Universität Wien FIND

Due to the COVID-19 pandemic, changes to courses and exams may be necessary at short notice (e.g. cancellation of on-site teaching and conversion to online exams). Register for courses/exams via u:space, find out about the current status on u:find and on the moodle learning platform. NOTE: Courses where at least one unit is on-site are currently marked "on-site" in u:find.

Further information about on-site teaching and access tests can be found at https://studieren.univie.ac.at/en/info.

Warning! The directory is not yet complete and will be amended until the beginning of the term.

180155 SE The theory of the artwork "from the Aesthetic Theory of Adorno. (2018S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Continuous assessment of course work

Registration/Deregistration

Note: The time of your registration within the registration period has no effect on the allocation of places (no first come, first serve).

Details

max. 30 participants
Language: German

Lecturers

Classes (iCal) - next class is marked with N

Thursday 19.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3E NIG 3.Stock
Thursday 19.04. 11:30 - 14:45 Seminarraum 3A NIG 3.Stock
Thursday 19.04. 15:00 - 18:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Friday 20.04. 10:00 - 18:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien

Information

Aims, contents and method of the course

Klassische ästhetische Kategorien wie die des Werks, des ästhetischen Subjekts, der Form und des Materials, des Schönen, ja sogar der Kunstbegriff selbst, stehen in der Gegenwartskunst und den Debatten, die darüber geführt werden, zur Disposition. Was bleibt ist häufig nur die Negation, die Feststellung also, dass diese Kategorien nicht mehr gebraucht würden, dass der Kunstbegriff selbst nicht mehr gebraucht wird. Adornos Kunstbegriff setzt in gewisser Weise eben hier an: Von Werk redet er dort, wo der Zusammenhang des Materials antagonistisch gestaltet ist, wo also der Nicht-Zusammenhang im Zusammenhang thematisch
wird. Die Negativität ist ein Konstituens seiner ästhetischen Theorie
und es soll deshalb in diesem Seminar untersucht werden, inwieweit der Kunstbegriff Adornos auf die Probleme der Gegenwartskunst zurückzubeziehen ist.
Methode
Das gleichnamige Kapitel der Ästhetischen Theorie Adornos wird Satz für Satz gelesen und diskutiert. Entsprechend sollte die Literatur angeschafft und zur Vorbereitung gelesen werden.
Ziel ist die Aufarbeitung der von Adorno verwendeten Begriffe und Argumentationsfiguren, so dass der Text verstanden werden kann.

Assessment and permitted materials

Seminararbeit und aktive Teilnahme

Minimum requirements and assessment criteria

Ausschlaggebend für die Beurteilung ist die Mitarbeit bei der Erarbeitung des behandelten Textes, sowie die Seminararbeit: Formale Kriterien wie Zitation und Literaturlisten, Grammatik und Rechtschreibung sind ebenso wichtig wie eine gut strukturierte eigenständige Argumentation zu einem ausgewählten Begriff oder Problem des Textes.

Examination topics

Reading list

Theodor W. Adorno: "Zur Theorie des Kunstwerks", in: ders. Ästhetische Theorie, Suhrkamp, Frankfurt am Main 1973, S. 262-296.

Association in the course directory

Last modified: Mo 07.09.2020 15:36