Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly. Registration is mandatory for courses and exams. Wearing a FFP2 face mask and a valid evidence of being tested, vaccinated or have recovered from an infection are mandatory on site.

Please read the information on studieren.univie.ac.at/en/info.

180136 SE Aristotle, Politics (2011W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Continuous assessment of course work

Freitag, 11.11.2011 9-13 und 14-18 Uhr HS 3A
Samstag, 12.11.2011 9-13 Uhr HS 3A
Freitag, 16.12.2011 9-13 und 14-18 Uhr HS 3C
Samstag, 17.12.2011 9-13 Uhr HS 3C

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first served).

Details

Language: German

Lecturers

Classes

Currently no class schedule is known.

Information

Aims, contents and method of the course

Die Politik des Aristoteles gilt als Grundtext der politischen Theorie des Abendlandes. Der Philosoph begreift die Polis als Raum einer über gemeinsames Reden und Handeln vermittelten Selbstinstituierung einer Gemeinschaft. Er definiert den Menschen als zoon politikon, als durch und durch politisches Wesen, das nur in der Vergemeinschaftung seine höchste Erfüllung finden könne. Ferner diskutiert er die Vorzüge und Nachteile der wichtigsten Staatsformen (Demokratie, Aristokratie, Monarchie) und fragt nach der Gestalt einer idealen Verfassung. Sein Text zeichnet sich dabei durch eine Ambivalenz aus. Einerseits bestimmt er das Politische als radikale Demokratie, in der alle über alles entscheiden (bzw. über alles sprechen) dürfen, andererseits bemüht er sich um eine Definition derjenigen Personen (Frauen, Fremde und Sklaven) die nicht sprechen können und derjenigen Themen, die nicht angesprochen werden dürfen.
Im Seminar lesen wir gemeinsam die acht Bücher der Politik sowie Ausschnitte der Nikomachischen Ethik und der Schrift Über die Verfassung Athens. Darüber hinaus vergleichen wir die politische Philosophie des Aristoteles mit derjenigen Platons, setzen beide Positionen in Beziehung zur politischen Wirklichkeit der athenischen Demokratie des 5. und 4. Jahrhunderts v. Chr. und fragen schließlich nach Anschlussmöglichkeiten für radikaldemokratische Positionen heute.
Die Teilnahme setzt die Bereitschaft zur Übernahme eines kurzen Textreferates voraus. Die Referate sollten 15-20 Minuten nicht überschreiten und den Text nicht nur (und nicht primär) wiedergeben, sondern ihn problematisieren und Fragen für die gemeinsame Diskussion formulieren.

Assessment and permitted materials

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Reading list

Aristoteles, Politik, übers. v. Eugen Rolfes, in: Philosophische Schriften in sechs Bänden, Bd. 4, Darmstadt 1995 (WBG).
Aristoteles, Nikomachische Ethik, übers. v. Eugen Rolfes, in: Philosophische Schriften in sechs Bänden, Bd. 3, Darmstadt 1995 (WBG).
Aristoteles, Der Staat der Athener, hg. u. übers. v. Martn Dreher, Stuttgart 2009 (Reclam).

Zur vorbereitenden Lektüre empfiehlt sich:

Peter Funke, Athen in Klassischer Zeit, München 1999.
Ottfried Höffe (Hg.). Aristoteles. Politik. Klassiker auslegen, Bd. 23, Berlin 2011 (2. Auflage).

Association in the course directory

MA M 2, § 4.2.2

Last modified: Mo 07.09.2020 15:36