Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform.

Further information about on-site teaching can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

180110 SE Kafka and Philosophy (2017W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Details

max. 25 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Wednesday 11.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Wednesday 18.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Wednesday 25.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Wednesday 08.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Wednesday 15.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Wednesday 22.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Wednesday 29.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Wednesday 06.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Wednesday 13.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Wednesday 10.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Wednesday 17.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Wednesday 24.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Wednesday 31.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock

Information

Aims, contents and method of the course

Inhalte:
Zahlreiche Literatinnen und Literaten haben sich auch mit Philosophie beschäftigt. Dies hat ihre Werke oft maßgeblich mitbestimmt. Zu ihnen zählt auch Franz Kafka (1883-1924), den man wohl noch viel zu selten als philosophischen Schriftsteller entdeckt und gelesen hat. Kafka hat sicher oder mutmaßlich Schriften von Franz Brentano, von Arthur Schopenhauer, von Friedrich Nietzsche, Sören Kierkegaard, aber auch von Psychoanalytikern wie Sigmund Freud, Alfred Adler, Otto Gross oder Hans Blühers gelesen. Kafka ist in einem sehr genuinen Sin als philosophischer Schriftsteller zu verstehen. Mit seinem Schreiben verrätselt er ebenso, wie er tiefsinnige Wahrheiten enthüllt.

Ziele:
Diese Lehrveranstaltung, die im Blick auf das Konzert-Symposion „Kafka Fragmente Kurtág“ durchgeführt wird, das die LV-Leiterin in Zusammenarbeit mit Wien Modern 2017 „Bilder im Kopf“ organisiert hat, will einen Zugang zum philosophischen Schriftsteller Kafka eröffnen, der immer zugleich auch im Horizont des interdisziplinären Konzert-Symposion verortet wird, an dem Literatur- und MusikwissenschaftlerInnen, PhilosophInnen sowie Finno-UgristInnen teilnehmen. Der Ungar György Kurtág schuf eine bedeutende Komposition, die schon heute zu den modernen Klassikern zählt, die er Kafka-Fragmente (op. 24) nennt und die 1987 abgeschlossen wurden.

Methoden:
Das Seminar erfordert textintensive Vorbereitung der Literarischen Texte und der zu jeder Stunde aufgegebenen Forschungsliteratur. Unter anderem werden die Oxforder Oktavhefte 7 und 8, sowie der Proceß gelesen. Eine genau Lektüreliste und der Semesterplan werden in der ersten Sitzung vorgestellt. Überdies wird die Komposition Kurtágs anhand von Toneinspielungen studiert.

Assessment and permitted materials

Es handelt sich um eine immanente Lehrveranstaltung, die regelmäßige Präsenz erfordert. Ein Referat zu Quellentext, zur Toneinspielung und ausgewählten Forschungsbeiträgen, aktive Teilnahme am Unterrichtsgespräch, sowie die Teilnahme am Konzert-Symposion (23. und 24. November 2017) sind Voraussetzung für den positiven Scheinerwerb.

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list

Wird auf Moodle bereitgestellt!

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:36