wien FIND
Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

180075 SE Theories of Assembly (2021S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Continuous assessment of course work
REMOTE

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

max. 30 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Die Lehrveranstaltung findet online statt. Für die Teilnahme ist eine funktionierende technische Ausstattung (stabiles Internet, Video, Audio etc.) erforderlich.

Thursday 11.03. 10:00 - 13:00 Digital
Friday 16.04. 12:15 - 18:15 Digital
Saturday 17.04. 09:45 - 13:15 Digital
Friday 07.05. 12:15 - 18:15 Digital
Saturday 08.05. 09:45 - 13:15 Digital
Wednesday 23.06. 15:00 - 18:15 Digital

Information

Aims, contents and method of the course

Inspiriert durch den Arabischen Frühling und die symbolträchtige Besetzung des Tahrir-Platzes in Kairo haben sich ab 2011 unterschiedliche Protestbewegungen formiert, in deren Zentrum – neben der Einforderung demokratischer Grundrechte – die Neuverhandlung des öffentlichen Raums, die Ungleichverteilung öffentlicher Güter und die zunehmende Prekarisierung großer Teile der Bevölkerung standen. Gingen diese Protestbewegungen anfangs mit der Hoffnung auf die Entwicklung neuer Formen der Solidarität und der gesellschaftlichen Partizipation einher, ist die ursprüngliche Euphorie mittlerweile weitgehender Ernüchterung gewichen. Von wenigen Ausnahmen abgesehen haben sich in der arabischen Welt repressive Regime durchgesetzt, während sich die westlichen Gesellschaften mit dem Aufstieg rechtspopulistischer Gruppierungen, einem autoritären Politikstil und der Zunahme von Rassismus und Xenophobie konfrontiert sehen. Darüber hinaus hat die aktuelle COVID-19-Pandemie nicht nur die Prekarisierung vulnerabler Bevölkerungsgruppen verstärkt, sondern auch zur radikalen Einschränkung demokratischer Grundrechte wie dem Demonstrationsrecht und der Versammlungsfreiheit geführt.

Vor diesem Hintergrund will das Seminar Rolle, Funktion und Wirksamkeit politischer Protest- und Versammlungsformen genauer analysieren und kritisch reflektieren. Der Fokus wird dabei auf Judith Butlers 2015 veröffentlichte „Notes on a Performative Theory of Assembly" liegen. Darüber hinaus werden Hannah Arendts Überlegungen zum gemeinsamen Handeln sowie aktuelle Ansätze zu einer performativen und präfigurativen Politik herangezogen.

Assessment and permitted materials

Das Seminar ist als eine Lektüre orientiertes Theorieseminar konzipiert. Didaktische Kernelemente bilden – neben der gemeinsamen Diskussion im Seminar – die intensive Textlektüre, das regelmäßige Verfassen von Lektürereflexionen, die Moderation der Einheit durch die Studierenden sowie Peer-Feedback der Seminararbeitskonzepte. Die sichere Vertrautheit mit den Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens und dem Verfassen von schriftlichen Arbeiten sowie die Fähigkeit zum selbstständigen und eigenverantwortlichen Arbeiten und Vorbereiten der Seminareinheiten wird vorausgesetzt.

Das Seminar richtet sich an fortgeschrittene Studierende, die sich bereits mit Butlers Arbeiten auseinandergesetzt haben und mit den Grundbegrifflichkeiten ihres Denkens vertraut sind.

Minimum requirements and assessment criteria

1) Anwesenheit und aktive Mitarbeit (10%)
2) Lektüreflexionen zu den Seminartexten (25%)
3) Moderation der Seminareinheit (10%)
4) Exposé und Peer-Feedback (10%)
5) Seminararbeit (45%)

Mit der Anmeldung zu dieser Lehrveranstaltung stimmen Sie zu, dass die automatisierte Plagiatsprüfungs-Software Turnitin alle von Ihnen im moodle eingereichten schriftlichen Teilleistungen prüft.

Examination topics

s. Anforderungen

Reading list

Butler, Judith (2015): Notes Toward a Performative Theory of Assembly. Cambridge: Harvard UP [dt.: Anmerkungen zu einer performativen Theorie der Versammlung. Berlin: Suhrkamp 2016].
Arendt, Hannah (1958): The Human Condition. Chicago/London: Univ. of Chicago Press [dt. Vita activa oder Vom tätigen Leben. München/Zürich: Piper 2002].

Die genau Literaturliste wird in der ersten Einheit bekanntgegeben. Zur Einführung empfohlen:
Posselt, Gerald: "Politiken des Performativen. Judith Butlers Theorie politischer Performativität", in: Posselt, Gerald/Schönwälder-Kuntze, Tatjana/Seitz, Sergej (Hg.): Judith Butlers Philosophie des Politischen: Kritische Lektüren. Mit zwei Beiträgen von Judith Butler. Bielefeld: transcript 2018, 45-70.

Association in the course directory

Last modified: We 21.04.2021 11:26