Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice. Inform yourself about the current status on u:find and check your e-mails regularly. Registration is mandatory for courses and exams. Wearing a FFP2 face mask and a valid evidence of being tested, vaccinated or have recovered from an infection are mandatory on site.

Please read the information on studieren.univie.ac.at/en/info.

180145 VO-L The Philosophy of Original Taoism (2011W)

The Concept of the natura in the Way of Thinking in China

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie

Details

Language: German

Examination dates

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Tuesday 11.10. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Tuesday 18.10. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Tuesday 25.10. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Tuesday 08.11. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Tuesday 15.11. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Tuesday 22.11. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Tuesday 29.11. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Tuesday 06.12. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Tuesday 13.12. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Tuesday 10.01. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Tuesday 17.01. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Tuesday 24.01. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Tuesday 31.01. 11:00 - 13:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock

Information

Aims, contents and method of the course

Die taoistische Denkweise wird oft fragmentaristisch erwähnt, und zwar mit den Schlagwörtern der unermesslichen Gelassenheit und Ruhe, Passivität des Nichts Tun im ewigen Tao u. a. In Kurzdarstellungen der Massenmedien kommt es aber oft vor, dass das Wesentlichste der philosophischen Denkrichtung fehlt. In dieser LV geht es darum, durch ausgewählte Abschnitte der Schriften von Laozi (Laotse) und Zhuangzi (Chuangtse) den Grundbegriff des dao (Tao) und die sich daraus entfaltbare Einheit ihres philosophischen Denkwegs gründlich zu erfassen. Die Übersetzung des Originaltextes wird von mir übernommen.
Dao (Tao) bedeutet den Weg zu einer universell-unveränderlichen, unermesslichen Wahrheit. Dieser Terminus ist nicht nur Konzept des Taoismus, sondern wird in verschiedenen Denkrichtungen der chinesischen Philosophie (z. B. im Konfuzianusmus, Neo-Konfuzianismus) häufig verwendet und aktiviert. Kurzum: durch dao wird der im Leben aktivierte Weg zur universell unwandelbaren Wahrheit dargeboten. Wenn auch im Originaltext Laozis eine systematisch logische Darstellung vom Grundprinzip dao zumindest dem äußeren Anschein nach fehlt, lässt sich im gründlichen Studium des Originaltextes des Taoismus erkennen, durch welche Denkwege das dao vom Denkend-Anschauenden erlebt, verkörpert und aktiviert wird. In dieser Hinsicht ist die taoistische Philosophie ein Weg zum Leben und Erleben der Wahrheit, wodurch der Denkend-Anschauende eine Idee zum erfüllten Leben im ewigen Frieden durch eigenes Leben verkörpert. Der Inhalt dieses Denkweges dao ist aber zum buddhistischen zen sehr unterschiedlich. Der integrative Zusammenhang von Philosophie und Leben bildet den Mittelpunkt dieser LV.

Assessment and permitted materials

Mündliche Einzelprüfung ab Ende des Semesters.

Minimum requirements and assessment criteria

Examination topics

Im Hinblick auf Berufstätige werden die von mir übersetzten Texte der Originalwerke auf beschränkte Dauer auf meiner WebSite zum Herunterladen zur Verfügung gestellt. In der Vorlesung werden nicht nur die im Taoismus originalen Grundbegriffe im philosophischen (und z. T. philologischen Sinne im kulturspezifischen Sinne der Schriftzeichenkultur) erläutert, sondern auch der Weg gezeigt, durch welche Denkweise eine ewige Wahrheit dao im Leben verkörpert werden kann. Eine komparative Gegenüberstellung und Reflexion der Denkwege von dao (Taoismus), zen (Zen-Buddhismus) und ren (Konfuzianismus, Weg der Mitmenschlichkeit), eine komparative Erläuterung zu den Begriffen von Natur und Kultur im Taoismus und im Denken der okzidentalen Philosophie u. a. stehen manchmal im Mittelpunkt. Durch diesen Vorgang wird das Interesse von Hörern/innen an einer neuen Sichtweise geweckt, und zwar im Hinblick darauf, ob und wie weit der Taoismus in unserer Zeit aktuell sein kann. Ein wichtiger Teil dieser LV ist die Diskussion am Ende jeder Vorlesung.

Reading list

Laozi u. Zhuangzi (Originalwerke), hrsg. von Ogawa, Tokyo 1988.
Zhuangzi (Originalwerk), hrsg.von Fukunaga, Tokyo 2011.
(Die von mir übersetzten Textteile sind auf beschränkte Dauer von folgender Site herunterzuladen:
http://phaidon.philo.at/hashi )
Gabriel, Haselbach, Hashi (Hg.), Zen und Tao. Beiträge zum asiatischen Denken, Wien 2007.
Gabriel, Hashi (Hg.), Komparative Philosophie der Gegenwart, Wien 2007.
Kosaka K., Philosophie Ostasiens und Okzidentale Philosophie.
Der Weg zum Wu-wei Zi-ran, Tokyo 2008
Mori M., Die Philosophie des Taoismus und ihre Bezugnahme auf Buddhismus, Tokyo 2003
- , Die Philosophie von Wu-wei Zi-ran Taoismus und Buddhismus, Tokyo 1992
(Näheres in der LV)


Association in the course directory

BA M 8.2. MA M 4

Last modified: Mo 07.09.2020 15:36